NEWS: 25.06.2013

"Borussia hat sich sehr um mich bemüht"

"Borussia hat sich sehr um mich bemüht"
Borussias dritter Neuzugang: Raffael.

Nach dem bestandenen Medizincheck unterschrieb Raffael bei Borussia einen bis 30. Juni 2017 datierten Vertrag. Im Anschluss wurde der brasilianische Neuzugang offiziell im BORUSSIA-PARK vorgestellt.

In diesem Gespräch mit den Medienvertretern äußerte sich Raffael über…

…den Wechsel zu Borussia: Ich freue mich sehr, dass der Transfer geklappt hat. Ich wäre gerne schon im Winter nach Mönchengladbach gewechselt, doch damals hat es nicht geklappt, weil Dynamo Kiew wollte, dass ich zum FC Schalke wechsle. Umso glücklicher bin ich nun, hier zu sein. Borussia hat sich sehr um mich bemüht, dieses Vertrauen habe ich von Anfang an gespürt. Der Verein wird sehr professionell und familiär geführt – das gefällt mir gut.

…seine Zeit in Kiew: Es war kein gutes halbes Jahr für mich. Der Wechsel von Berlin nach Kiew hat sich über mehr als drei Monate gezogen. Als ich dann in Kiew ankam, war ich nicht richtig fit, später habe ich mich auch noch verletzt. Dann kam ein neuer Trainer, der mich nicht so gut kannte und weniger auf mich gesetzt hat. Deshalb habe ich mich im vergangenen Winter entschieden, in die Bundesliga zurückzukehren.

…seine neuen Mitspieler: Persönlich kenne ich noch niemanden, aber ich habe natürlich schon mit meinen früheren Vereinen gegen viele von ihnen gespielt. Jetzt freue ich mich darauf, in den nächsten Tagen meine neuen Teamkollegen kennen zu lernen und gemeinsam mit ihnen zu trainieren.

…Trainer Lucien Favre: Für mich ist er natürlich ein sehr spezieller Trainer. Lucien Favre hat mich damals aus der 2. Schweizer Liga zum FC Zürich geholt und später dann bei Hertha BSC in die Bundesliga. Ich habe ihm viel zu verdanken – und dieses Vertrauen möchte ich ihm nun hier in Mönchengladbach zurückzahlen.

…seine Ziele: Es ist schwierig, zu einem so frühen Zeitpunkt über Ziele zu sprechen. Ich möchte einfach der Mannschaft helfen, erfolgreich zu sein. Dafür werde ich immer das Maximum geben. Wenn man hart arbeitet, stellt sich der Erfolg meist von alleine ein.

…seine Lieblingsposition: Ich spiele da, wo der Trainer mich aufstellt. Offensiv kann ich eigentlich auf jeder Position spielen, aber am liebsten spiele ich dort, wo ich zuletzt auch auf Schalke gespielt habe, also zentral hinter einer Spitze.

…Max Kruse: Ich freue mich auf das Zusammenspiel mit ihm. Ich habe am letzten Spieltag mit Schalke gegen ihn gespielt und er ist ein wirklich guter Spieler. Aber nicht nur er, ich denke, dass wir insgesamt eine gute Mannschaft haben.

…das Duell gegen seinen Bruder Ronny: Es war immer mein Traum, gemeinsam mit ihm in einer Profimannschaft Fußball zu spielen. Diesen Traum habe ich mir bei Hertha BSC erfüllt. In dieser Saison werden wir nun das erste Mal gegeneinander spielen. Das wird eine neue Erfahrung für mich, auf die ich sehr gespannt bin. In diesem Spiel werden wir dann sehen, wer der Bessere von uns beiden ist (lacht).

…die „Seleção“: Für jeden Brasilianer ist es ein Traum, für sein Heimatland zu spielen. Aber das ist für mich momentan absolut zweitrangig. Ich konzentriere mich nur auf Borussia und will hier ab sofort gute Leistungen bringen – alles andere liegt ohnehin nicht in meiner eigenen Hand.

Weitere News

Beyer unterschreibt Profivertrag bei der FohlenElf

Beyer unterschreibt Profivertrag bei der FohlenElf 14.09.2018

Borussia hat Verteidiger Jordan Beyer mit einem bis Juni 2022 laufenden Profivertrag ausgestattet.

Tsiy William Ndenge wechselt zum FC Luzern

Tsiy William Ndenge wechselt zum FC Luzern 31.08.2018

Tsiy William Ndenge verlässt Borussia nach fünf Jahren und schließt sich dem Schweizer Erstligisten FC Luzern an.