NEWS: 14.07.2019

Neuhaus: „Ich bin schon wieder heiß auf Fußball“

Neuhaus: „Ich bin schon wieder heiß auf Fußball“
Florian Neuhaus im Postbank Presseclub

Nach dem ersten Training am Sonntagmittag stand Florian Neuhaus den Journalisten im Postbank Presseclub am Tegernsee Rede und Antwort und sprach über...

…seinen Urlaub, den er selbst verkürzt hat: Für mich war es logisch, dass ich zum Trainingslager wieder ins Training einsteige. In der Vorbereitung auf eine neue Saison gehört das Trainingslager dazu, deswegen wollte ich unbedingt bei der Mannschaft sein, mit ihr auf dem Platz stehen und die Abläufe außerhalb mitbekommen. Ich finde, diese sind für eine Mannschaft ganz wichtig, in dem Trainingslager bildet sich schließlich der Teamgeist und man wächst als Mannschaft zusammen. Das war der Hauptgrund, warum ich schon im Trainingslager dabei sein wollte.

…seine Vorfreude auf die Vorbereitung: Ich bin schon wieder heiß auf Fußball. Ich habe mir im Urlaub auch das Testspiel gegen den 1. FC Mönchengladbach im Live-Stream angeschaut. Ich freue mich darauf, dass es wieder losgeht. Ich habe mich auch gar nicht damit beschäftigt, ob die Pause für mich zu kurz ist oder nicht. Wenn ich drei Wochen Urlaub gemacht hätte, hätte das am Ende auch nicht viel geändert. Ich freue mich hier zu sein und gebe ab heute wieder Gas.

…ein mögliches neues System: Ich freue mich total auf die neue Aufgabe mit dem neuen Trainer. Ich sehe sehr viele Chancen in dem neuen System, dass wir möglicherweise spielen werden. Ich habe mit dem Trainer noch nicht darüber gesprochen, auf welcher der Positionen ich im Mittelfeld zum Einsatz komme. Klar ist: Im Zentrum fühle ich mich am wohlsten, alles andere wird sich im Laufe der Vorbereitung herauskristallisieren.

…den neuen Spiel-Stil: Wir werden sehr viele Spieler im Zentrum und kurze Wege zum Tor haben. Unser Spiel wird sich auch ein Stück weit verändern: Wir wollen aktiver pressen, hohe Ballgewinne haben und dann möglichst schnell zum Torabschluss kommen. Es wird das erste Mal sein, dass ich in so einem Spielstil zum Einsatz komme. Ich freue mich auf die Aufgabe, weil ich viele Chancen darin sehe, mich auch persönlich weiterzuentwickeln.

Verantwortung: Ich habe in der vergangenen Saison sehr viele Spiele gemacht, dazu beigetragen, dass wir uns für die Europa League qualifizieren konnten. Jetzt ist der nächste Schritt, auf und außerhalb des Platzes mehr Verantwortung zu übernehmen.

… die U21-EM: Ein Turnier, in dem Fall eine U21-EM zu spielen, ist etwas ganz Besonderes. Im Drei-Tage-Rhythmus auf dem Platz zu stehen, hat mich weitergebracht. Internationale Spiele zu haben gegen andere Top-Nationen, bringt einem sehr viel. Ich persönlich habe durch die U21-EM noch mal einen Schritt nach vorne gemacht. Das Turnier hatte viele Höhen für mich persönlich, aber auch für uns als Mannschaft – im Finale dann natürlich Tiefen, da wir als Mannschaft verloren haben und ich persönlich nicht von Beginn an gespielt habe. Das war wahnsinnig bitter, hilft einem aber für für die weitere Karriere, für den weiteren Weg.

Weitere News

Rose:

Rose: "Die Jungs haben sehr hart gearbeitet" 21.07.2019

Cheftrainer Marco Rose stellte sich am Ende des Trainingslagers den Fragen der Journalisten und sprach über...

Die Voraussetzungen für attraktiven Fußball schaffen

Die Voraussetzungen für attraktiven Fußball schaffen 21.07.2019

Patrick Eibenberger ist neuer Athletiktrainer bei Borussia. Mit seiner Arbeit will der 32-Jährige die Voraussetzungen für einen dynamischen, aggressiven und energiereichen Spielstil schaffen.