NEWS: 18.12.2019

Fohlen feiern siebten Bundesliga-Heimsieg in Folge

Fohlen feiern siebten Bundesliga-Heimsieg in Folge
Kapitän Lars Stindl traf per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:0.

Im letzten Heimspiel des Jahres hat Borussia am 16. Bundesliga-Spieltag einen 2:0 (0:0)-Sieg gegen den SC Paderborn eingefahren. Alassane Plea und Lars Stindl erzielten die beiden Treffer.

Vor 44.494 Zuschauern im BORUSSIA-PARK waren die Fohlen im ersten Durchgang zwar spielbestimmend, taten sich jedoch schwer, Lücken in der kompakten Defensive der Gäste zu finden. Erst in den letzten Minuten vor der Pause entwickelte das Team von Trainer Marco Rose den nötigen Zug zum Tor. Gleich die erste Aktion der zweiten Hälfte brachte dann die Führung durch Alassane Plea (46.). Der Führungstreffer gab den Borussen mächtig Selbstvertrauen. Sie drehten jetzt richtig auf und erspielten sich mehrere Chancen. Eine davon nutzte Lars Stindl, um per Foulelfmeter auf 2:0 (67.) zu erhöhen. In der Schlussphase brachte die FohlenElf ihren siebten Bundesliga-Heimsieg in Folge souverän über die Zeit.

AUFSTELLUNG

Trainer Marco Rose veränderte seine Startelf im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg auf gleich sechs Positionen. Anstelle von Stefan Lainer, Tobias Strobl, Ramy Bensebaini, László Bénes, Breel Embolo und Marcus Thuram begannen Tony Jantschke, Oscar Wendt, Denis Zakaria, Florian Neuhaus, Lars Stindl und Patrick Herrmann. Vor Torwart Yann Sommer verteidigten Tony Jantschke, Matthias Ginter , Nico Elvedi und Oscar Wendt. Im Mittelfeld setzte Rose auf Denis Zakaria, Jonas Hofmann, Patrick Herrmann und Florian Neuhaus. Das Angriffsduo bildeten Lars Stindl und Alassane Plea.

PERSONAL

Erstmals in dieser Saison mussten die Fohlen auf Stefan Lainer (Schlag aufs Knie) verzichten. Zudem fehlten verletzungsbedingt Andreas Poulsen (Bänderriss im Sprunggelenk) und Torben Müsel (arthroskopischer Eingriff am Knie).

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

11.: Erste Torannäherung der FohlenElf: Herrmann flankt auf Stindl, dessen Kopfball etwas zu hoch angesetzt ist.

20.: Nach einer Hereingabe von Stindl köpft Plea an den linken Außenpfosten. Der Franzose stand dabei aber einen Schritt im Abseits.

24.: Erste Offensivaktion der Gäste: Pröger zieht aus spitzem Winkel ab und zwingt Sommer zu einer Parade.

44.: Wieder klatscht der Ball an den liken Pfosten. Und erneut stand der Absender, diesmal war es Stindl, im Abseits.

45.: Die größte Chance der Partie: Nach einem langen Ball läuft Stindl alleine auf Zingerle zu, scheitert aber aus kurzer Distanz am SCK-Keeper.

45.+1: Ginter prüft Zingerle nach einer Hofmann-Ecke, Paderborns Keeper lenkt die Kugel über die Latte.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

46.: Nach nur 13 Sekunden zappelt der Ball im Netz. Herrmann erobert den Ball, gibt weiter auf Stindl. Der Kapitän behält die Übersicht und legt ab für Plea, dessen Direktabnahme im linken Eck einschlägt – 1:0.

50.: Herrmann löffelt den Ball hoch ins Zentrum. Stindl schießt dort Schonlau an, von dessen Körper das Spielgerät knapp links am Kasten vorbeitrudelt.

56.: Neuhaus nimmt eine Stindl-Flanke artistisch und trifft den Ball auch voll. Allerdings trifft er Kilian, der den Schuss im letzten Moment blockt.

60: Die Gäste fahren einen schnellen Konter. Mamba ist rechts auf und davon und legt flach in die Mitte, wo Oliveira Souza Ball freistehend aber nicht unter Kontrolle bekommt.

67.: Herrmann wird im Strafraum mit dem Ellbogen im Gesicht getroffen. Der VAR greift ein, dann zeigt Kampka auf den Punkt. Stindl verwandelt den fälligen Strafstoß sicher – 2:0.

77.: Plea mit einer flachen Hereingabe von rechts auf den mit aufgerückten Ginter. Dessen Direktabnahme verfehlt das Ziel weil Stindl im Weg steht und den Ball neben das Tor abfälscht.

Weitere News

Ein wichtiger Sieg vor dem Saisonfinale

Ein wichtiger Sieg vor dem Saisonfinale 21.06.2020

Der Tag danach: Ein Kapitän, der vorneweg geht, ein weiterer Pflichtspieldebütant und das große Ziel nun in der eigenen Hand – alles Wichtige zum 3:1-Sieg der FohlenElf beim SC Paderborn.