NEWS: 27.10.2019

Borussia behauptet mit 4:2-Sieg die Tabellenspitze

Borussia behauptet mit 4:2-Sieg die Tabellenspitze
Nico Elvedi sorgte ind er 75. Minute für das zwischenzeitliche 3:1.

Zum Abschluss des neunten Bundesliga-Spieltags hat Borussia einen 4:2 (2:0)-Sieg gegen Eintracht Frankfurt gelandet und ihre Tabellenführung damit erfolgreich verteidigt.

Vor 52.300 Zuschauern im BORUSSIA-PARK war die FohlenElf im ersten Durchgang klar spielbestimmend und wurde dafür auch mit zwei Toren belohnt. In der 28. Minute sorgte Marcus Thuram für die Führung, ehe kurz vor dem Halbzeitpfiff Oscar Wendt auf 2:0 erhöhte. Zu Beginn der zweiten Hälfte drängte Borussia auf die Vorentscheidung, verpasste diese aber gleich mehrfach. Stattdessen kam die Eintracht durch Danny da Costa (60.) aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Das beflügelte die Gäste, die nun auf den Ausgleich drückten. In diese Phase hinein sorgte auf der Gegenseite Nico Elvedi (75.) jedoch für das 3:1. Die Eintracht schlug umgehend durch Martin Hinteregger (79.) zurück. Die Fohlen antworten aber prompt – Denis Zakaria (85.) sorgte für die endgültige Entscheidung. Durch ihren dritten Heimsieg in Serie behauptete Borussia Rang eins.

AUFSTELLUNG

Trainer Marco Rose nahm zwei Änderungen in seiner Startelf vor: Anstelle von Ramy Bensebaini und Christoph Kramer begannen Oscar Wendt und László Bénes. Die Viererkette vor Keeper Yann Sommer bildeten Stefan Lainer, Tony Jantschke, Nico Elvedi und Oscar Wendt. Im Mittelfeld kamen Denis Zakaria, László Bénes, Patrick Herrmann und Florian Neuhaus zum Einsatz. Im Angriff agierten Marcus Thuram und Breel Embolo.

PERSONAL

In Matthias Ginter (Schulterluxation mit Kapselbandverletzung), Alassane Plea (Muskelverletzung im Oberschenkel), Raffael (Adduktorenprobleme), Tobias Sippel (Innenbandanriss im Knie), Fabian Johnson (Muskelverletzung im Adduktorenbereich), Torben Müsel (arthroskopischer Eingriff am Knie), Keanan Bennetts (Muskelbündelriss im Oberschenkel), Tobias Strobl und Ibrahima Traoré (beide im Aufbautraining) konnten neun Spieler verletzungsbedingt nicht mitwirken.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

8.: Nach einer Ecke steigt Jantschke am höchsten. Sein Kopfball fliegt aber knapp links am Tor vorbei.

20.: Wieder wird es nach einer Ecke gefährlich: Lainer verlängert die Kugel auf den zweiten Pfosten, wo Thuram aus kurzer Distanz am auf der Linie postierten Fernandes scheitert.

28.: Eine Klasse-Konter bringt die Führung: Bénes setzt auf der rechten Seite Embolo in Szene, der den Ball wunderbar nach innen legt, wo Thuram nur noch den Fuß hinhalten muss – 1:0.

30: Erste Torannäherung der Gäste: Paciencia köpft die Kugel Richtung rechtes unteres Eck. Sommer ist aber auf seinem Posten und fängt den Ball sicher.

33.: Paciencia steht erneut im Mittelpunkt – diesmal zwingt er mit einem Kopfball den eigenen Torwart Rönnow zu einer Flugeinlage.

45.+2: Mit der letzten Aktion der ersten Hälfte schlägt Borussia zum zweiten Mal zu. Nach einer Herrmann-Flanke wird Thuram im Strafraum geblockt, doch im Hintergrund rauscht Wendt heran und versenkt die Kugel wuchtig im linken Eck – 2:0.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

50.: Fast die Vorentscheidung: Stindl bedient Bénes, der wiederum Herrmann steil schickt. Der Flügelflitzer wird im letzten Moment von Hinteregger gestoppt.

53.: Wieder ein schneller Konter, der für Gefahr sorgt. An dessen Ende schlenzt Stindl das Kunstleder über das Frankfurter Gehäuse.

55.: Bénes zirkelt einen Freistoß aus mehr als 25 Metern aufs linke Eck, Rönnow taucht ab und fischt die Kugel aus dem Eck.

60.: Die Eintracht verkürzt. Kamada dringt auf der rechten Seite des Strafraums bis zur Grundlinie vor und legt zurück auf da Costa, der aus kurzer Distanz ins kurze Eckt trifft – 2:1.

66.: Das war knapp! Ein Kopfball von Kamada fliegt rechts am Kasten vorbei, Sommer wäre machtlos gewesen.

68.: Erneut geht ein Kopfball nur wenige Zentimeter am Tor vorbei – wiederum war Kamada der Absender.

76.: Elvedi beruhigt die Nerven aller Borussen. Nach einer präzisen Freistoßflanke von Bénes köpfte der Schweizer die Kugel im hohen Bogen ins lange Eck – 3:1.

79.: Die Eintracht kommt noch mal zurück: Hinteregger verlängert eine Ecke von Kamada mit dem Kopf unhaltbar in die rechte Ecke – 3:2.

85.: Borussia stellt den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Stindl setzt sich gegen Abraham durch und legt ab für Zakaria, der die Kugel humorlos in die Maschen jagt – 4:2.

Weitere News

Dagegengehalten und den Deckel drauf gemacht

Dagegengehalten und den Deckel drauf gemacht 28.10.2019

Der Tag danach: Stets die richtige Antwort gegeben, aus eigener Kraft die Tabellenführung verteidigt und zwei weitere Verletzte – alles Wichtige zum 4:2-Sieg der FohlenElf gegen Eintracht Frankfurt.