NEWS: 01.12.2013

Borussia feiert siebten Heimsieg in Folge

Borussia feiert siebten Heimsieg in Folge
Juan Arango behauptet in dieser Szene den Ball.

Dank des goldenen Treffers von Raffael hat Borussia den SC Freiburg 1:0 (0:0) bezwungen und damit ihre beeindruckende Heimserie fortgesetzt.

Die Fohlenelf, die in der gleichen Formation begann wie am vergangenen Wochenende beim 2:0-Sieg in Stuttgart, war von Beginn an tonangebend. Allerdings machten die Freiburger die Räume geschickt eng, so dass die 50.084 Zuschauer im BORUSSIA-PARK eine Viertelstunde bis zur ersten Torchance warten mussten. Patrick Herrmann nahm eine Hereingabe von Juan Arango direkt, spitzelte die Kugel aber ein Stück über den Kasten. Ein paar Minuten später zog der Venezolaner ab, der Ball rauschte aber einen guten Meter am linken Pfosten vorbei. Fast im Gegenzug kam Ex-Borusse Mike Hanke aus kurzer Distanz nach einer Ecke zum Kopfball, das Spielgerät landete aber auf dem Tornetz.

In der 27. Minute hatten einige VfL-Fans schon den Torschrei auf den Lippen, als Herrmann eine Arango-Flanke von der linken Seite toll mitnahm und volley abzog. SCF-Keeper Oliver Baumann lenkte den Schuss aber mit einem starken Reflex an den Querbalken. Die Fohlenelf hatte die Partie unter Kontrolle und spielte ihre Angriffe geduldig aus. Aber nur selten fand sie Lücken im kompakten Abwehrverbund der Breisgauer. So brauchte es für die nächste Gelegenheit eine Standardsituation. Nach einer Ecke setzte Christoph Kramer die Kugel per Kopf allerdings deutlich links am Tor vorbei. Kurz vor der Pause bediente Raffael seinen Angriffskollegen Max Kruse mit einem Steilpass in Szene. Der frühere Freiburger ließ sich etwa nach links abdrängen und jagte das Kunstleder von der Strafraumgrenze über den Kasten.

Raffael trifft zum 1:0

Auch nach dem Wechsel taten sich die Borussen offensiv zunächst weiter schwer. Die ersten Torschüsse gaben die Gäste ab. Ein erster Versuch von Admir Mehmedi flog aber weit vorbei, und beim zweiten war VfL-Torwart Marc-André ter Stegen auf seinem Posten. Glück hatte Borussias Nummer eins dann, als Sebastian Freis völlig frei vor ihm auftauchte, den Ball jedoch nicht unter Kontrolle bekam und so die große Chance ausließ. In der 62. Minute zeigte die Fohlenelf, wie man es besser macht und nutzte ihre erste Gelegenheit des zweiten Durchgangs zur Führung. Herrmann steckte klasse für Oscar Wendt durch. Der Schwede behielt auf der linken Seite des Strafraums die Übersicht und bediente den mitgelaufenen Raffael, der nur seinen Fuß hinhalten musste und die Kugel mühelos zum 1:0 über die Linie schob. Borussia war nun am Drücker. Ein Arango-Freistoß aus 25 Metern stellte aber kein größeres Problem für Baumann da.

Die Freiburger waren nun gezwungen, ihre Abwehr ein wenig zu öffnen. Dadurch ergaben sich Kontergelegenheiten für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre. Diese spielte sie allerdings nicht konsequent zu Ende, so dass Borussia bis in die Schlussphase hinein um den Sieg zittern musste. Favre brachte in den letzten Minuten der Begegnung in Branimir Hrgota (für Herrmann), Luuk de Jong (für Raffael) und Havard Nordtveit (für Arango) noch drei frische Kräfte in die Partie. Dieses Trio half mit, die knappe Führung sicher über die Zeit zu bringen. Mit dem 1:0 feierte der VfL seinen siebten Start-Heimsieg in Folge – das hat es in der Bundesliga-Historie zuvor noch nicht gegeben.

Weitere News

Kurze Vorbereitung auf Pokalspiel - Raffael im Fokus

Kurze Vorbereitung auf Pokalspiel - Raffael im Fokus 29.10.2018

Nach dem trainingsfreien Sonntag sind die Borussen am heutigen Montagnachmittag in die kurze Vorbereitung auf das DFB-Pokalspiel am Mittwochabend (20.45 Uhr) gegen Bayer Leverkusen gestartet.

Ohne die nötige Konsequenz und Klarheit

Ohne die nötige Konsequenz und Klarheit 28.10.2018

Der Tag danach: Ein unglücklicher Spielverlauf, ein verletzter Torjäger und eine bevorstehende Englische Woche – alles Wichtige zur 1:3 (1:1)-Niederlage der FohlenElf beim SC Freiburg.