NEWS: 25.09.2019

Herzlichen Glückwunsch, Kai-Erik Herlovsen!

Herzlichen Glückwunsch, Kai-Erik Herlovsen!
Der ehemalige Borusse Kai-Erik Herlovsen feiert heute seinen 60. Geburtstag. Foto: imago images/Liedel

Kai-Erik Herlovsen, der zwischen 1982 und 1990 insgesamt 153 Pflichtspiele für Borussia absolvierte, feiert am heutigen Mittwoch seinen 60. Geburtstag. Borussia wünscht auf diesem Weg alles Gute!

1982 wechselte der Norweger von Frederikstad FK zur Borussia und trat dort als kämpferischer Verteidiger in Erscheinung, der trotz zahlreicher Rückschläge immer wieder zurückkam. Herlovsens Start beim VfL verlief holprig, so kam der Winterneuzugang erst am 21. Spieltag der Saison 1982/83 gegen Düsseldorf zum Zuge. Es folgten jedoch nur zwei weitere Partien in der Rückrunde für den Verteidiger. In der darauffolgenden Spielzeit 1983/84 gelang dem Norweger dann der Durchbruch. Der Defensivspezialist wurde zum unverzichtbaren Stammspieler und absolvierte 30 Bundesliga-Partien.

Ein Wikinger kommt immer wieder zurück

Im Laufe der Zeit wurde Herlovsen von den Medien zum Wikinger gekürt. Der Norweger trat im Spiel als Kämpfer auf und motivierte sein Team mit seinem unermüdlichen Willen. Sogar der gefürchtete Bundesligakritiker Max Merkel urteilte 1985 für die Bild positiv über Borussias Defensivmann: „Dem Herlovsen muss man beim Schlusspfiff die Beine wegziehen, damit er nicht weiterläuft“.

Einzig und allein Verletzungen konnten den Norweger aufhalten. Anfangs waren es nur kurzzeitige Ausfälle, die Herlovsen vom Spielbetrieb fernhielten. In der Rückrunde 1984/85 verhinderten Leistenbeschwerden seinen Einsatz, zu Beginn der Saison 1985/86 wurde zuerst der Fuß des Verteidigers eingegipst, dann folgte eine Gastritis und eine Bänderdehnung. Dennoch komplettierte Herlovsen in zwölf von 17 Heimspielen Borussias Abwehrreihen. In den 153 Pflichtspielen, die der Abwehrmann für Borussia absolvierte, stach er vor allem durch „seine Zweikampffähigkeit und seine Bereitschaft, alles zu geben“ heraus, urteilte der damalige Co-Trainer Wolf Werner.

Kämpferisch und willensstark

Am 5.März 1988 sollte es dann aber selbst für den Wikinger zu viel werden. Ein Pressschlag in der Partie gegen Borussia Dortmund bedeutete das baldige Karriereende für Herlovsen. Die Verletzung stellte sich nach einigen Tagen als Kreuzbandriss heraus. Der beinharte Verteidiger blieb zwar noch über zwei Jahre bei Borussia und versuchte sich zurück zu kämpfen, musste aber schließlich aufgeben. 1990 wechselte der Norweger noch einmal zu seinem Heimatverein Frederikstad FK, doch Herlovsen musste bald einsehen, dass es keinen Zweck mehr hatte. Über 20 Jahre trainierte der Defensivspezialist in Folge verschiedene Mannschaften der dritten und vierten norwegischen Liga. Beim VfL bleibt der Norweger als kämpferischer und willensstarker Mann in Borussias Abwehr in Erinnerung.

Weitere News

Herzlichen Glückwunsch, Peter Meyer!

Herzlichen Glückwunsch, Peter Meyer! 18.02.2020

Am heutigen Dienstag wird Peter Meyer 80 Jahre alt. Der Angreifer erzielte Ende der 60er-Jahre in 19 Bundesligaspielen 19 Tore für die Fohlen, ehe eine schwere Verletzung seine Karriere beendete. Borussia wünscht Meyer auf diesem Wege alles Gute zum Geburtstag!

Herzlichen Glückwunsch, Winfried Schäfer!

Herzlichen Glückwunsch, Winfried Schäfer! 10.01.2020

Winfried Schäfer wird am heutigen Freitag 70 Jahre alt. Mit der FohlenElf feierte der frühere Mittelfeldspieler 1970 den Meistertitel und 1979 den UEFA-Pokalsieg. Borussia wünscht auf diesem Wege alles Gute zum Geburtstag!

Herzlichen Glückwunsch, Hartwig Bleidick!

Herzlichen Glückwunsch, Hartwig Bleidick! 26.12.2019

Am heutigen Donnerstag wird Hartwig Bleidick 75 Jahre alt. Mit der FohlenElf feierte der frühere Linksverteidiger 1970 und 1971 zwei Meistertitel in Folge und 1973 den Pokalsieg. Borussia wünscht auf diesem Wege alles Gute zum Geburtstag!