NEWS: 17.08.2019

„Haben alles gegeben“ - Stimmen zum Spiel

„Haben alles gegeben“ - Stimmen zum Spiel
László Bénes stand den Journalisten Rede und Antwort.

Wir waren nach dem torlosen Unentschieden gegen den FC Schalke 04 auf Stimmenfang.

László Bénes: Es ist schade, dass wir heute nicht gewonnen haben. Die Mannschaft hat alles gegeben. Es war insgesamt ein gutes Spiel von uns, das wir jetzt in der kommenden Woche genau analysieren müssen, damit wir uns verbessern. Gerade beim letzten Pass und im Abschluss hat heute etwas gefehlt, um ein Tor zu machen. Aber die Saison hat ja gerade erst angefangen. Ich hoffe, dass wir dann in Mainz unseren ersten Sieg einfahren.

Florian Neuhaus: Unter dem Strich ist es ein gerechtes Unentschieden. Wir hatten vielleicht ein, zwei Chancen mehr als Schalke, generell haben sich beide Mannschaften aber relativ stark neutralisiert. Ein paar Mal hat das Pressing gut geklappt, wir hatten hohe Ballgewinne, zum Beispiel vor der Chance von Alassane, als er an den Pfosten schießt. Da haben wir den Gegner unsortiert erwischt. Das sind Ansätze, auf die wir aufbauen können. Wir arbeiten daran, die neue Spielidee komplett über 90 Minuten umsetzen zu können. Es ist aber klar, dass das nicht von heute auf morgen geht. Heute haben wir es phasenweise gut umgesetzt, hatten aber auch Phasen, in denen es nicht so gut lief. Das ist am Anfang ganz normal.

Stefan Lainer: Es war eine tolle Kulisse vor 54.000 Zuschauern, die Stimmung war top. Mein erstes Spiel in der Bundesliga habe ich sehr genossen, ich denke es war auch ein gutes Spiel von mir. Die deutsche Bundesliga ist eine der stärksten Ligen überhaupt, die Intensität ist sehr hoch und man ist in jedem Zweikampf gefordert. Diese Intensität liegt mir. Deshalb macht es Spaß, mit der Mannschaft zu spielen. Es war ein intensives, offenes Spiel, das hin und her gegangen ist. Die Spannung war sehr hoch. Wir sind auf dem richtigen Weg, brauchen aber noch etwas Zeit. Wir hatten gute Spielideen mit und gegen den Ball und waren gut geordnet. Ich blicke zuversichtlich in die Zukunft.

Trainer Marco Rose: Die Leistung war in Ordnung, wir haben heute wieder einen kleinen Schritt nach vorne gemacht. Es waren viele positive Ansätze dabei, viele Dinge, die wir für unser Spiel brauchen: Wir hatten einige gute Ballgewinne und haben versucht, schnell Tiefe zu finden, vor allem in der zweiten Halbzeit. Es war aber noch nicht oft genug, das müssen wir zukünftig noch besser machen, auch das Positionsspiel. Insgesamt haben wir aber wenig Chancen zugelassen und hatten selber drei-, viermal die Möglichkeit, das Spiel für uns zu entscheiden. Wir hätten das Spiel gerne gewonnen und vielleicht auch gerne mehr gesehen, aber trotzdem hatte ich den Eindruck, dass die Fans den Jungs Respekt gezollt haben für das, was sie heute auf den Platz gebracht haben. Das ist ein guter Gradmesser für uns.

David Wagner (Trainer FC Schalke 04): Die beiden Mannschaften haben sich gegenseitig bekämpft und gepresst. Es gab viele Zweikämpfe, viel Pressing und Gegenpressing. Es ist dann meistens so, dass unheimlich viel zwischen den Strafräumen stattfindet. Beide Mannschaften haben auch sehr leidenschaftlich verteidigt. In der ersten Halbzeit hatten wir die besseren Chancen, in der zweiten Halbzeit Gladbach. Wenn das erste oder zweite Tor fällt, kann so ein Spiel mit unheimlich vielen Treffern ausgehen. Vor allem in der ersten Halbzeit war es ein gutes Spiel von uns, die Jungs haben alles reingeschmissen. Sicher war es aber fernab von perfekt, ein Auswärtsspiel in Gladbach ist aber sicher auch nicht die einfachste Aufgabe, die du am ersten Spieltag vor die Brust gesetzt bekommen kannst.

Weitere News

Elvedi:

Elvedi: "Wir müssen noch zielstrebiger werden" 21.08.2019

Im Interview spricht Nico Elvedi über den Saisonstart gegen Schalke, über das bevorstehende Spiel in Mainz und über seine Torquote.