NEWS: 13.12.2019

Viel investiert und dennoch leer ausgegangen

Viel investiert und dennoch leer ausgegangen
Sichtlich niedergeschlagen bedankten sich die Fohlen nach dem Spiel bei den Fans für deren Unterstützung.

Der Tag danach: Ein ganz bitterer Spielverlauf, das Aus im Europapokal und eine beeindruckende Choreo der VfL-Fans – alles Wichtige zum 1:2 (1:1) der Fohlen gegen Istanbul Başakşehir im abschließenden Gruppenspiel der UEFA Europa League.

Die Geschichte des Spiels

Das abschließende Gruppenspiel der UEFA Europa League gegen Istanbul Başakşehir FK dominierte Borussia vom Anpfiff weg. Die Fohlen hatten deutlich mehr Spielanteile, entfachten gegen den tief formierten Gegner aus der Türkei jedoch lange kaum Torgefahr. „In die Partie sind wir ordentlich reingekommen, wir haben auch gute Lösungen gefunden. In unseren Aktionen nach vorne waren wir aber etwas zu unsauber, wir haben zwei oder drei gute Angriffe nicht richtig zu Ende gespielt“, sagte Cheftrainer Marco Rose. Dennoch münzte die FohlenElf ihre Dominanz in der 33. Minute in den Führungstreffer um. Mit einem feinen Zuspiel brachte Stefan Lainer die Kugel von der rechten Seite ins Zentrum auf Marcus Thuram, der den Ball daraufhin mühelos einschob. „Wir haben dann weiter viel investiert und auf Sieg gespielt. Leider ist es uns aber nicht gelungen, das zweite Tor nachzulegen“, unterstrich Rose. „Das hat dazu geführt, dass wir etwas unsicher geworden sind, das darf eigentlich nicht passieren.“ So aber kamen die Gäste aus dem Nichts zum Ausgleichstreffer. Beim Distanzschuss von Irfan Can Kahveci war VfL-Keeper Yann Sommer etwas die Sicht versperrt, er parierte die Kugel so unglücklich, dass sie doch noch über die Linie kullerte (44.). „Für die zweite Halbzeit hatten wir uns viel vorgenommen“, sagte Rose. „Wir wollten unbedingt endlich das zweite Tor machen.“ Doch es kam anders. Die Fohlen taten sich schwer, setzten kaum fußballerische Akzente. Möglichkeiten auf den Siegtreffer gab es zwar, nutzen konnte die FohlenElf davon aber keine. Als es dann bereits nach einem Unentschieden roch, das Borussia für den Einzug in die Zwischenrunde gereicht hätte, markierte Enzo Crivelli in letzter Minute nach einem Freistoß den Siegtreffer für die Türken (90.). „Istanbuls Plan, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten, um dann hinten raus vielleicht noch ein Tor zu machen, ist aufgegangen“, sagte Rose. „Letztendlich haben wir die letzte Standardsituation nicht gut zu Ende verteidigt, der zweite Ball ist nochmal reingekommen. Dadurch ist das passiert, was nicht hätte passieren dürfen und wir sind aus der Europa League ausgeschieden. Das ist eine große Enttäuschung für uns, für die Mannschaft, die Fans und den ganzen Verein.“

Das Medienecho

Frankfurter Allgemeine Zeitung: „Der Tabellenführer der Bundesliga hat die Partie gegen Istanbul lange im Griff. Doch in den letzten Spielminuten ändert sich alles für die Borussia. Die Enttäuschung ist riesengroß.“

Süddeutsche Zeitung: „In der Bundesliga spitze, international blamiert: Borussia Mönchengladbach ist als einziger der sieben deutschen Starter in der Gruppenphase des Europapokals gescheitert. Der Bundesliga-Tabellenführer verlor am Donnerstagabend am letzten Gruppenspieltag der Europa League mit 1:2 (1:1) gegen Basaksehir aus Istanbul und rutschte in der Gruppe J von Platz eins noch auf den dritten Rang ab.“

Express: „Es war ein Ritt auf der Rasierklinge und er ist in die Hose gegangen: Borussia ist raus aus der Europa League! Aus und vorbei. Ein Unentschieden gegen Istanbul Basaksehir hätte den Fohlen lange sogar zum Gruppensieg gereicht – weil Underdog Wolfsberg der Roma ein 2:2 abtrotzte. Doch die Rose-Elf ging in der letzten Minute K.o. und verlor 1:2 (1:1). Crivelli beendete alle internationalen Träume.“

Die Randnotiz des Spiels

Für das Heimspiel gegen Istanbul Başakşehir FK hatten sich Borussias Fans etwas Besonderes einfallen lassen: Kurz vor Anpfiff der Partie zeigten sie in der Nordkurve des BORUSSIA-PARK eine riesige Stadtwappen-Choreo. Zu sehen waren das alte Stadtwappen mit dem Heiligen Vitus und das heutige mit Bischofsstab und Kreuz.

Die Abschlusstabelle

Vor dem abschließenden Spieltag hatten die Fohlen die Tabelle der Gruppe J mit acht Zählern vor der punktgleichen AS Rom noch angeführt. Durch die Niederlage gegen Istanbul Başakşehir und das gleichzeitige Remis (2:2) zwischen der Roma und dem Wolfsberger AC rutschten die Fohlen jedoch auf den dritten Platz ab, der das Aus im Europapokal bedeutete. In der Zwischenrunde stehen somit Istanbul (1., 10 Punkte) und die Roma (2., 9 Punkte). Das Aus des WAC (4., 5 Punkte) hatte bereits vor dem letzten Gruppenspieltag festgestanden.

Der Ausblick

Viel Zeit, mit dem Europapokal-Aus zu hadern, haben die Fohlen nicht. Denn schon am Sonntag (15:30 Uhr) treten sie am 15. Bundesliga-Spieltag beim VfL Wolfsburg an. „In zwei Tagen steht schon das Spiel in Wolfsburg an, wir wollen schnell in die Erfolgsspur zurückfinden“, so Rose. Nach der heutigen regenerativen Einheit beziehungsweise dem Spielersatztraining steigt die Abschlusseinheit vor dem Duell beim Tabellenneunten der Bundesliga am morgigen Samstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit.