NEWS: 02.03.2019

Fohlen kassieren klare Heim-Niederlage gegen Bayern

Fohlen kassieren klare Heim-Niederlage gegen Bayern
Alassane Plea, der in die Startelf zurückkehrte, im Zweikampf mit Serge Gnabry.

Im Top-Spiel des 24. Bundesliga-Spieltags hat Borussia eine 1:5 (1:2)-Niederlage gegen den FC Bayern München hinnehmen müssen. Für das einzige VfL-Tor sorgte Lars Stindl.

Vor 54.022 Zuschauern im BORUSSIA-PARK wurde die FohlenElf kalt erwischt. Nach nur zwei Minuten brachte Javier Martinez die Gäste in Front. Keine zehn Minuten später erhöhte Thomas Müller aus Sicht der Bayern gar auf 2:0. Die Borussen ließen sich davon zunächst nicht beirren und kämpften sich in einer Partie mit vielen Torszenen auf beiden Seiten noch vor der Pause zurück in die Partie. Lars Stindl verkürzte in der 37. Minute auf 1:2. Direkt nach dem Wechsel stellten die Bayern durch Robert Lewandowski (47.) jedoch den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Die Fohlen waren erneut darum bemüht, eine Antwort zu finden, fanden gegen clever agierende Gäste aber nur selten die Lücken. Stattdessen sorgte Serge Gnabry eine Viertelstunde vor Schluss für die Entscheidung.Lewandowski per Strafstoß stellte den 5:1-Endstand her (90.).

AUFSTELLUNG

Drei Änderungen nahm Trainer Dieter Hecking gegenüber dem Heimspiel gegen Wolfsburg (0:3) in seiner Startelf vor: Anstelle von Fabian Johnson, Denis Zakaria und Patrick Herrmann spielten Michael Lang, Jonas Hofmann und Alassane Plea von Beginn an. Vor Torhüter Yann Sommer verteidigten Michael Lang, Matthias Ginter und Nico Elvedi und Oscar Wendt. Auf der Sechs spielte Christoph Kramer, davor die beiden Achter Florian Neuhaus und Jonas Hofmann. Thorgan Hazard und Alassane Plea besetzten die Flügel, Lars Stindl lief als Sturmspitze auf.

PERSONAL

Neben Ibrahima Traoré (operativer Eingriff an der Leiste) und Mamadou Doucouré (Muskelbündelriss im Oberschenkel) fielen auch Michaël Cuisance (schwere Fersenprellung) und Josip Drmic (kleiner Muskelfaserrisses im Oberschenkel) aus. Raffael stand nach langer Verletzungspause erstmals wieder im Kader.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

1.: Nach 30 Sekunden gleich eine Riesenchance für die Bayern: Lewandowski scheitert aus acht Metern freistehend am glänzend reagierenden Sommer.

2.: Nach der anschließenden Ecke ist der Ball aber doch drin: Martinez köpft aus zwei Metern ungehindert ein – 0:1.

11.: Der FC Bayern erhöht: Gnabry flankt von links ins Zentrum. Die Direktabnahme von Müller kann Sommer noch parieren, gegen den Nachschuss ist der Keeper aber machtlos – 0:2.

14.: Erste gefährliche Aktion der Fohlen: Lang kommt am rechten Fünfmetereck frei zum Abschluss – daneben. Der Schweizer stand aber ohnehin knapp im Abseits.

21.: Die Kugel zappelt im Netz, doch der vermeintliche Anschlusstreffer vom Plea aus kurzer Distanz wird zurecht wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Im Gegenzug entschärft Sommer einen Flachschuss von Lewandowski.

33.: Nach einem Konter läuft Gnabry alleine auf Sommer zu. Borussias Nummer eins pariert ganz stark.

34.: Stindl zieht in den Strafraum ein und jagt die Kugel aus 14 Metern über den Kasten.

37.: Da ist der Anschlusstreffer. Nach einem tollen Angriff steckt Hazard für Stindl durch, der Neuer mit einem platzierten Schuss unter die Latte keine Abwehrchance lässt – 1:2.

42.: Lang mit einer Hereingabe auf Plea. Der Franzose dreht sich um die eigene Achse, schießt Neuer dann aber in die Arme.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

47.: Die Bayern erwischen erneut einen Blitzstart. Thiago setzt Lewandowski mit einem Steilpass in Szene. Der Pole behält die Übersicht und knallt das Leder unter die Latte – 1:3.

52.: Boateng spielt den Ball kurz vor der Strafraungrenze mit der Hand. Den fälligen Freistoß knallt Wendt nur ganz knapp links am Tor vorbei.

67.: Stindl legt auf den eingewechselten Zakaria ab. Der zieht aus halbrechter Position ab – der Ball rollt am langen Eck vorbei.

75.: Die Entscheidung! Nach einer Kimmich-Flanke scheitert zunächst per Kopf an Sommer. Elvedi klärt den Ball direkt auf den Fuß von Gnabry, der mühelos abstaubt – 1:4.

90.+1: Hazard reißt Kimmich im Strafraum um. Den fälligen Strafstoß verwandelt Lewandowski sicher - 1:5.