Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

Borussia muss sich Mainz geschlagen geben

Die Fohlen haben am 22. Bundesliga-Spieltag 1:2 (1:1) gegen den 1. FSV Mainz 05 verloren. Lars Stindl erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Fohlen.

Im 30. Bundesliga-Duell zwischen Borussia und dem FSV Mainz 05 bestimmten die Fohlen zunächst das Geschehen. In Führung gingen jedoch nach zehn Minuten die Gäste durch Karim Onisiwo. Davon unbeeindruckt spielten die Borussen in der Folge weiter nach vorne und belohnten sich dafür nach einer knappen halben Stunde mit dem Ausgleich durch Kapitän Lars Stindl (26.). Nach der Pause behielt die FohlenElf die Zügel in der Hand und schaltete, was das Tempo angeht, sogar noch einen Gang rauf. Weil die Rheinhessen aber sehr konzentriert verteidigten und die Räume für die Fohlen damit sehr eng machten, gelang der Mannschaft von Cheftrainer Marco Rose im zweiten Durchgang kein weiterer Treffer mehr. Stattdessen setzten die Gäste in der Schlussphase den entscheidenden Nadelstich, Kevin Stöger markierte den Treffer zum 1:2 (86.).

AUFSTELLUNG

Cheftrainer Marco Rose schickte gegen Mainz die gleiche Startelf aufs Feld wie beim torlosen Unentschieden in Wolfsburg in der Vorwoche. Vor Keeper Yann Sommer verteidigten demnach erneut Stefan Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi und Ramy Bensebaini. Die Mittelfeldzentrale bildeten Christoph Kramer und Florian Neuhaus. Davor agierten Valentino Lazaro, Lars Stindl und Jonas Hofmann. Als Sturmspitze lief Alassane Plea auf.

PERSONAL

Marcus Thuram und Denis Zakaria, die in Wolfsburg verletzungsbedingt gefehlt hatten, kehrten anstelle von Michael Lang und Rocco Reitz in den Kader zurück. Somit hatte Borussia keine verletzungsbedingten Ausfälle zu beklagen.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

9.: Mainz gibt in Person von Szalai den ersten echten Torschuss der Partie ab. Sein Versuch aus zentraler Position bereitet Sommer aber keine Probleme.

10.: Die Gäste treffen früh. St. Juste schlägt den Ball von rechts weit nach vorne in die Spitze. Dort zieht Onisiwo an Ginter vorbei, hat dadurch halblinks im Strafraum Platz und zieht ab. Vom rechten Innenpfosten schlägt der Ball im Tor ein – 0:1.

12.: Nach einer Flanke von der linken Seite steigt Plea am Fünfmeterraum zum Kopfball hoch. Zentner hat den Ball zunächst, lässt ihn dann jedoch wieder fallen. Es kommt zum Kontakt mit Hofmann, der sich die Kugel vorlegt und zu Fall kommt. Schiedsrichter Markus Schmidt entscheidet zunächst auf Elfmeter, nimmt diesen aber kurz darauf nach entsprechendem Hinweis des Videoschiedsrichters zurück, weil Hofmann bei Pleas Kopfball im Abseits gestanden hatte.

25.: Szalai kommt aus rund 14 Metern mit rechts zur Direktabnahme, trifft den Ball aber nur mit dem Schienbein. Die Kugel rauscht knapp rechts am Tor von Sommer vorbei.

26.: Borussia gleicht aus! Lazaro setzt sich auf der linken Seite durch und legt dann in den Strafraum auf Hofmann, der den Ball abtropfen lässt für Stindl. Die Direktabnahme des Kapitäns schlägt rechts unten im Tor ein – 1:1.

33.: Nach einem Eckball von rechts köpft Lainer den Ball nur hauchdünn links am Tor vorbei.

38.: Im Anschluss an eine Standardsituation drückt Szalai den Ball aus kurzer Distanz flach ins Tor. Doch die Kugel hatte vor Bells Hereingabe die Außenlinie überschritten – der Treffer zählt nicht.

44.: Elvedi schickt Plea mit einem klugen Ball von der Mittellinie steil. Der Angreifer jagt die Kugel aus spitzem Winkel ans Außennetz.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

50.: Die Fohlen schlagen eine Freistoßflanke in den Strafraum der Gäste, in dem es anschließend zu einem kleinen Getümmel kommt. Doch Zentner kann die Kugel letztlich greifen.

57.: Stindl schlenzt einen Freistoß aus aussichtsreicher Position knapp über die Querlatte.

86.: Mainz geht erneut in Führung. Da Costa kann nach einem Angriff von rechts an den linken Pfosten flanken. Dort will Lainer per Kopf nach rechts klären, doch dort rauscht Stöger heran und trifft per Dropkick aus spitzem Winkel genau ins rechte Eck. Sommer ist nur noch mit den Fingerspitzen dran – 1:2.

90.+3:Burkardt taucht halbrechts frei im Strafraum auf, Sommer wehrt den Schuss aus kurzer Distanz zur Ecke ab.

STATISTIK

Borussia: Sommer – Lainer (90. Embolo), Ginter, Elvedi, Bensebaini – Kramer (46. Zakaria), Neuhaus – Lazaro (82. Wolf), Stindl, Hofmann – Plea (73. Thuram) // Bank: Sippel, Herrmann, Beyer, Wendt, Jantschke, Embolo

Mainz: Zentner – da Costa, St. Juste, Bell (63. Hack), Niakhaté, Mwene – Barreiro (80. Boetius), Kohr, Latza (63. Stöger) – Onisiwo (69. Burkardt), Szalai (69. Glatzel) // Bank: Dahmen, Brosinski, Öztunali, Tauer

Tore: 0:1 Onisiwo (10.),1:1 Stindl (26.), 1:2 Stöger (86.)

Gelbe Karten: Kramer – Kohr

Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)

Zuschauer: keine

20.02.2021

Lars Stindl erzielte das zwischenzeitliche 1:1.
Stefan Lainer im Zweikampf mit Moussa Niakhaté.
Florian Neuhaus im direkten Duell um den Ball.
Valentino Lazaro beim Torschuss.

11 Dinge über Borussia und die Bayern

Die bislang 105 Bundesligaduelle zwischen Borussia und dem FC Bayern München haben die eine oder andere amüsante Anekdote hervorgebracht.

05.05.2021

Die Geschichte eines Klassikers

Gemeinsam 1965 aufgestiegen, dominieren Borussia und der FC Bayern bis zum Ende der Siebzigerjahre die Bundesliga. Danach geht die Schere zwischen beiden Klubs auseinander. Man hat sich Komplimente gegeben, sich gestritten und wieder versöhnt. Auf jeden Fall hat man den Werdegang des einstigen großen Rivalen nie aus den Augen verloren.

04.05.2021

Fabian Otte wird Torwarttrainer bei Borussia

Fabian Otte wird ab dem 1.7.2021 als Torwarttrainer den Trainerstab der Lizenzmannschaft von Borussia Mönchengladbach verstärken. Er folgt auf Steffen Krebs, der zum VfB Stuttgart wechselt.

04.05.2021