NEWS: 28.10.2019

Zakaria: „Für diese Emotionen spielen wir Fußball“

Zakaria: „Für diese Emotionen spielen wir Fußball“
Denis Zakaria bejubelt seinen Treffer zum 4:2-Endstand gegen Frankfurt mit Vorlagengeber Lars Stindl.

Im Interview spricht Denis Zakaria über seinen Treffer zum 4:2-Endstand im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt, die Tabellenführung in der Bundesliga und das anstehend Pokalspiel beim BVB.

Denis, wie bewertest du das 4:2 im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt?

Denis Zakaria: Wir spielen Fußball für diese Emotionen, die dabei aufgekommen sind. Es war ein gutes Spiel von uns, obwohl es auch Phasen gab, in denen es schwierig war. Aber wir wollten unsere gute Ausgangslage bestätigen und waren da. Unsere Spielweise ist sehr anstrengend – vor allem gegen so eine gute Mannschaft. Jeder weiß, dass es gegen Frankfurt nicht einfach ist, zu gewinnen. Umso glücklicher sind wir darüber, dass wir die drei Punkte geholt haben.

Warum ist es aus deiner Sicht in der zweiten Halbzeit nochmal eng geworden?

Zakaria: Auch wenn man mit 2:0 führt, ist das Spiel noch nicht vorbei. Der Gegner kann ein Tor erzielen - dann ist wieder alles möglich. Frankfurt ist eine gute Mannschaft, sie ist immer in der Lage, viele Tore zu schießen. In der zweiten Halbzeit haben wir auch Fehler gemacht und wurden dafür mit zwei Gegentoren bestraft. Aber wir haben das ganze Spiel über an uns geglaubt und haben weitere Treffer gemacht. Damit war die Sache dann durch.

Wie hast du die Szene gesehen, die zu deinem Treffer geführt hat?

Zakaria: Wenn Lars Stindl einem den Ball so gut vorlegt, muss man das Tor einfach machen. Ich muss mich bei meinem Capi bedanken, es war ein super Zuspiel von ihm. Und für mich war es toll, diesen Treffer zu machen. Ich denke, es war auch für die Mannschaft sehr wichtig. Es war der Treffer zum 4:2 und damit haben wir den Deckel drauf gemacht.

Welche Bedeutung hat es für sich, dass ihr die Tabellenführung wieder übernommen habt?

Zakaria: Um ehrlich zu sein: Ich denke gar nicht viel über die Tabellenführung nach. Die Platzierung zeigt nur, dass wir gut arbeiten. Trotzdem fühlt es sich natürlich gut an und wir wollen die Spitze verteidigen, dafür arbeiten wir jeden Tag. Aber wir nehmen Spiel zu Spiel und probieren, jedes zu gewinnen. Am Ende werden wir sehen, wo wir stehen. Die Fans dürfen natürlich träumen. Die Bundesliga ist aber unheimlich stark, Bayern München und Borussia Dortmund sind die klaren Favoriten auf die vorderen Plätze. Aber wir haben eine gute Mannschaft – das haben wir zuletzt immer wieder bewiesen - und das wollen wir über die gesamte Saison zeigen.

Du hast in der laufenden Saison noch keine Pflichtspielminute verpasst. Wie fühlst du dich als „Dauerbrenner“?

Zakaria: Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich in dieser Saison schon so viele Minuten spielen durfte. Ich will weiter hart arbeiten, um der Mannschaft bestmöglich helfen zu können.

Am Mittwoch geht es schon weiter. Im DFB-Pokal tretet ihr beim BVB an. Was erwartest du dort?

Zakaria: Wir sind momentan gut drauf. Im DFB-Pokal wollen wir natürlich unbedingt weiterkommen, deswegen werden wir in diesem Spiel alles geben. Am Ende werden wir sehen, ob es reicht. Es wird unheimlich schwierig für uns.

Weitere News

Dagegengehalten und den Deckel drauf gemacht

Dagegengehalten und den Deckel drauf gemacht 28.10.2019

Der Tag danach: Stets die richtige Antwort gegeben, aus eigener Kraft die Tabellenführung verteidigt und zwei weitere Verletzte – alles Wichtige zum 4:2-Sieg der FohlenElf gegen Eintracht Frankfurt.