Suchen

Borussia News

NEWS: 19.01.2013

Stimmen zum Spiel

Stimmen zum Spiel
Patrick Herrmann wurde in der Nachspielzeit für Lukas Rupp ausgewechselt.

Nach dem torlosen Unentschieden in Hoffenheim haben wir uns in beiden Lagern umgehört und Stimmen gesammelt.

Roel Brouwers: Martin ist vor der Partie krank geworden, dann durfte ich ran. Es war natürlich etwas Besonderes für mich, als Kapitän aufzulaufen. Das Spiel war insgesamt okay. Wir haben oft zu langsam, aber sehr kompakt gespielt. In der Offensive haben wir zu selten die nötigen Lücken gefunden. Nächste Woche wollen wir es besser machen. Ich hatte eine große Chance zum 1:0, leider ist mir der Ball über die Stirn gerutscht. Normalerweise muss ich den machen.

Patrick Herrmann: Hoffenheim hat das Spiel sehr kompakt gestaltet. Je näher wir an den Strafraum kamen, desto enger wurde es. Wir hatten manchmal richtig gute Kombinationen, aber Hoffenheim hat auch gut verteidigt. Zum Schluss haben wir auf 4-3-3 umgestellt und waren damit etwas aktiver. Wir hatten viel Ballbesitz und haben das Spiel gemacht, deshalb ist es natürlich auch ein bisschen ärgerlich, dass wir nur einen Punkt mitgenommen haben. Nächste Woche haben wir die Chance, einen Sieg einzufahren. Dafür werden wir alles tun. Wir sind 2013 noch ungeschlagen, das soll erst einmal so bleiben.

Marc-André ter Stegen: Wir haben nach hinten sehr konzentriert gearbeitet, das war okay. Aber wir hätten auf jeden Fall ein Tor machen müssen – wir hatten die Chance dazu. Gut, dass wir die Null gehalten haben, sonst wäre es hier ganz schwer geworden. Die Hoffenheimer haben es gut gemacht, haben gut in den Positionen gewechselt. Am Ende geht das Unentschieden in Ordnung.

Andreas Beck (1899 Hoffenheim): Wir stehen zurzeit sehr unter Druck, die Tabelle ist nicht zufriedenstellend. Heute habe ich einige positive Dinge gesehen, wir haben einen neuen Trainer, haben einiges verändert. Wir haben Gladbach das Spiel überlassen und uns auf unsere Konterstärke verlassen. Insgesamt hatten wir auch die besseren Chancen. Aber gegen Gladbach ist es auch schwer, die haben richtig gute Spieler und haben die Räume sehr eng gemacht. Wir können mit dem Punkt leben, eine Niederlage wäre vielleicht schon tödlich gewesen.

Lucien Favre (Trainer Borussia): Das Ergebnis ist in Ordnung. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr Druck gemacht als im ersten Durchgang, dennoch hat manchmal einfach die Beschleunigung mit dem Ball gefehlt. Wir waren oft zu zögerlich. Man darf aber auch nicht vergessen, dass Hoffenheim mit seiner schnellen Offensive sehr gefährlich ist. Einen Punkt auswärts in Hoffenheim zu holen, ist nicht schlecht.

Weitere News

Ein Offensivspektakel ohne Happy End

Ein Offensivspektakel ohne Happy End 18.04.2017

In einem wahren Offensivspektakel war Borussia gestern in Hoffenheim (3:5) der unglückliche Verlierer. Mit der Leistung seiner Mannschaft war Trainer Dieter Hecking dennoch zufrieden.

"Wir haben eine großartige Moral gezeigt" 17.04.2017

Bei seiner Startelf-Rückkehr hätte André Hahn zum Matchwinner avancieren können, doch sein Schuss kurz nach dem Wechsel landete am Pfosten. Über diese Szene, die gestrige Partie und seine persönliche Lage haben wir uns mit dem Angreifer unterhalten.

Mitglied bei Borussia werden

Stadionführung

Böklunder