NEWS: 06.11.2019

Der kommende Gegner im Porträt: AS Rom

Der kommende Gegner im Porträt: AS Rom
Edin Dzeko (3. von links) ist der Torgarant der Roma. Foto: imago images/IPA

Am vierten Gruppen-Spieltag der UEFA Europa League empfängt Borussia am Donnerstagabend (21:00 Uhr) die AS Rom. Wir stellen den kommenden Gegner der FohlenElf ausführlich vor.

Klub: Die Roma gehört zum Establishment des italienischen Fußballs, auch ohne umfangreiche Titelsammlung, wie sie Juventus Turin, AC Mailand oder Inter Mailand vorweisen können. Denn obwohl eines der traditionsreichsten und bekanntesten italienischen Teams, hat die Roma bislang „nur“ drei Meisterschaften (1942, 1983, 2001) feiern können. Der letzte Titel ist mit der Coppa Italia 2008 elf Jahre her. Neun Vizemeisterschaften in den vergangenen 18 Jahren sowie 2018 der Einzug ins Halbfinale der Champions League – als die Römer unter anderem den FC Barcelona nach einem 1:4 im Viertelfinal-Hinspiel noch aus dem Wettbewerb warfen – zeugen nichtsdestotrotz von der steten Qualität des Kaders des neunmaligen italienischen Pokalsiegers.

Formkurve: Die Roma hat den Last-Minute-Ausgleich der Fohlen am dritten Gruppen-Spieltag der UEFA Europa League bestens verkraftet. In der italienischen Serie A ließen sie dem 1:1 gegen Borussia drei Siege folgen: Zuhause bezwang sie den AC Mailand sowie zuletzt den SSC Neapel jeweils mit 2:1, auswärts behielt sie mit 4:0 bei Udinese Calcio die Oberhand. In der Tabelle schoben sich die Römer mit nun 22 Punkten auf Platz drei hoch, nur Juventus Turin (29) und Inter Mailand (28) liegen noch vor ihnen. Ihre bislang einzige Saison-Niederlage kassierten die Rot-Gelben am 5. Spieltag beim 0:2 gegen Atalanta Bergamo. In die Europa League waren sie mit einem klaren 4:0-Erfolg gegen Istanbul und einem 1:1 in Wolfsberg gestartet. Mit fünf Zählern führen sie die Tabelle der Gruppe J derzeit an.

Trainer: Paulo Fonseca: Im Sommer übernahm der Portugiese als Nachfolger von Interimscoach Claudio Ranieri die AS Rom. Fonseca kam mit der Empfehlung von sechs Titeln in drei Jahren, denn zuvor hatte er mit Schachtar Donezk dreimal in Folge das Double aus ukrainischer Meisterschaft und Pokal gewonnen. „Paulo ist ein ambitionierter Trainer mit internationaler Erfahrung, einer Siegermentalität und einem Ruf für mutigen Angriffsfußball“, sagte AS-Präsident Jim Pallotta. Während seiner aktiven Karriere spielte Fonseca bis 2005 bei verschiedenen portugiesischen Klubs. Über verschiedene Stationen kam er als Trainer in der Saison 2012/2013 in die portugiesische Liga zum FC Paços de Ferreira. Im Anschluss war er auch noch beim FC Porto und Sporting Braga tätig, ehe er 2016 in die Ukraine wechselte.

Mannschaft: Verletzungsbedingt verzichten muss Trainer Fonseca, der in allen bisherigen Saisonspielen eine 4-2-3-1-Formation wählte, derzeit auf Davide Zappacosta (Kreuzbandriss), Bryan Cristante, Henrikh Mkhitaryan (beide Adduktorenverletzung), Lorenzo Pellegrini (Mittelfußbruch) und Nikola Kalinic (Wadenbeinbruch). Das Tor hütet der Spanier Pau Lopez. Die rechte Abwehrseite bekleidet entweder Leonardo Spinazzola oder Alessandro Florenzi, die linke Seite der schussstarke Serbe Aleksandar Kolarov. Die Innenverteidigung bilden voraussichtlich Chris Smalling und Federico Fazio, als Ersatz steht Juan Jesus bereit. Auf der Doppelsechs dürften Gianluca Mancini und Jordan Veretout zum Zug kommen. Amadou Diawara steht nach seiner Verletzungspause ebenfalls wieder zur Verfügung. Die offensive Dreierreihe könnte sich aus Nicolò Zaniolo, Javier Pastore und Justin Kluivert zusammensetzen. Cengiz Ünder, Mirko Antonucci und Diego Perotti sind weitere offensive Optionen. Im Sturmzentrum ist Edin Dzeko gesetzt.

Im Fokus: Edin Dzeko: Der in Deutschland wohl bekannteste Roma-Star ist Edin Dzeko, der 2009 mit 26 Toren großen Anteil am Meistertitel des VfL Wolfsburg hatte. Obwohl der Bosnier schon 33 Jahre alt ist, wurde sein Vertrag zuletzt bis 2022 verlängert. „Bevor die letzte Saison zu Ende war, hatten wir die Entscheidung schon getroffen: Edin würde eine unserer Säulen sein, auf denen wir unser neues Team bauen“, sagte Klubchef Guido Fienga. Kein Wunder, ist Dzeko mit 93 Pflichtspieltreffern (in 192 Partien) der fünftbeste Torschütze der Roma-Historie. Und das Vertrauen zahlt sich aus: In dieser Saison hat der Bosnier in 13 Pflichtspielen bereits sechsmal getroffen.

Weitere News

EL-Gegner: Başakşehir klettert auf Platz zwei

EL-Gegner: Başakşehir klettert auf Platz zwei 03.12.2019

Neues von Borussias Gegnern in der UEFA Europa League: Istanbul Başakşehir FK präsentiert sich weiter in Topform, die AS Rom setzt ihren positiven Lauf fort und der Wolfsberger AC verliert auch in der Liga.

Den Kampf angenommen, die Spitze übernommen

Den Kampf angenommen, die Spitze übernommen 29.11.2019

Der Tag danach: In das Spiel hereingekämpft, ein auswärts treffsicherer Kapitän und das Weiterkommen nun in eigener Hand – alles Wichtige zum 1:0-Sieg der FohlenElf beim Wolfsberger AC.