NEWS: 09.07.2019

Rose beim Stadtderby erstmals an der Seitenlinie

Rose beim Stadtderby erstmals an der Seitenlinie
Marco Rose gibt beim Stadtderby seinen Einstand als neuer Chefcoach von Borussia.

Im ersten Testspiel der neuen Saison trifft die FohlenElf am morgigen Mittwochabend (18:30 Uhr, live bei Facebook und im FohlenTV) im Rheydter Grenzlandstadion auf den 1. FC Mönchengladbach.

Für Marco Rose ist das Stadtderby der Premieren-Auftritt als neuer Chefcoach der Fohlen. „Ich freue mich sehr darauf, morgen das erste Mal als Trainer von Borussia an der Seitenlinie zu stehen“, sagt Rose. Im Duell mit dem Landesligisten ist das Ergebnis selbstverständlich eher zweitrangig, dennoch erwartet Rose einen guten und engagierten Auftritt seiner Mannschaft. „Wir stehen noch am Anfang unserer Arbeit“, sagt der 42-Jährige. „Doch wenn die Jungs das Trikot anhaben, sollen sie es auch richtig machen. Ich hoffe, dass sie spielfreudig sind und den Leuten, die ins Stadion kommen, ein bisschen was bieten.“

Nicht nur Rose und sein Trainerteam geben morgen ihren Einstand, auch die beiden Neuzugänge Max Grün und Stefan Lainer sind erstmals in Aktion. Der Österreicher, der erst am vergangenen Freitag die Vorbereitung mit den Fohlen aufgenommen hat, wird voraussichtlich ebenso eine Halbzeit lang zum Einsatz kommen wie die übrigen Nationalspieler, die verspätet ins Mannschaftstraining eingestiegen sind. Zudem werden Michael Lieder, Aaron Herzog Kaan Kurt und Charalambos Makridis aus der U23 „oben“ aushelfen.

Poulsen nimmt Vorbereitung auf

Für Michael Lang, der nach seinem grippalen Infekt heute eine individuelle Einheit absolvierte, kommt das Spiel wohl ebenso noch zu früh wie für Andreas Poulsen, der erst am heutigen Dienstag in die Vorbereitung mit der FohlenElf eingestiegen ist. Verletzungsbedingt ausfallen werden Jordan Beyer (muskuläre Probleme) sowie Lars Stindl, Breel Embolo und Julio Villalba, die sich alle im Aufbautraining befinden. Florian Neuhaus (Teilnahme an der U21-EM) und Ibrahima Traoré (Teilnahme am Afrika-Cup) werden erst später zur Mannschaft stoßen.

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Borussia und dem 1. FC Mönchengladbach liegt übrigens schon fast 25 Jahre zurück. Am 5. August 1994 setzte sich die FohlenElf damals vor 1.000 Zuschauern in Westend durch. VfL-Torschützen waren Martin Max, Peter Wynhoff, Thomas Eichin (je 2), Bachirou Salou, Martin Schneider und Heiko Herrlich. Zudem unterlief dem ältesten noch bestehenden Fußballverein im Westdeutschen Fußballverband ein Eigentor.

Vereine bitten um frühzeitige Anreise

Karten für das Freundschaftsspiel gibt es im Vorverkauf am Service-Point im FohlenShop im BORUSSIA-PARK und beim 1. FC Mönchengladbach. Stehplatztickets kosten 10 Euro, Sitzplatzkarten 15 Euro, ermäßigte Tickets gibt es für 5 Euro. Bo­rus­sia und der FC ra­ten allen Fans, am Mitt­woch recht­zei­tig und bes­ten­falls mit öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln an­zu­rei­sen, um die Ver­kehrs­la­ge zu ent­span­nen. Auch ist es rat­sam, Ti­ckets im Vor­ver­kauf zu er­wer­ben, um lan­ge Schlan­gen an den Kas­sen­häus­chen zu ver­mei­den. Wer keine Gelegenheit hat, ins Grenzlandstadion zu kommen, kann das Spiel live auf Facebook und im FohlenTV verfolgen.

Weitere News

Rose:

Rose: "Die Jungs haben sehr hart gearbeitet" 21.07.2019

Cheftrainer Marco Rose stellte sich am Ende des Trainingslagers den Fragen der Journalisten und sprach über...

Die Voraussetzungen für attraktiven Fußball schaffen

Die Voraussetzungen für attraktiven Fußball schaffen 21.07.2019

Patrick Eibenberger ist neuer Athletiktrainer bei Borussia. Mit seiner Arbeit will der 32-Jährige die Voraussetzungen für einen dynamischen, aggressiven und energiereichen Spielstil schaffen.