NEWS: 04.08.2019

Gelungene Generalprobe unterstreicht den guten Weg

Gelungene Generalprobe unterstreicht den guten Weg
Die Fohlen zeigten im letzten Test der Vorbereitung eine gute Leistung.

Der Tag danach: Ein Neuer mit der Kapitänsbinde, ein Debütant und ein Rückkehrer – alles Wichtige zum 2:2 der Fohlen im Test gegen Chelsea.

Die Geschichte des Spiels

Im letzten Testspiel der Sommer-Vorbereitung zeigten die Fohlen von Beginn an eine engagierte und besonders in der Offensive vielversprechende Vorstellung. Vom Anpfiff an erarbeitete sich das Team von Trainer Marco Rose ein optisches Übergewicht, was Alassane Plea in der 13. Minute in die verdiente Führung ummünzte. Kurz vor dem Seitenwechsel schloss Jonas Hofmann einen blitzsauberen Konter zum 2:0 ab. „Ich habe viele Dinge gesehen, die mir gefallen haben“, so Coach Rose. „Wir hatten einige gute Pressing-Aktionen und haben zwei schöne Tore erzielt, aber es gab natürlich auch Phasen, in denen wir gegen einen spielstarken Gegner die Kontrolle verloren haben.“ Gerade nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste Tempo und Druck. Der überragende Sommer war aber nur vom Elfmeterpunkt von Tammy Abraham und Ross Barkley zu überwinden. „Es war ein guter Test für uns. Es war ein Spiel mit viel Tempo und einem starken Gegner“, analysierte Borussias Schlussmann. „Wir haben viele gute Ansätze gezeigt: Insbesondere in der ersten Hälfte haben wir den Ball gut laufen lassen und ein super Gegenpressing aufgezogen. Es war eine gelungene Generalprobe für den Saisonstart.“

Das Medienecho

Kicker: "Ansprechender Einstand für den neuen Trainer Marco Rose im BORUSSIA-PARK, auch wenn es letztlich doch nicht zum Sieg langte. Nach vor allem in der ersten Halbzeit in der Offensive starker Vorstellung kamen die Gladbacher gegen den FC Chelsea vor 24.500 Zuschauern trotz einiger Abwehrschwächen zu einem 2:2. Überragender Mann auf Seiten der Borussia war dabei Keeper Yann Sommer, der mit etlichen starken Paraden glänzt."

Rheinische Post: "Vorn lief es phasenweise gut, hinten jedoch gab es noch einige Unstimmigkeiten. Das ist das Fazit des Tages, an dem es viel Neues zu sehen gab im Borussia-Park."

Sport1: "Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat bei seiner offiziellen Saisoneröffnung ein achtbares 2:2 (2:0) gegen den englischen Europa-League-Sieger FC Chelsea geholt. Die Fohlen verspielten dabei allerdings eine 2:0-Führung gegen die nach der Pause zweimal per Elfmeter erfolgreichen Londoner."

Der Spieler des Spiels

Yann Sommer: Borussias Torwart war es vor allem im zweiten Durchgang zu verdanken gewesen, dass die Londoner aus dem Spiel heraus zu keinem Torerfolg kamen. Gleich mehrere Male reagierte Sommer in glänzender Manier und ließ die Angreifer von Chelsea schier verzweifeln. Auch "Blues"-Trainer und -Legende Frank Lampard fand anschließend lobende Worte für die Nummer Eins der FohlenElf: „Ein fantastischer Torhüter. Wir haben zu viele Chancen ungenutzt gelassen, daran müssen wir noch arbeiten."

Die Randnotiz des Spiels

Während seiner zweijährigen Leihe zu Borussia spielte sich Andreas Christensen mit starken Leistungen in die Herzen der Borussia-Fans. Am gestrigen Samstag kam es nun erstmals zum Wiedersehen mit dem Dänen, der seit seinem Abschied von Borussia wieder für den FC Chelsea am Ball ist. Der 23-Jährige spielte in der Innenverteidigung durch und wurde von den Fans und ehemaligen Weggefährten gleichermaßen sehr freundlich im BORUSSIA-PARK empfangen. Christensen bedankte sich nach dem Schlusspfiff mit Applaus vor der Kurve. „Ich habe vier Profisaisons gespielt, die Hälfte davon in Gladbach. Deshalb ist es immer noch ein Ort, der mir sehr viel bedeutet“, sagte er anschließend.

Matthias Ginter , den Borussia seinerzeit als Ersatz für Christensen verpflichtet hatte, trug gestern indes erstmals die Kapitänsbinde. „Ich habe mit Yann vor dem Spiel geredet und ihn gefragt, wie er es sieht. Für ihn war es kein Problem, wenn er die Binde nicht hat“, erklärte Rose, warum Stindls bisheriger Stellvertreter gestern nicht die Binde trug. „Ich will auch Matze zeigen, dass er für mich ein ganz wichtiger Faktor ist“, führte Rose aus und betonte: „Hinter Lars haben wir eine Menge Kapitäne. Aber ich finde, dass wir auch in dem Bereich zulegen müssen. Wir müssen lauter werden auf dem Platz. Wir müssen uns mehr unterstützen, vor allem in Phasen, in denen es nicht so läuft.“

Die Personallage

Bei der geglückten Generalprobe konnten nur wenige Spieler verletzungsbedingt nicht mitwirken: Christoph Kramer fehlte aufgrund seines Bänderrisses im Sprunggelenk, Tony Jantschke laborierte an Rückenproblemen und auch für die sich im Aufbautraining befindenden Mamadou Doucouré, Lars Stindl und Julio Villalba sowie dem gerade aus dem Urlaub zurückgekehrten Ibrahima Traoré kam das Duell mit dem englischen Spitzenklub noch zu früh. Erfreulich war hingegen, dass Breel Embolo sein Debüt im Dress der FohlenElf feiern konnte. „Breel hat in der vergangenen Woche gut trainiert und war jetzt soweit, dass wir ihn für 15 Minuten bringen konnten“, so Rose, der den Schweizer in der zweiten Halbzeit für Florian Neuhaus eingewechselt hatte.

Der Ausblick

Die Vorbereitung ist auf der Zielgeraden angekommen - am kommenden Freitag, 9. August (20:45 Uhr), wird es ernst für die Fohlen: Bei Zweitligist SV Sandhausen steht in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals gleich eine knifflige Herausforderung auf dem Plan. Rund eine Woche später, am Samstag, 17. August (18:30 Uhr), geht es im Top-Spiel gegen den FC Schalke 04 dann auch wieder um Punkte in der Bundesliga. „Wir müssen weiter daran arbeiten, mehr Konstanz in unser Spiel zu bekommen“, betonte Rose, der mit dem Verlauf der Vorbereitung zufrieden sein kann. Nichtdestotrotz liegt noch Arbeit vor den Fohlen. „Die Überzeugung der Jungs in unser Spiel muss noch größer werden. Die Organisation, die Abläufe und andere Kleinigkeiten müssen wir weiter verbessern. Auch Neuzugänge wie Marcus Thuram, der gestern eine gute Leistung gezeigt hat, müssen wir noch weiter integrieren.“ Vom langersehnten Pflichtspielauftakt in Sandhausen trennt die Fohlen nach der heutigen Saisoneröffnung nun nur noch eine Trainingswoche.