NEWS: 25.10.2012

Erster Sieg in der Europa League

Erster Sieg in der Europa League
Lukas Rupp stand erneut in der Startelf und agierte im rechten Mittelfeld.

Borussia hat das UEFA Europa League-Heimspiel in der Gruppenphase gegen Olympique Marseille 2:0 (1:0) gewonnen. Die Tore im BORUSSIA-PARK erzielten Filip Daems (33.) und Peniel Mlapa (67.).

Im Vergleich zum Bundesligaspiel gegen Werder Bremen nahm VfL-Trainer Lucien Favre eine Änderung vor. Für Granit Xhaka rückte Patrick Herrmann, der erstmals als hängende Spitze hinter Stürmer Luuk de Jong zum Einsatz kam, in die Startelf.

45.000 Zuschauer im BORUSSIA-PARK sahen am dritten Spieltag der Europa League-Gruppenphase eine couragiert geführte Anfangsphase, in der die Fohlenelf entschlossen in die Zweikämpfe ging und den Gäste wenig Platz zur Entfaltung bot. Nach einer Viertelstunde stellte Marseille erstmals seine Qualität unter Beweis. Eine Flanke in den Strafraum erreichte Angreifer Loic Rémy, dessen Direktabnahme Torwart Marc-André ter Stegen zur Ecke klärte – eine von drei innerhalb von fünf Minuten. In der 16. Minute war es wieder Rémy, der eine dieser Hereingaben knapp am Tor vorbeiköpfte.

Es dauerte eine knappe halbe Stunde, bis Borussia sich das erste Mal vor OM-Schlussmann Steve Mandanda zeigte. Ein Distanzschuss von Juan Arango flog jedoch zwei Meter über das Tor (28.). Fünf Minuten später erwischte Linksverteidiger Lucas Mendes den aufgerückten Tony Jantschke mit zu hohem Bein am Kopf. Den fälligen Freistoß von Arango aus halbrechter Position entschärfte Mandanda gerade noch mit dem Fuß. Der Abpraller landete bei Havard Nordtveit, dessen Schussversuch Charles Kaboré im Strafraum mit der Hand abwehrte. Schiedsrichter Serge Gumienny aus Belgien ahndete die Abwehraktion des Mittelfeldspielers mit einem Handelfmeter. Mit einem satten Schuss in die Tormitte ließ Filip Daems Gästetorwart Mandanda keine Chance und erzielte die 1:0-Führung (33.). Einziger Wehrmutstropfen vor der Pause: Für Jantschke, der eine schwere Gehirnerschütterung erlitt, war das Spiel nach dieser Aktion beendet. Für ihn wechselte Favre Roel Brouwers ein, Martin Stranzl rückte auf die rechte Abwehrseite.

Marseille drückt nach der Pause

Anders als in Hälfte eins nahm die Partie im zweiten Durchgang direkt an Fahrt auf. Olympique drückte auf den Ausgleich. In der 52. Minute stoppten ter Stegen und Alvaro Dominguez den heranstürmenden Rémy. In der nächsten Situation setzte Rod Fanni eine Freistoßflanke per Kopf am rechten Pfosten vorbei. Doch Borussia hielt dagegen und kam mit Standardsituationen immer wieder gefährlich vor den Kasten der Franzosen. Zunächst beförderte Arango einen Freistoß über das Gehäuse (60.), zwei Minuten später verpassten Dominguez und de Jong nach einem Eckball im Gewühl das 2:0. Doppelt bitter: Auch de Jong musste nach dieser Szene wegen einer Fleischwunde am Knie ausgewechselt werden.

Mlapa trifft fulminant

Für den Niederländer kam Peniel Mlapa, der sofort in den Mittelpunkt rückte. Im Mittelfeld erkämpfte sich der 21-Jährige die Kugel, legte sie sich einmal kurz vor und drosch sie ins rechte Toreck (67). Fünf Minuten später verpasste der Angreifer sogar das 3:0, als er nach schöner Vorarbeit von Lukas Rupp freistehend aus fünf Metern zu hoch zielte. Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken spielte Borussia befreit auf. Angetrieben von den stimmgewaltigen Fans zappelte zwei Minuten später der Ball wieder im Tor der Gäste. Doch Martin Stranzl stand bei seinem vermeintlichen Kopfballtreffer im Abseits.

Für die Schlussphase brachte Favre Mike Hanke für Herrmann, der sich 80 Minuten lang verausgabt hatte. Gemeinsam mit seinen Mitspielen spielte Hanke die Partie souverän zu Ende. Die Angriffe von Olympique, die mit zunehmender Spieldauer nachließen, stellte den Defensivverbund des VfL vor keine großen Probleme mehr. So sorgte Borussia am Ende verdient für den ersten Sieg in der Europa League.

Borussia: ter Stegen – Jantschke (35. Brouwers), Stranzl, Dominguez, Daems – Marx, Nordtveit – Rupp, Arango – Herrmann (80. Hanke), de Jong (65. Mlapa).

Bank: Heimeroth, Wendt, Younes, Xhaka.

Olympique Marseille: Mandanda – Abdallah (83. Cheyrou), Fanni, N’Koulou, Mendes – Kaboré, Barton – Amalfitano, Valbuena (77. Raspentino), Jordan Ayew – Rémy (65. André Ayew).

Tore: 1:0 Daems (33.), 2:0 Mlapa (67.).

Zuschauer:45.000.

Gelbe Karten:- ; Kaboré.

Schiedsrichter: Serge Gumienny (Belgien).

Weitere News

Müde, aber glücklich

Müde, aber glücklich 09.11.2012

Noch in der Nacht kehrten die Borussen aus Marseille zurück. Um 1.10 Uhr stiegen sie am Flughafen Köln/Bonn aus der Chartermaschine Air Berlin 1019. Mit im Gepäck hatten sie einen wertvollen Punkt, den sie sich im UEFA Europa League-Auswärtsspiel bei Olympique Marseille in letzter Minute gesichert hatten.