NEWS: 07.10.2019

Blitzstart, Tabellenführung und zwei Wermutstropfen

Blitzstart, Tabellenführung und zwei Wermutstropfen
Patrick Herrmann - hier beim gemeinsamen Torjubel mit Alassane Plea - ragte mit zwei Treffern und einer Torvorlage heraus.

Der Tag danach: Die Tabellenspitze erobert, ein glücklicher Doppel-Torschütze und zwei verletzte Spieler – alles Wichtige zum 5:1-Sieg der FohlenElf gegen den FC Augsburg.

Die Geschichte des Spiels

Die Fohlen legten einen Blitzstart hin. Denis Zakaria nutzte gleich den ersten Angriff zur Führung. Borussia blieb am Drücker und legte durch einen Doppelpack von Patrick Herrmann noch in der ersten Viertelstunde zwei weitere schön herausgespielte Treffer nach. „Wir haben sehr gut in das Spiel hereingefunden, hatten starke Balleroberungen sowie Umschaltmomente und waren sehr effektiv“, lobte Chefcoach Marco Rose. Alassane Plea sorgte nach einem Missgeschick von FCA-Keeper Koubek noch vor der Pause für das 4:0. Im zweiten Durchgang schalteten die Fohlen mit der komfortablen Führung im Rücken einen Gang zurück und entwickelten deutlich weniger Angriffswucht. Der FCA präsentierte sich zudem engagierter, was sich im Ehrentreffer von Florian Niederlechner (81.) widerspiegelte. Der Schlusspunkt war aber den Borussen vorenthalten, Embolo traf nur zwei Minuten später zum 5:1-Endstand. „Wir freuen uns, dass wir unseren Fans bei diesem Regenwetter ein kleines Fußballfest bescheren konnten“, sagte Rose und ordnete die Leistung seiner Mannschaft ein: „Wir befinden uns im Prozess, und in diesem Prozess haben wir einen richtig guten Tag erwischt, dennoch haben wir nach wie vor viel Arbeit vor uns.“

Das Medienecho

Kicker: „Borussia Mönchengladbach hat den FC Augsburg deutlich mit 5:1 besiegt und sich damit die Tabellenführung in der Bundesliga gesichert. Das Team von Marco Rose legte einen Blitzstart hin und führte bereits nach 13 Minuten mit 3:0.“

Rheinische Post: „Borussia ist mit einem Blitzstart gegen den FC Augsburg an die Tabellenspitze gestürmt. Mit einem 5:1 gegen den FC Augsburg nutzte das Team von Trainer Marco Rose die Gunst der Stunde und steht nun mit 16 Punkten erstmals seit August 2011 an der Spitze des Bundesliga-Tableaus.“

Express: „Borussi-Jaaa! Gladbach im Jubel-Rausch. „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey!“ Die Fohlen stürmen nach dem vierten Dreier in Folge an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga, fegen den FC Augsburg mit 5:1 aus dem Borussia-Park. Erstmals seit 2011 (3. Spieltag) grüßt der VfL damit mal wieder von Rang eins die Konkurrenz.“

Der Spieler des Spiels

Patrick Herrmann: Vor dem Spiel wurde der Flügelflitzer mit einem Blumenstrauß für sein 300. Pflichtspiel für Borussia geehrt, das er vor zwei Wochen gegen Düsseldorf bestritten hatte. Das schien ihn so richtig zu beflügeln. Mit seinen ersten beiden Bundesliga-Saisontreffern stellte Herrmann schon früh die Weichen auf Sieg. Erst drückte der 29-Jährige ein Zuspiel von Alassane Plea über die Linie, ehe er nur fünf Minuten später nach einem Doppelpass mit dem Franzosen erneut zur Stelle war. Seine Top-Leistung krönte Herrmann mit einer tollen Vorlage, die Breel Embolo (83.) zum 5:1-Endstand nutzte. Im „Kicker“ bekam er die Note eins und wurde zum „Spieler des Tages“ gekürt – und auch in der FohlenApp entschied der Doppel-Torschütze die Wahl zum Spieler des Spiels mit 89 Prozent aller Stimmen klar für sich. „Es war einer der schönsten Tage, die ich hier bislang erleben durfte“, sagte Herrmann.

