NEWS: 13.04.2019

"Der Sieg tut uns gut" - alle Stimmen zum Spiel

"Der Sieg tut uns gut" - alle Stimmen zum Spiel
"Ich bin glücklich, dass wir drei Punkte eingefahren haben", so Florian Neuhaus.

Nach dem 1:0-Sieg der FohlenElf in Hannover haben wir uns bei beiden Mannschaften umgehört.

Christoph Kramer: Dieser Sieg ist enorm wichtig. Man kann immer viel über die Leistung einer Mannschaft reden, aber am Ende eines Spiels zählt nun mal das Ergebnis. Deshalb war es ganz wichtig für uns, heute endlich mal wieder ein Spiel zu gewinnen. Wir hatten genug Chancen und hätten nicht auf so ein abgefälschtes Ding zum Sieg angewiesen sein müssen, aber am Ende nehmen wir drei Punkte mit nach Hause. Das tut enorm gut. Ich hoffe nur, dass wir diesen Sieg nicht teuer erkauft haben und wünsche Lars alles Gute. Ich drücke ihm die Daumen und hoffe, dass er sich nicht schwer verletzt hat.

Florian Neuhaus: Es war ein schwieriges Auswärtsspiel heute. Hannover hat es gut gemacht und und uns gut zugestellt. Aber ich denke, wenn wir gleich in der ersten Halbzeit unsere Torchancen besser ausgenutzt hätten, wäre das Spiel ganz anders gelaufen. Nichtsdestotrotz bin ich natürlich glücklich, dass wir drei Punkte eingefahren haben. Jetzt hoffen wir alle, dass die Verletzung von Lars nicht ganz so schlimm ist und dass er schnell wieder auf den Beinen ist und uns im Saisonfinale noch helfen kann.

Tobias Strobl: Das Spiel ist für uns mit einem Schockmoment gestartet, weil wir gleich nach einer Minute unseren Kapitän verloren haben. Das sah sehr böse aus. Entsprechend hat es eine Weile gedauert, bis wir in die Partie hereingekommen sind. Wir haben uns dann aber einige Chancen herausgespielt und sind nach der Pause auch verdient in Führung gegangen. Danach haben wir es verpasst, den Deckel draufzumachen und mussten deshalb bis zum Ende um den Sieg zittern. Wenn wir in den letzten fünf Spielen das gleiche Engagement und die gleiche Leidenschaft wie zuletzt gegen Bremen und heute in Hannover auf den Platz bringen, ist noch einiges für uns drin.

Trainer Dieter Hecking: Wir haben uns das Leben unnötig schwer gemacht. In der Anfangsphase war das Spiel noch relativ ausgeglichen, aber danach haben wir uns ein deutliches Chancenplus erarbeiten können. Leider haben wir aber zum wiederholten Male die Konsequenz im Abschluss vermissen lassen und keine Tore erzielt, obwohl sie möglich gewesen wären. Glücklicherweise sind wir dann in der zweiten Halbzeit in Führung gegangen. Aufgrund der Vielzahl der Torchancen ist der Sieg verdient. Jetzt müssen wir abwarten, welche Diagnose bei Lars Stindl gestellt wird. Ich hoffe natürlich, dass es nicht so schlimm ist, wie es im ersten Moment aussah.

Trainer Thomas Doll (Hannover 96): Die Jungs haben sich teuer verkauft, sich aber wieder nicht mit etwas Zählbarem für ihren engagierten Auftritt belohnt. Mehr ist einfach aktuell nicht drin. Das muss man ehrlich zugeben. Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Sie haben es klasse gemacht, sich kämpferisch voll reingehauen und auch die eine oder Chance erspielt, aber am Ende reicht es einfach nicht, um die Spiele für uns zu entscheiden. So ehrlich müssen wir uns selbst gegenüber sein. Beim 0:1 sind alle Spieler hinter dem Ball. Wenn man solche Gegentore wie das heute bekommt, ist das bitter und so steht am Ende eben wieder mit leeren Händen da.