NEWS: 06.06.2019

Hazard: Der quirlige Angreifer

Hazard: Der quirlige Angreifer
Thorgan Hazard lief in der vergangenen Saison pro Bundesliga-Partie durchschnittlich 10,71 Kilometer.

Bei der Wahl zu Borussias „Spieler der Saison“ - präsentiert von Cichon Personalmanagement - tritt Thorgan Hazard gegen Florian Neuhaus, Alassane Plea, Jonas Hofmann, Yann Sommer, Patrick Herrmann und Josip Drmic an.

Es sind Top-Zahlen, mit denen Thorgan Hazard daherkommt: Wettbewerbsübergreifend erzielte der belgische Nationalspieler in der abgelaufenen Saison 13 Tore, zehn davon in der Bundesliga und drei im DFB-Pokal. Außerdem legte er seinen Mitspielern zwölf Treffer auf. Mit Tempodribblings spielte der quirlige Angreifer die Gegenspieler zudem regelmäßig schwindlig und betrieb dafür einen enormen Aufwand: Pro Partie lief Hazard durchschnittlich 10,71 Kilometer. Bei 33 absolvierten Bundesligapartien kam er somit auf eine Laufleistung von insgesamt 353,3 Kilometern und ist damit der laufstärkste Borusse der vergangenen Bundesliga-Spielzeit.

Hazard-Zeit im Herbst

Beim 3:0-Erfolg im Nachbarschaftsduell gegen Düsseldorf steuerte Hazard im vergangenen November zwei Tore bei. Hinzu kamen im Herbst sechs weitere Treffer sowie fünf Torvorlagen. Diese Leistungen sicherten ihm den Titel des Spielers des Monats im November. In der nächsten Saison wird Thorgan Hazard nach fünf Jahren bei Borussia für den BVB auflaufen.

Wenn ihr der Meinung seid, dass Thorgan Hazard in der zurückliegenden Saison der beste Borusse gewesen ist, dann stimmt für ihn ab. Mitmachen bei der Wahl zu Borussias „Spieler der Saison“ könnt ihr über das Umfrage-Tool in der FohlenApp. Neben Hazard stehen Florian Neuhaus, Alassane Plea, Jonas Hofmann, Yann Sommer, Patrick Herrmann und Josip Drmic zur Wahl.

Weitere News

EM-Quali: Ginter landet Kantersieg mit DFB-Team

EM-Quali: Ginter landet Kantersieg mit DFB-Team 12.06.2019

Matthias Ginter mit Deutschland und Thorgan Hazard mit Belgien haben in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 ihre Weißen Westen behalten. Das DFB-Team landete gegen Estland einen deutlichen 8:0 (5:0)-Sieg.