Suchen

Karlheinz Pflipsen

Ein echtes "Eigengewächs"

Sein Vorbild war Diégo Maradona.
Karlheinz Pflipsen absolvierte 1989 seine erste Bundesliga-Spielzeit für die Fohlen.

Er war einer der Spieler, die nicht erst heute in der Bundesliga selten geworden sind. Borussia konnte ihn nicht nur als „Eigengewächs“, sondern die Gladbacher konnten Karlheinz Pflipsen auch als einen der Ihren bezeichnen. In der C-Jugend wechselte er vom SC Rheindahlen an den Bökelberg, wo er 1989 seine erste Spielzeit in der Bundesliga absolvierte. Zehn Jahre lang blieb er im Bundesliga-Kader des VfL, bevor er nach dem Bundesliga-Abstieg zu Panathinaikos Athen ging.

Bei der Frage nach einem sportlichen Vorbild gab „Kalla“ stets Diego Maradona an. Seine Aktionen grenzten an Zauberei, fand er. Doch auch Pflipsen verzauberte mitunter die Fans am Bökelberg. Unvergessen bleibt sein Tor gegen den 1. FC Nürnberg, als er an Nationaltorhüter Andreas Köpke vorbei dribbelte, vor der Torlinie den Ball stoppte und so lange wartete, bis ihn der sich aufrappelnde Schlussmann fast noch erreicht hätte. So machte er auch Bundestrainer Berti Vogts auf sich aufmerksam. „Ich habe bisher einfach zu verhalten gespielt“, hatte Pflipsen kurz zuvor seinen Wandel beschrieben. 1993 sollte Borussia fünf Jahre nach Michael Frontzeck wieder einen Nationalspieler haben.

Holte 1995 mit Borussia den DFB-Pokal

Pflipsen stand beispielhaft für den Aufschwung, den Borussia Mitte der neunziger Jahre nahm und der 1995 zum Pokalsieg und zu zwei Jahren Europapokal-Teilnahmen führte. In der Nationalmannschaft blieb es jedoch bei einem 45-minütigen Einsatz am 18.12.1993 in den USA. Dieser blieb der Öffentlichkeit in Deutschland tragischerweise auch noch weitgehend verborgen, weil ein Stromausfall in den USA weite Teile der TV-Übertragung lahm legte. Zu weiteren Einsätzen im DFB-Team kam es auch deshalb nicht, weil Pflipsen immer wieder durch schwere Verletzungen ausfiel. Für Borussia kam er in zehn Jahren immerhin zu 197 Spielen mit insgesamt 37 Torerfolgen. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland spielte er noch drei Jahre für Alemannia Aachen, bevor er nach einem kurzen Gastspiel bei 1860 München seine Laufbahn 2005 beendete. Danach schlug Pflipsen die Trainerlaufbahn ein und war von Juli 2008 bis Mitte Februar 2009 Chefcoach der U23 von Rot-Weiss Essen. Inzwischen ist Pflipsen als Spielerberater tätig.

(Stand: August 2014)

Statistik

Alle statistischen Daten zu Borussias deutschen Nationalspielern, aber auch zu allen anderen VfL-Akteuren in der Vereinsgeschichte (ab Bundesliga) gibt es in unserer ausführlichen VfL-Statistik.

Jetzt Geschenke finden

Hier Tickets sichern

Böklunder