NEWS: 19.07.2019

Strobl: "Wir sind auf einem sehr guten Weg"

Strobl: "Wir sind auf einem sehr guten Weg"
Tobias Strobl

Am heutigen Donnerstag stellte sich Tobias Strobl im Postbank Presseclub am Tegernsee den Fragen der Medienvertreter und sprach über…

…das erneute Trainingslager am Tegernsee: Es ist immer schön, hier in dieser schönen Umgebung sein zu dürfen. Die Bedingungen sind top, das Wetter und das Hotel sind ebenfalls bestens. Und dass uns wieder so viele Fans begleitet haben, freut einen auch sehr. All das sind optimale Voraussetzungen, um sich auf die neue Saison vorzubereiten.

...das neue Spielsystem: Die größten Unterschiede sind, dass wir jetzt aktiv gegen den Ball arbeiten und so schnell wie möglich ins Gegenpressing gehen, um möglichst schon weit in der gegnerischen Hälfte den Ball zurückzugewinnen. Harakiri nach vorne laufen dürfen wir natürlich nicht, sonst entstehen zu große Löcher und wir werden ausgekontert. Aber wir sind auf einem guten Weg, den Spagat zu schaffen, einerseits voll draufzugehen und andererseits trotzdem weiter in der Ordnung zu bleiben.

…den neuen Trainer Marco Rose: Bei allem, was er uns an die Hand gibt, hat der Trainer einen Plan. Er hat eine klare Vorstellung, von dem, wie wir Fußball spielen sollen. Der Trainer verlangt sehr viel von uns, aber er geht sehr gut mit uns um und stellt sich auf jeden Spieler ein. Er arbeitet sehr akribisch und unterbricht uns auch häufiger, um zu erklären, was wir besser machen können. Es ist ganz normal, dass wir jetzt noch Fehler machen. Es wird auch noch eine Weile dauern, bis wir uns eingespielt haben, aber wir sind auf einem sehr guten Weg.

…seine bisherigen Eindrücke aus den Testspielen: In den Testspielen war zu sehen, dass wir das, was der Trainer von uns verlangt, schon gut umsetzen können. Wir brauchen derzeit noch ein etwas besseres Timing beim Pressing. Aktuell laufen unsere Offensivspieler noch zu viele unnötige Wege. Aber wir haben noch vier weitere Begegnungen, um uns weitere Sicherheit zu holen, um dann in Sandhausen einen erfolgreichen Start hinzulegen.

…seine persönlichen Saisonziele: Mich hat selten jemand auf dem Zettel. Daher gehe ich eigentlich immer als Herausforderer in eine neue Saison, das war auch in der zurückliegenden Spielzeit der Fall und trotzdem habe ich recht viele Spiele absolviert. Ich selbst sehe das sehr entspannt und warte einfach ab, wie sich das Ganze entwickelt.

...Erfahrungen im Europapokal: Einen Wunschgegner habe ich nicht, ich freue mich auf jedes Spiel, das auf uns wartet. International zu spielen ist das Größte. Wir haben es geschafft und warten jetzt gespannt auf die Auslosung. Ich hoffe, es sind ein paar interessante Gegner dabei, und dann hoffe ich, dass wir so weit wie möglich kommen können.

Weitere News

Die Fohlen beziehen erneut Winterquartier in Jerez

Die Fohlen beziehen erneut Winterquartier in Jerez 09.12.2019

Borussia wird in der Winterpause vom 5. bis 11. Januar 2020 erneut ein Trainingslager im spanischen Jerez beziehen, um sich dort auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten.