NEWS: 27.02.2019

Quartett fehlt bei Start in Trainingswoche vor Bayern

Quartett fehlt bei Start in Trainingswoche vor Bayern
Die FohlenElf hat am heutigen Dienstag die Vorbereitung auf das Bayern-Spiel aufgenommen.

Borussia hat am heutigen Dienstagvormittag die Vorbereitung auf das Spiel am Samstag (18.30 Uhr) gegen den FC Bayern aufgenommen. Oscar Wendt, Fabian Johnson, Tony Jantschke und Jordan Beyer fehlten dabei.

Beim Start in die Trainingswoche vor dem Top-Spiel am kommenden Samstag (18.30 Uhr) gegen den FC Bayern München musste Trainer Dieter Hecking auf Oscar Wendt, Fabian Johnson, Tony Jantschke und Jordan Beyer verzichten. Wendt und Johnson hatten im Spiel gegen Wolfsburg jeweils einen Schlag abbekommen und trainierten deshalb am heutigen Dienstagvormittag individuell. Jantschke fehlte aufgrund eines Infekts, Beyer setzte mit dem Training aus, weil er am Wochenende beim Regionalliga-Spiel in Wuppertal mit dem Sprunggelenk umgeknickt war. Ibrahima Traoré (Ganglion im Leistenbereich) wurde unterdessen am gestrigen Montag erfolgreich in München operiert. Parallel zur 90-minütigen Einheit, in der verschiedene Spiel- und Passformen im Fokus standen, arbeitete zudem Mamadou Doucouré gemeinsam mit Athletiktrainer Alexander Mouhcine an seinem Comeback.

"Überzeugung in die eigenen Fähigkeiten"

„In der ersten Einheit ging es vor allem darum, wieder reinzukommen. Heute Nachmittag geht es dann richtig zur Sache“, sagte Co-Trainer Dirk Bremser, der sich auf das Top-Spiel gegen den FC Bayern am kommenden Samstag freut. „Es wird wichtig sein, mit der Überzeugung in die eigenen Fähigkeiten und Stärken gegen die Bayern aufzutreten. Ich erwarte ein interessantes Spiel – aufgrund der Tabellenkonstellation und weil beide Mannschaften über das Spielerische kommen.“

Um gut vorbereitet in das Spiel gegen den Rekordmeister zu gehen, absolviert die FohlenElf am heutigen Dienstag noch eine zweite Einheit (15.30 Uhr). Mittwoch (10 Uhr) und Donnerstag (15.30 Uhr) wird jeweils einmal trainiert, die Einheit am Freitag findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.