NEWS: 24.04.2019

Jantschke: „Jedes Spiel hat jetzt Pokalcharakter“

Jantschke: „Jedes Spiel hat jetzt Pokalcharakter“
Tony Jantschke

Im Interview spricht Tony Jantschke über die aktuelle Stimmung im Team, über die bevorstehende Partie beim VfB Stuttgart und über das Restprogramm der Fohlen.

Tony, die wichtigste Frage gleich am Anfang: Zu Beginn der Woche konntest du nur individuell trainieren; wie ist nun der Stand?

Jantschke: Ich trainiere seit dem heutigen Mittwoch wieder ganz normal mit der Mannschaft und sehe keinerlei Probleme, wenn ich gegen Stuttgart gebraucht werden sollte.

Die Mannschaft hat gegen Bremen und gegen Leipzig sehr gut gespielt, aber nur einen Punkt geholt. Wie ist nun die Stimmung?

Jantschke: Nach der Niederlage in Düsseldorf wollten wir eine Reaktion zeigen. Das ist uns, was die Art und Weise, wie wir gespielt haben, angeht, gelungen. Ich denke, die Fans haben das auch registriert. Umso ärgerlicher ist es, wenn du dann nur einen Punkt holst.

Ihr habt euch darauf eingeschworen, etwas Großes erreichen zu wollen. Ist dieser Glaube noch da?

Jantschke: Auf jeden Fall! Wenn man auf die Tabelle schaut, sieht man, dass es brutal eng und alles noch drin ist, oben wie unten. Jeder setzt jetzt alles daran, die letzten zu vergebenden Punkte zu holen, um die eigenen Ziele noch zu erreichen. Und das gilt natürlich auch für uns.

Kannst du dich an eine ähnliche Situation erinnern?

Jantschke: Ja. Die hatten wir in der Saison 2013/14 unter Lucien Favre. Damals haben wir eine sehr gute Hinrunde gespielt, mussten dann aber neun Pflichtspiele lang auf einen Sieg warten. Dennoch sind wir schließlich noch Sechster geworden und haben den Europapokal erreicht. Eine solche Negativphase kann es im Laufe einer Saison immer mal geben. Allerdings sollte sie nicht allzu lange dauern.

Machen dir solche Erinnerungen Mut für die kommenden Wochen?

Jantschke: Daran denke ich eigentlich gar nicht. Ich habe im Laufe meiner Karriere das Von-Spiel-zu-Spiel-denken extrem verinnerlicht. Und das bedeutet, das aktuell nur Stuttgart zählt. Dort wollen wir unbedingt die drei Punkte holen.

Stuttgart kämpft gegen den drohenden Abstieg und hat zuletzt in Augsburg mit 0:6 verloren...

Jantschke: Wir selbst haben in Düsseldorf und in Hannover gesehen, wie schwierig es in der Bundesliga gegen jeden Gegner ist. Deshalb wird niemand den VfB an diesem einen Spiel messen, zumal sie mit einem neuen Trainer in die verbleibenden Spiele gehen. Nico Willig mag noch nicht die große Bekanntheit genießen, hat aber bei der U19 bereits einen sehr guten Job gemacht. Gegen uns wird der VfB nun auf jeden Fall eine Reaktion auf das 0:6 zeigen wollen. Aber darauf stellen wir uns ein.

Stuttgart und Nürnberg, die beide gegen den Abstieg kämpfen, auswärts, Hoffenheim, das einen Lauf hat, und der BVB zuhause – wie bewertest du Borussias Restprogramm?

Jantschke: Ich denke, dass in dieser Phase der Saison beinahe egal ist, wie der Gegner heißt. Jedes Spiel hat jetzt Pokalcharakter, und alles ist möglich.

Weitere News

Lang zurück im Mannschaftstraining

Lang zurück im Mannschaftstraining 30.04.2019

Mit Rückkehrer Michael Lang hat die FohlenElf am heutigen Dienstagnachmittag die Vorbereitung auf das Bundesliga-Heimspiel am Samstag (15:30 Uhr) gegen die TSG Hoffenheim aufgenommen.

„FohlenPodcast – Die Nachspielzeit“ nach Stuttgart

„FohlenPodcast – Die Nachspielzeit“ nach Stuttgart 29.04.2019

Die 53. Ausgabe des „MediaMarkt FohlenPodcast – Die Nachspielzeit“ nach dem Stuttgart-Spiel ist ab sofort online.