Die Zahl des Spiels

13: Die rund 50.000 Fans im BORUSSIA-PARK trauten in der Anfangsphase ihren Augen kaum. Nach nicht einmal 13 Minuten lagen die Fohlen bereits mit 3:0 vorne – eine solch frühe 3:0-Führung hatte es für sie in der Bundesliga letztmals am 30. Mai 1981 gegeben, als die FohlenElf Bayer Uerdingen damals sogar mit 7:1 bezwang.

Die Tabellensituation

Durch den vierten Bundesliga-Sieg in Folge hat Borussia erstmals seit acht Jahren wieder die Tabellenführung übernommen. Zu so einem späten Zeitpunkt der Saison waren die Fohlen seit der Saison 1985/86 nicht mehr zum Ende eines Spieltags an der Tabellenspitze der Bundesliga, damals war es nach dem 13. Spieltag. Aktuell stehen sie nach sieben Spieltagen mit 16 Zählern vor dem VfL Wolfsburg (2./15 Punkte) sowie dem FC Bayern München (3.), dem SC Freiburg (4.), RB Leipzig (5.), dem FC Schalke 04 (6.) und Bayer Leverkusen (7.), die allesamt 14 Punkte auf dem Konto haben. „Dass wir in einer sehr engen Liga die Tabellenführung übernommen haben, ist eine schöne Momentaufnahme“, sagte Rose, fügte aber im gleichen Atemzug an: "In den vergangenen Wochen haben wir gemerkt, dass es auch schnell in die andere Richtung kippen kann. Daher wissen wir das einzuordnen.“

Die Personallage

Borussia hat den gestrigen Sieg teuer bezahlt. In Alassane Plea, Stefan Lainer und Matthias Ginter mussten gleich drei Spieler auf Grund von Verletzungen ausgewechselt werden. Plea war schon am Donnerstagabend beim Europa-Legaue-Spiel in Istanbul umgeknickt und angeschlagen in die Partie gegangen. „Es ist nichts kaputt, aber er hat trotzdem Schmerzen. Deshalb haben wir ihn auch von Beginn an gebracht und er hat solange gespielt, wie er konnte“, sagte Rose. Schlimmer erwischt hat es die anderen beiden Spieler. Die jeweiligen MRT-Untersuchungen ergaben, dass Ginter eine Schulterluxation mit Kapselbandverletzung und Lainer einen Kapselbandriss im linken Sprunggelenk erlitten hat. „Das tut uns natürlich richtig weh“, sagte Rose. „Aber wir haben ein top-medizinische Abteilung, bei der die beiden in den besten Händen sind. Zudem haben wir einen breiten Kader, um diese Ausfälle aufzufangen.“

Der Ausblick

Alle berufenen Nationalspieler haben sich bereits auf den Weg zu ihren jeweiligen Auswahlmannschaften gemacht. Für alle übrigen Borussen stand eine regenerative Einheit bzw. das Spielersatztraining auf dem Programm. Am morgigen Dienstag dürfen die Fohlen einen freien Tag genießen, bevor es am Mittwochnachmittag (15:00 Uhr) für sie wieder auf den Trainingsplatz geht. Am Vormittag steht zuvor eine Athletikeinheit auf dem Plan. Am Donnerstag und Freitag bittet Chefcoach Marco Rose seine Schützlinge jeweils um 10:00 Uhr auf den Platz. Das freie Wochenende können die Borussen dann nutzen, um ihre Akkus wieder aufzuladen.

Weitere News

Start in neue Trainingswoche mit reduzierter Gruppe

Start in neue Trainingswoche mit reduzierter Gruppe 09.10.2019

Mit einer stark reduzierten Trainingsgruppe ist die FohlenElf am heutigen Mittwoch in ihre kurze Trainingswoche gestartet.