NEWS: 19.01.2019

"Froh über die drei Punkte" - Die Stimmen zum Spiel

"Froh über die drei Punkte" - Die Stimmen zum Spiel
Jonas Hofmann

Wir waren nach dem Auswärtssieg in Leverkusen auf Stimmenfang bei beiden Teams.

Jonas Hofmann: Wir sind sehr froh über die drei Punkte, denn das Spiel hätte sicherlich auch anders ausgehen können. Aber wir haben im Großen und Ganzen ordentlich verteidigt, hatten in Yann Sommer mal wieder einen super starken Torhüter und auch das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung von uns. In der Offensive hatten wir einige gute Gelegenheiten, wovon wir eine genutzt haben. Das hat heute zu drei Punkten gereicht, darüber sind wir sehr glücklich. Es war ein perfekter Rückrundenauftakt.

Matthias Ginter : Es ist sicher etwas glücklich, dass wir drei Punkte mitnehmen. Das Pressing der Leverkusener haben wir im ersten Durchgang wesentlich besser überspielt als im zweiten. In der zweiten Halbzeit hatten wir vor allem beim Pfostenschuss der Leverkusener viel Glück. Zudem hat aber auch Yann Sommer sehr gut gehalten. Bayer war am Ende sehr hektisch und davon haben wir uns leider etwas anstecken lassen. Wir haben heute aber alles reingeworfen und versucht dagegen zu halten.

Alassane Plea: Das Tor haben wir sehr schön herausgespielt. Jonas hat die Verteidiger auf sich gezogen und im richtigen Moment zu mir gepasst. Zum Glück konnte ich die Kugel dann im Tor unterbringen. Es ist wichtig für mich, der Mannschaft mit meinen Toren zu helfen und es tut natürlich gut, entscheidende Tore zu machen. Ich habe mir keine besondere Trefferzahl als Ziel gesetzt, sondern möchte einfach so viele Spiele wie möglich gewinnen. Dass ich häufiger auswärts treffe als im eigenen Stadion, war in Nizza auch schon so. Ich habe keine Erklärung dafür, möchte aber natürlich auch im BORUSSIA-PARK noch viele Tore erzielen.

Trainer Dieter Hecking: Die Freude über diesen Start ist riesengroß und aus meiner Sicht ist der Sieg auch nicht unverdient. Es hat mir gefallen, wie meine Mannschaft sich gewehrt hat. Nichtsdestotrotz wäre es hilfreich gewesen, wenn wir in den Drangphasen von Leverkusen mehr Ballbesitz kreiert hätten. Wenn wir das ein oder andere Mal besser von hinten heraus gespielt hätten, hätten sich sicherlich noch mehr Räume zum Kontern geboten. Doch leider haben wir zu schnell den Ball wieder verloren. Aber wie wir den knappen Vorsprung dann bis zum Ende verteidigt haben, war sehr gut. Leverkusen hatte es im letzten Drittel enorm schwer, zu klaren Torchancen zu kommen. Das haben die Jungs gut gemacht.

Peter Bosz (Trainer Bayer 04 Leverkusen): Ich kann meiner Mannschaft nach diesem Auftritt wenig vorwerfen. Nach dem Spiel habe ich die Jungs aufgebaut und ihnen gesagt, dass wir die Köpfe hoch nehmen müssen, weil wir sehr gut gespielt haben. Nur die Tore haben heute leider gefehlt. Nichtsdestotrotz können wir auf diese Leistung aufbauen, sie gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Spiele. Wir werden weiter hart arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen. Momentan sind die Europapokalplätze noch etwas weg, aber wir haben immer noch die Chance, diese Plätze zu erreichen.

Weitere News

„FohlenPodcast – Die Nachspielzeit“ nach Leverkusen

„FohlenPodcast – Die Nachspielzeit“ nach Leverkusen 04.11.2019

Die 70. Ausgabe des von Unibet präsentierten Podcast-Formats „Die Nachspielzeit“ ist ab sofort online. „Knippi“ und „Strassi“ besprechen darin den Arbeitssieg in Leverkusen und blicken aufs Europapokalspiel gegen die AS Rom voraus.

Rose: „Die Jungs machen es mir leicht“

Rose: „Die Jungs machen es mir leicht“ 03.11.2019

Nach dem 2:1-Auswärtserfolg bei Bayer 04 Leverkusen sprach Trainer Marco Rose über…