NEWS: 31.08.2019

Für eine gute Vorstellung nicht belohnt worden

Für eine gute Vorstellung nicht belohnt worden
In der Nachspielzeit hätte Breel Embolo beinahe noch für den Ausgleich gesorgt.

Der Tag danach: Trotz guter Leistung verloren, ein unermüdlicher Angreifer und ein verärgerter Jubilar – alles Wichtige zur 1:3-Niederlage Fohlen gegen RB Leipzig.

Die Geschichte des Spiels

Die FohlenElf war in der ersten Hälfte die tonangebende und offensiv aktivere Mannschaft, ließ im Torabschluss jedoch die nötige Präzision vermissen. Ganz anders die Sachsen, die in der 38. Minute ihre erste Möglichkeit durch Timo Werner zur Führung nutzten. „Wir haben sehr gut begonnen und hätten durchaus in Führung gehen können. Der Gegentreffer wäre zu verteidigen gewesen, aber Timo hat auch einen echten Sahne-Tag erwischt“, sagte VfL-Chefcoach Marco Rose. RB blieb effizient, kurz nach dem Wechsel nutzte Werner die zweite Chance zum zweiten Tor. Borussia steckte nicht auf und erhöhte mehr und mehr den Druck. Jedoch belohnte sie sich für ihren guten Auftritt zu spät. Erst in der 90. Minute gelang Breel Embolo nach einer Flanke von László Bénes per Kopf der Anschlusstreffer. Mit der letzten Aktion der Partie entschied Werner dann mit seinem dritten Treffer das Spiel endgültig. Trotz der Niederlage war Rose mit dem Auftritt seiner Mannschaft einverstanden: „Die Jungs sind nach dem 0:2 dran geblieben und haben bis zum Ende daran geglaubt. Schade, dass sie für ein gutes Spiel nicht belohnt worden sind. Mit dieser Leistung haben wir heute die Messlatte für das gelegt, was wir die nächsten Wochen spielen wollen. Da wollen wir nicht mehr drunter kommen, sondern in einigen Bereich sogar noch drüber.“

Das Medienecho

Kicker: „RB Leipzig hat die Tabellenführung vorerst eingenommen. Das kampfbetonte Spiel bei Borussia Mönchengladbach entschied Werner mit drei blitzartigen Antritten - und sorgte somit für die Fortsetzung einer Gladbacher Horrorserie.“

Rheinische Post: „Wieder kein Sieg gegen RB Leipzig – Borussia Mönchengladbach kann den ungeliebten Gegner auch mit dem neuen Trainer nicht knacken. Die Gladbacher ließen zahlreiche Chancen ungenutzt.“

Express: „Aua, das hat weh getan! Bittere Heimklatsche für Gladbach. Die Fohlen werden zum Auftakt des dritten Liga-Spieltages erneut von Angstgegner RB Leipzig abgewatscht. 3:1 heißt es am Ende dank Timo Werners Dreierpack für den Brauseklub.“

Der Spieler des Spiels

Nicht nur wegen seines Treffers war Breel Embolo am gestrigen Abend der auffälligste Borusse. Deshalb war es keine große Überraschung, dass er in der FohlenApp mit mehr als die Hälfte aller Stimmen zum Spieler des Spiels gewählt wurde. Der Schweizer haute sich in jeden Zweikampf, trieb das Offensivspiel unermüdlich an und war an fast allen gefährlichen Aktionen seines Teams beteiligt. Für seine gute Leistung belohnte sich der Angreifer in der 90. Minute mit seinem Kopfballtreffer. 100 Sekunden später wäre ihm beinahe sogar der Ausgleich gelungen, doch diesmal flog sein Kopfball knapp über den Kasten.

Die Zahl des Spiels

200: Ein Sieg war Oscar Wendt gestern leider nicht vergönnt, als kleinen Trost konnte er sich zumindest ein wenig über sein Jubiläum freuen: Für den Schweden war der gestrige Startelf-Einsatz gegen Leipzig das 200. Bundesliga-Spiel. „Alle 200 Partien für diesen Verein zu bestreiten, macht mich stolz. Dennoch überwiegt nach diesem Spiele der Ärger über die Niederlage", so Wendt im Interview.

Die Randnotiz des Spiels

Knapp 90 Kilometer vom BORUSSIA-PARK entfernt tat sich am gestrigen Abend etwas Erfreuliches. Beim 3:2-Auswärtserfolg der U23 im Regionalligaspiel beim Bonner SC gab Mamadou Doucouré nach langer Verletzungspause sein Comeback. Nach seiner Einwechslung in der 67. Minute spielte er beschwerdefrei durch. Seit seinem Wechsel zu Borussia im Sommer 2016 hat der Innenverteidiger noch kein Pflichtspiel für die Profis absolvieren können, weil ihn immer schwere Verletzungen gestoppt hatten.

Die Tabellensituation

Während die Gäste mit ihrem dritten Sieg im dritten Spiel vorübergehend die Tabellenspitzer übernahmen, bleibt Borussia mit vier Zählern auf Rang sieben stehen. Da die eine oder andere hinter ihr stehende Mannschaft am Wochenende noch punkten wird, dürfte es für die Fohlen bis zum Ende des dritten Spieltags sicher noch ein paar Plätze nach unten gehen.

Die Personallage / Der Ausblick

Vor zahlreichen Zaungästen, die das schöne Wetter zu einem Ausflug in den BORUSSIA-PARK nutzten, absolvierten die Akteure, die gestern nur kurz oder gar nicht zum Einsatz gekommen waren, das Spielersatztraining. Für die Profis, die in der Startelf gestanden hatten, stand eine regenerative Einheit auf dem Programm. Die gute Nachricht: Alle Borussen haben das gestrige Spiel verletzungsfrei überstanden. Am morgigen Sonntag haben die Fohlen frei. Am Montag werden zehn von ihnen zu ihren jeweiligen Länderspielreisen aufbrechen. Für alle übrigen Borussen startet am Montag um 16:00 Uhr die neue Trainingswoche. Am Donnerstagabend (18:15 Uhr) bestreitet Borussia im Sportzentrum Haarwasen Haiger ein Testspiel gegen Zweitligist SV Wehen Wiesbaden.