NEWS: 24.08.2019

"Glücklich über die drei Punkte" - Stimmen zum Spiel

"Glücklich über die drei Punkte" - Stimmen zum Spiel
Yann Sommer

Wir haben uns nach dem 3:1 der Fohlen in Mainz im Lager der Borussen und bei FSV-Coach Sandro Schwarz umgehört.

Matthias Ginter : Wir haben immer wieder betont, dass wir etwas länger brauchen, bis wir auf einem Top-Level sind. Ich finde, dass wir es gegen den Ball auch schon im Auftaktspiel gegen Schalke gut gemacht und wenig zugelassen haben. Heute war es wieder ein kleiner Fortschritt, auch wenn wir natürlich immer noch nicht da sind, wo wir selbst gerne hin wollen. Dass Breel getroffen hat, hat uns alle sehr gefreut, weil er eine lange Leidenszeit hinter sich hat. Alle haben gemeinsam gejubelt. Daran merkt man auch, dass wir einen großen Teamgeist haben und wir alle an einem Strang ziehen.

Yann Sommer: Ich bin sehr glücklich über die drei Punkte. Siege zu feiern, ist immer schön. Den ersten Saisonsieg feiert man aber immer ein wenig mehr. Die Unterstützung der Fans war auch heute wieder super. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen. Mainz war ein guter Gegner, der uns das Leben sehr schwer gemacht hat. Aber am Ende haben die Spieler, die bei uns reingekommen sind, den Unterschied gemacht. Wir hatten in der Schlussphase eine bessere Ballkontrolle und dadurch mehr Ballbesitz – das hat uns getan. Ich freue mich für Stefan und Breel, dass sie heute ihr erstes Bundesliga-Tor für Borussia machen konnten.

Trainer Marco Rose: Es war ein schwieriges Spiel für uns. Es sind zwei Mannschaften mit einer ähnlichen Spielanlage aufeinander getroffen. In der Summe war es sehr kampfbetont, dazu war es extrem heiß. Wir haben das Spiel am Ende gewonnen, weil wir das Momentum in der entscheidenden Phase auf unserer Seite hatten. Ein Freistoß hat zum 2:1 geführt und dann konnten wir sofort das 3:1 nachlegen, das war natürlich sehr wichtig. Der Sieg war in meinen Augen verdient, weil wir dran geglaubt und viel investiert haben.

Trainer Sandro Schwarz (1. FSV Mainz 05): In der ersten Halbzeit war es über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe. Auch nach der Pause hat es meine Mannschaft sehr ordentlich gemacht und hat defensiv fast nichts zugelassen. Daher war es fatal, dass wir in der Schlussphase innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentore bekommen. So standen wir am Ende mit leeren Händen da. Wenn wir punkten wollen, müssen wir die Spiele über 90, 93 Minuten konzentriert aufrechterhalten

Weitere News

Den Kampf angenommen und Widerstände überwunden

Den Kampf angenommen und Widerstände überwunden 25.08.2019

Der Tag danach: Den ersten Dreier gelandet, ein überzeugender Sechser und zwei Rückkehrer – alles Wichtige zum 3:1-Sieg der Fohlen in Mainz.