HINWEIS

+++ 17.03.2020: Der Santander Cup findet auf Grund der voranschreitenden Verbreitung des Corona-Virus in diesem Jahr nicht statt. Die zehnte Auflage des internationalen Turniers für U13-Mannschaften hätte am 2. und 3. Mai im BORUSSIA-PARK steigen sollen.

Am Samstag, 2., und Sonntag, 3. Mai, hätte im BORUSSIA-PARK die zehnte Auflage des Santander Cup steigen sollten. Die Vorbereitungen für das Turnier, an dem neben Borussias U13 unter anderem der Nachwuchs von Bayern München, Ajax Amsterdam und des FC Valencia teilgenommen hätten, liefen bereits auf Hochtouren. Auf Grund der Corona-Pandemie und dem damit einhergehenden Erlass des Landes Nordrhein-Westfalen zur Begrenzung der Ausbreitung des Virus haben Borussia und ihr Jugend-Hauptsponsor Santander Consumer Bank AG, die den Santander Cup seit 2010 gemeinsam veranstalten, das Turnier nun aber abgesagt. „Diese Entscheidung ist natürlich bitter, sie ist aber die einzig sinnvolle. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir nicht absehen, wie sich die Situation Anfang Mai darstellt“, sagt Mirko Sandmöller, Borussias Geschäftsführer des Nachwuchsleistungszentrums und Turnierorganisator. „Als Veranstalter haben Borussia und die Santander eine große Verantwortung gegenüber den Teilnehmern, Mitarbeitern und Zuschauern, der wir nur mit der Absage des Turniers gerecht werden können.“ +++

Santander Cup feiert Jubiläum

Beim Santander Cup 2019 gab es viele spannende Duelle - wie das zwischen dem FC Valencia und Borussia.

In diesem Jahr steigt die zehnte Auflage des Santander Cup. So wird der BORUSSIA-PARK am Samstag, 2., und Sonntag, 3. Mai 2020, wieder zur großen Bühne für den Nachwuchs europäischer Spitzenklubs. Wie schon in den Vorjahren werden erneut zwölf nationale wie internationale U13-Mannschaften um den Turniersieg spielen. Veranstaltet wird der Santander Cup von Borussia und ihrem Jugend-Hauptsponsor Santander Consumer Bank AG. „Einmal mehr dürfen wir zum Santander Cup ein erlesenes Teilnehmerfeld in Mönchengladbach begrüßen. Das zeigt, dass das Turnier im Nachwuchsbereich mittlerweile einen sehr hohen Stellenwert genießt“, sagt Roland Virkus, Borussias Direktor des Nachwuchsleistungszentrums.