Suchen

Santander FohlenCampus

Neues Zuhause der Jugendabteilung

Nach knapp einem Jahr Bauzeit durch die Firma Temmink aus Vreden und dank der Unterstützung von Borussias Jugend-Hauptsponsor, der Santander Consumer Bank AG, wurde im August 2014 der Santander FohlenCampus offiziell eröffnet. Das schmucke Platzhaus auf dem Trainingsgelände ist vom ersten Tag an ein zentraler Anlaufpunkt für Spieler, Eltern, Trainer und Betreuer. Für Jugendcheftrainer Lars Tiefenhoff hat der FohlenCampus die Jugendarbeit bei Borussia noch einmal auf ein ganz neues Level gehoben: „Wir haben hier etwas geschaffen, um das uns viele andere Klubs beneiden. Wir haben hier eine tolle Gastronomie, kurze Wege zu den Trainingsplätzen, Umkleidemöglichkeiten, Analyse- und Krafträume. Davon profitieren wir bei größeren Veranstaltungen, aber auch bei der täglichen Trainingsarbeit.“

Auf einer Gesamtfläche von 1.600 Quadratmetern sind dort verschiedene Räumlichkeiten für das Nachwuchsleistungszentrum entstanden. Borussias Jugendabteilung verfügt seitdem über vier Mannschaftsumkleiden, zwei Trainer- bzw. Schiedsrichterkabinen, zwei Büroräume, einen Besprechungsraum, Analyseräume und einen Fitnessbereich mit modernen Trainingsgeräten. Neben einem großen Clubraum gibt es nun ein dazugehöriges Foyer, in dem sich während der Trainingseinheiten oder bei den Spielen der Jugendteams auch Besucher aufhalten können. An gleicher Stelle besteht die Möglichkeit, Speisen und Getränke zu sich zu nehmen. „Bei der Ausbildung von Jugendspielern kommt es entscheidend auf die Rahmenbedingungen an. Die Basis dafür ist die infrastrukturelle Situation, und die hat sich durch den Neubau immens verbessert“, sagte VfL-Nachwuchsdirektor Roland Virkus.

Neuer Platz ist auch für das Greenkeeping entstanden, das auf fast 400 Quadratmetern neben Sozial- und Büroräumen eine Gerätehalle mit Werkstatt sowie weitere Lagerbereiche für Materialien bekommen hat. Bei der Planung des Neubaus hat Borussia auf ökologisch und ökonomisch nachhaltige Lösungen gesetzt. So wird ein Großteil der Dachflächen extensiv begrünt und die Energie durch ein modernes und umweltfreundliches Blockheizkraftwerk erzeugt, das nicht nur Wärme sondern auch Strom liefert. Ein dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung minimiert zusätzlich den Energieverlust und ein modernes Beleuchtungssystem mit Präsenzmeldern verringert den Stromverbrauch. Die Materialien für das Platzhaus sind langlebig, robust und einfach zu recyceln.

Transferübersicht 2017/18

Stadionführung

Böklunder