NEWS: 19.12.2012

Vertrag mit Havard Nordtveit bis 2016 verlängert

Vertrag mit Havard Nordtveit bis 2016 verlängert

Borussia Mönchengladbach hat den 2014 auslaufenden Vertrag mit Havard Nordtveit um zwei Jahre bis 2016 verlängert.

„Havard hat in dieser Saison in 26 von 27 Pflichtspielen in der Startelf gestanden. Das alleine zeigt seinen Stellenwert für unsere Mannschaft. Er ist ein weiterer junger Spieler, der bei uns verlängert hat und das freut uns sehr“, so Sportdirektor Max Eberl. Der 22 Jahre alte norwegische Nationalspieler absolvierte bisher 80 Pflichtspiele für die Fohlenelf (64 Bundesligaspiele, 2 Relegationsspiele, 7 DFB-Pokalspiele und 7 Europapokalspiele).

Nordtveit wechselte zu Beginn des Jahres 2010 von Arsenal London zu Borussia. Die Engländer hatten ihn zuvor bereits einmal für sechs Monate an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Der Defensivallrounder, der alle Jugend-Nationalmannschaften seines Heimatlandes durchlief, erkämpfte sich sofort einen Stammplatz. Zunächst half er in der Innenverteidigung aus, ehe er auf die Sechser-Position wechselte, wo er seitdem mit konstanten Leistungen überzeugt. In dieser Saison bereitete er drei Treffer in der Bundesliga vor und traf selber in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Alemannia Aachen.

Diese guten Vorstellungen bei Borussia wurden mit der Berufung in die norwegische A-Nationalmannschaft belohnt. Beim 3:0-Sieg gegen Nordirland traf der 22-Jährige erstmals für die A-Nationalmannschaft, mit der er aktuell um die Qualifikation zur WM 2014 in Brasilien kämpft. Mit der U21-Nationalelf schaffte er im Herbst zudem die Qualifikation für die Europameisterschaft im kommenden Jahr in Israel.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Howie, Glückwunsch zur Vertragsverlängerung. Wie leicht fiel dir die Entscheidung, noch länger bei Borussia zu bleiben?

Nordtveit: Es war eine leichte Entscheidung und ich freue mich, dass ich bei Borussia verlängert habe. Als ich hierhin kam, war unsere Situation ganz anders. Wir waren im Abstiegskampf. Jetzt haben wir eine junge Mannschaft mit sehr viel Potenzial. Ich glaube, dass wir uns dauerhaft im oberen Tabellendrittel der Bundesliga etablieren können. Und ich hoffe, dass ich der Mannschaft mit meinen Leistungen dabei helfen kann.

Was waren die ausschlaggebenden Gründe für dich, den Vertrag zu verlängern?

Nordtveit: Die sportliche Perspektive zum einen. Ich finde aber auch, dass die Bundesliga in Europa noch etwas unterschätzt wird. In der Champions League und der Europa League sind die deutschen Teams alle weiter gekommen. Das zeigt, dass die Bundesliga vom Niveau her sehr nah an den anderen großen Ligen Europas ist.

Du bist mit 16 Jahren aus deiner Heimat zu Arsenal London gewechselt und danach viel ausgeliehen worden. Wie fühlt es sich an, nun zum ersten Mal in deiner Karriere länger bei einem Verein zu sein?

Nordtveit: (schmunzelt) Es ist in der Tat ein bisschen komisch, dass ich nun schon zwei Jahre dauerhaft bei einem Verein bin. Bei Arsenal bin ich immer verliehen worden und dann zurückgekommen. Aber unter Max Eberl und Lucien Favre sind die Bedingungen bei Borussia sehr professionell und ich möchte auch in Zukunft ein Teil davon sein. Wir haben auch einige Skandinavier im Team, mit denen ich sehr gut befreundet bin. Das ist wichtig, aber das Sportliche ist entscheidend. Und das stimmt. Ich bin schließlich auch unter Lucien Favre norwegischer Nationalspieler geworden.