NEWS: 02.12.2019

Embolo: „Ein starkes Spiel von uns als Mannschaft“

Embolo: „Ein starkes Spiel von uns als Mannschaft“
Gegen Freiburg erzielte Breel Embolo seinen ersten Doppelpack für die Fohlen.

Im Interview spricht Breel Embolo über die Mannschaftsleistung der Fohlen beim 4:2 gegen den SC Freiburg, seinen Doppelpack, den verschossenen Elfmeter und das anstehende Duell gegen Bayern München.

Breel, wie bewertest du das gestrige Spiel gegen Freiburg?

Embolo: Es war ein guter Tag für uns als Mannschaft. Zum einen weil wir die drei Punkte geholt, zum anderen weil wir eine gute Leistung gebracht haben. Schön ist vor allem, dass wir drei vorne drin, Flaco, Tikus und ich, getroffen haben. Wir haben sehr viele Chancen kreiert und gute Kombinationen gezeigt. Die zwei Gegentreffer sind natürlich ärgerlich. Bei den Standardsituationen für Freiburg waren wir hinten etwas zu passiv. Trotzdem was es insgesamt ein starkes Spiel von uns.

Freiburg hat es euch aber auch nicht einfach gemacht...

Embolo: Das stimmt. Der frühe Führungstreffer hätte uns Räume eröffnen können. Freiburg hat allerdings direkt danach einen super Freistoß reingehauen. Davon haben wir uns aber nicht beeindrucken lassen. Schon in der ersten Halbzeit hatten wir mehrere gute Chancen. Leider hat immer der letzte Meter gefehlt. Uns war bewusst, dass wir diesen Rhythmus über 90 Minuten durchziehen müssen, weil Freiburg ein richtig starker Gegner ist, dem an diesem Tag auch viel gelungen ist. Wir mussten daher eiskalt sein.

Es war ein verrückter Spielverlauf. Dein Treffer zum vermeintlichen 2:1 hat wegen Abseits nicht gezählt. Wie hast du diese Szene gesehen?

Embolo: Dass der Schiedsrichter bei meinem ersten Treffer auf Abseits entschieden hat, muss ich akzeptieren. Ob es wirklich Abseits war, kann ich gar nicht sagen. Aber danach war mein Hunger auf ein Tor noch größer. Ich wollte unbedingt treffen und die Mannschaft auf die Siegerstraße bringen.

Das hat geklappt. Du hast deinen ersten Doppelpack für die Fohlen erzielt. Was bedeutet dir das?

Embolo: Als Stürmer freut man sich immer, wenn man trifft. Wenn die Treffer auch noch zum Sieg führen, ist es doppelt so schön. Hinzukommt, dass ich aus einer Verletzung gekommen bin, ich war drei oder vier Wochen angeschlagen. In den vergangenen Spielen habe ich jeweils schon ein paar Minuten bekommen. Gestern habe ich mich sehr gut gefühlt. Ich bin froh, dass ich über 80 Minuten wieder intensiv spielen konnte, ohne Probleme. Das ist das Wichtigste neben dem, dass wir zu Hause gewonnen haben. Wir haben als Mannschaft eine sehr gute Leistung gezeigt.

Um ein anderes Thema kommen wir aber auch nicht herum: deinen verschossenen Elfmeter. Wirst du in näherer Zukunft nochmal zum Strafstoß antreten?

Embolo: Für eine lange Zeit werde ich wohl keine Elfmeter mehr schießen (grinst). Ich hatte einen guten Tag, habe mich gut gefühlt. Deswegen habe ich mich getraut. Lasso war nicht auf dem Platz. Und es ist auch gar nicht genau definiert, wer schießen soll. Deswegen habe ich mir einfach den Ball geschnappt. Aber im Fußball ist es so: Der Gefoulte darf nie schießen. Das habe ich auf eine negative Art und Weise gelernt. Natürlich bin ich froh, dass ich danach noch getroffen habe und wir zu Hause trotzdem die drei Punkte einfahren konnten.

Zählt es aktuell auch zu euren Stärken, dass ihr bis zum Ende ruhig bleibt, auch in etwas schwierigeren Phasen im Spiel?

Embolo: Ja, das ist eine große Stärke. Es herrscht eine gute Stimmung bei uns in der Mannschaft. Und wir haben einen breiten, sehr guten Kader. Es gibt einen gesunden Konkurrenzkampf und wir wissen, dass sich einer auf den anderen verlassen kann. Das ist momentan unsere größte Stärke. Egal, wer auf dem Platz steht. Die Abläufe sind klar. Die Qualität im Kader ist unheimlich hoch. Dadurch pushen wir uns gegenseitig auch in schwierigeren Phasen.

Dank des Siegs habt ihr die Tabellenführung verteidigt. Was empfindest du beim Blick auf die Tabelle?

Embolo: Es ist ein sehr schönes Gefühl, wenn die Fans uns mit Spitzenreiter-Gesängen feiern. Aber wir müssen weitermachen und weiter Gas geben. Die Saison ist noch sehr lang. Es werden auch noch Rückschläge kommen im Laufe dieser Saison. Das ist normal. Aber dann müssen wir wieder aufstehen und beweisen, dass wir oben mitspielen wollen. Der Tabellenplatz ist gut für den Kopf. Schön ist aber auch, dass wir das fünfte Bundesliga-Heimspiel in Folge gewonnen haben. Wir wissen, dass die Fans auf unserer Seite sind und sie von der ersten Minute an da sind, wenn wir diesen aggressiven Fußball spielen. Das ist wie ein zwölfter Mann. Es hilft uns im Spiel ungemein.

Am kommenden Spieltag empfangt ihr den FC Bayern München. Was für ein Spiel erwartest du?

Embolo: Der FC Bayern ist eine Spitzenmannschaft. Als Fußballspieler will man sich immer mit den besten Mannschaften messen. Der FCB gehört definitiv dazu. Ich denke, dass es das Topspiel wird, das alle erwarten. Es braucht einen Glanztag von uns, um in diesem Spiel erfolgreich zu sein. Wir sind gut drauf, aber die Bayern sind auch gut drauf. Wir werden uns intensiv auf dieses Duell vorbereiten. Vor dem Spiel gegen Bayern München ist unsere Brust genauso breit wie vor jedem anderen Spiel. Es ist klar, dass wir gegen jeden Gegner gewinnen wollen. Wenn wir unsere Leistung abrufen, können wir die Bayern sicher ärgern.

Weitere News

Mit brutaler Offensivqualität die Spitze behauptet

Mit brutaler Offensivqualität die Spitze behauptet 02.12.2019

Der Tag danach: Eine rassige Partie mit hohem Unterhaltungswert, ein "übermütiger" Doppel-Torschütze und eine entspannte Personallage – alles Wichtige zum 4:2-Sieg der FohlenElf gegen den SC Freiburg.