NEWS: 17.04.2019

Raffael: "Wir werden alles für Europa geben"

Raffael: "Wir werden alles für Europa geben"
Raffael

Im Interview spricht Raffael über seinen Treffer gegen Hannover, die bevorstehende Partie gegen RB Leipzig und über Borussias Chancen auf Europa.

Raffael, dein Treffer in Hannover hält Borussia alle Möglichkeiten auf die Champions League offen. Was war das für ein Gefühl nach langer Verletzungspause endlich wieder zu treffen?

Raffael: Das war ein wunderbares Gefühl! Aber nicht nur, weil ich nach meiner langen Verletzungszeit endlich wieder getroffen habe, sondern auch, weil dieses Tor für uns als Mannschaft sehr wichtig war. Nach einigen schwächeren Spielen haben wir endlich wieder dreifach gepunktet.

Ist der „Maestro“ wieder voll da?

Raffael: Ganz ehrlich, ein bisschen fehlt noch. Ich habe mehr als drei Monate gefehlt, da braucht es schon ein wenig Zeit, bis man wieder voll da ist. Gegen Hannover habe ich aber fast 90 Minuten gespielt und gezeigt, dass ich der Mannschaft bereits wieder helfen kann.

Mehr als nur ein Wermutstropfen ist aber die schwere Verletzung von Lars Stindl. Wie hat die Mannschaft das aufgenommen?

Raffael: Das war ein Schock für uns alle. Ich habe es genau mitbekommen, die Verletzung ist genau vor unserer Bank passiert. Es tut mir sehr leid für Lars, der nun schon zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres sehr lange ausfallen wird.

Hattet ihr schon Kontakt zu ihm?

Raffael: Natürlich. Jeder hat ihm geschrieben, und er hat auch schon geantwortet. Die OP ist gut verlaufen, und es geht ihm den Umständen entsprechend. Aber Lars weiß auch, dass eine schwierige Zeit vor ihm liegt.

Du selbst hast diese Zeit gerade hinter dich gebracht. Was hat dir in den vergangenen, schwierigen Monaten geholfen, auch im übertragenen Sinne am Ball zu bleiben?

Raffael: Ich habe Verletzungen längst als Teil unseres Berufes akzeptiert. Sie sind nicht schön, aber sie kommen nun mal vor. Trotzdem hast du Recht: Den Ball sieht man während der Reha zunächst lange nicht, man muss aber trotzdem dran bleiben. Und das fällt nicht immer leicht. Sehr geholfen haben mir meine Familie, meine Frau und meine vier Kinder, aber auch die Jungs aus der Mannschaft. Immer wenn ich zur Behandlung im BORUSSIA-PARK war, haben sie mich aufgebaut, und wir haben zusammen gelacht. Das hat mir sehr gutgetan.

In RB Leipzig kommt jetzt die Mannschaft mit der besten Abwehr der Liga in den BORUSSIA-PARK. Worauf müsst ihr euch einstellen?

Raffael: Das wird ein sehr schwieriges Spiel, die Leipziger spielen eine bärenstarke Saison und könnten mit einem Sieg schon die Champions League klar machen. Beim 4:2-Sieg in Leverkusen hat mir zum Beispiel mein Landsmann Matheus Cunha sehr gut gefallen, der die Leverkusener erst ausgetanzt und den Ball dann ins Tor gechippt hat. Aber wir spielen zuhause und haben schon gezeigt, dass wir im BORUSSIA-PARK eine Macht sind, wenn wir ein so gutes Spiel machen, wie zuletzt gegen Bremen. Dann haben wir selbstverständlich auch gegen RB eine Chance. Natürlich gilt es gegen Werner, Poulsen und Forsberg defensiv konzentriert zu arbeiten. Aber eine Mannschaft mit unserer offensiven Qualität muss immer auch nach vorne spielen.

Borussia muss zuhause noch gegen Leipzig, Hoffenheim und Dortmund antreten, Topteams, die ebenfalls um Europa oder sogar um den Titel kämpfen…

Raffael: Natürlich sind das allesamt Top-Gegner, aber auch die verbleibenden Auswärtsspiele in Nürnberg und Stuttgart werden uns alles abverlangen, denn beide Klubs kämpfen noch gegen den Abstieg. Aber ich glaube, dass uns der Sieg in Hannover Selbstvertrauen gegeben und unsere Chancen im Kampf um einen Europapokalplatz wieder deutlich erhöht hat.

Also gehst du nächste Saison mit Borussia noch einmal auf Europa-Tournee?

Raffael: Die Chance ist auf jeden Fall da. Jeder bei uns will nach Europa. Und jeder wird dafür alles geben!

Weitere News

Eberl:

Eberl: "Es sind nur Gerüchte – nicht mehr!" 18.04.2019

Vor dem Bundesliga-Heimspiel am Samstag (18:30 Uhr) gegen RB Leipzig haben sich Trainer Dieter Hecking und Sportdirektor Max Eberl in der heutigen Pressekonferenz zur bevorstehenden Partie, aber auch zu Transfergerüchten geäußert.

Der kommende Gegner im Porträt: RB Leipzig

Der kommende Gegner im Porträt: RB Leipzig 18.04.2019

Am Samstag (18:30 Uhr) empfängt Borussia am 30. Spieltag RB Leipzig. Wir stellen den kommenden Gegner der FohlenElf ausführlich vor.