Suchen

Borussia News

NEWS: 20.01.2013

„Können zufrieden sein“

„Können zufrieden sein“
Tolga Cigerci rückte für Lukas Rupp in die Startelf.

Wir haben uns einen Tag nach dem torlosen Unentschieden bei 1899 Hoffenheim mit Tolga Cigerci unterhalten.

Tolga, ihr habt gestern zum Rückrundenauftakt in der Bundesliga einen Punkt in Hoffenheim geholt. Wie bewertest du das Unentschieden?

Cigerci: Ich denke, dass wir zufrieden sein können. Natürlich wären wir lieber mit drei Punkten in die Rückrunde gestartet, aber so wie das Spiel gelaufen ist, ist es ein gerechtes Unentschieden. Die Hoffenheimer haben es gut gemacht, sie standen sehr kompakt und haben es uns schwer gemacht, Chancen herauszuspielen. Wir werden das Spiel jetzt analysieren und versuchen, die Dinge besser zu machen, die nicht so gut funktioniert haben.

Was waren das für Dinge?

Cigerci: Wir hatten sehr viel Ballbesitz, aber wir hätten uns noch mehr Torchancen herausspielen müssen. Wir haben den Ball gut in den eigenen Reihen laufen lassen, aber wir haben in der Offensive zu selten die Lücken gefunden und wir hätten häufiger den Torabschluss suchen müssen. Aber wie gesagt, Hoffenheim hat es uns auch sehr schwer gemacht.

Ihr habt gestern während des Spiels wieder das System von 4-4-2 auf 4-3-3 umgestellt. Wie hat das deiner Meinung nach funktioniert?

Cigerci: Wir haben das ja auch schon im Trainingslager gemacht, und ich finde, dass es ganz gut geklappt hat. Es macht uns einfach weniger ausrechenbar für den Gegner, weil wir flexibler in unserer Spielweise sind. Und es ist auch klar, dass noch nicht alles einwandfrei funktioniert hat, aber daran werden wir in den nächsten Wochen arbeiten.

Du standest gestern, wie schon zum Ende der Hinrunde, wieder in Startelf.

Cigerci: Das hat mich sehr gefreut. Ich habe im Trainingslager in Dubai Gas gegeben und gute Leistungen gezeigt, das hat der Trainer honoriert. Aber ich muss weiter hart an mir arbeiten und mich in jedem Training anbieten.

Und wie beurteilst du deine Leistung?

Cigerci: Ich denke, dass es in Ordnung war. Man kann immer besser spielen und Situationen cleverer lösen, aber insgesamt bin ich ganz zufrieden mit meiner Leistung.

Du bist bis zum Sommer vom VfL Wolfsburg ausgeliehen. Machst du dir schon Gedanken, wie es in einem halben Jahr bei dir weiter geht?

Cigerci: Nein, das mache ich im Moment wirklich nicht. Ich versuche einfach, meine Leistung zu bringen. Ich fühle mich sehr wohl hier. Und was im Sommer passiert, sehen wir dann.

Am kommenden Wochenende empfangt ihr Fortuna Düsseldorf zum Derby. Was erwartest du für ein Spiel?

Cigerci: Wir werden alles versuchen, um die drei Punkte im BORUSSIA-PARK zu behalten. Es wird mit Sicherheit kein einfaches Spiel. Düsseldorf hat schon sehr gute Leistungen gezeigt, das haben wir im Pokal ja auch erfahren müssen. Aber wie gesagt: Wir wollen zuhause die drei Punkte holen.

Weitere News

Das eine Manko

Das eine Manko 28.11.2016

Einmal mehr hat Borussia ein sehr gutes Bundesligaspiel gezeigt und einen mit viel Selbstbewusstsein ausgestatteten Gegner über weite Strecken dominiert. Einmal mehr hat sich der VfL dafür aber wegen mangelnder Chancenverwertung nicht mit drei Punkten belohnt.

Mitglied werden

Stadionführung

Böklunder