Suchen

Ludwig Müller

Stabilisator der Defensive

Brach sich gegen Inter Mailand Schien- und Wadenbein.
Ludwig „Luggi“ Müller gab der Borussen-Abwehr mehr Stabilität.

Mit ihrer Offensive machte die Fohlenelf gleich nach dem Aufstieg in die Bundesliga im Jahr 1965 auf sich aufmerksam. Mit dem ersten Titel klappte es aber am Bökelberg erst, als Trainer Hennes Weisweiler der entscheidende Schlag in der Defensive gelang. 1968 war Ludwig Müller mit dem 1. FC Nürnberg Meister geworden. Gleich in der folgenden Spielzeit, und das ist nach wie vor einmalig in der Bundesliga, stiegen die Franken aus der Bundesliga ab. So kam Ludwig Müller zur Borussia. Wäre der Abstieg am letzten Spieltag vermieden worden, hatte Müller den Weg in den Westen wohl nicht angetreten. Für diesen Fall lag Wolfgang Weber, der dann mit dem 1. FC Köln abgestiegen wäre, ebenfalls ein unterschriftsreifer Vertrag vor.

Weisweiler entschied sich in diesem Fall nicht für ein „Fohlen“, denn Müller war zum Zeitpunkt seines Wechsels bereits 28 Jahre alt. Doch in der Defensive sorgte er gemeinsam mit Klaus-Dieter Sieloff für die nötige Stabilität, die dem VfL postwendend 1970 und 1971 die ersten beiden Meistertitel einbrachte. Am 1. Dezember 1971 wurde die Laufbahn „Luggi“ Müllers jäh unterbrochen. Nachdem Borussia den 7:1-Erfolg gegen Inter Mailand wegen der Dosenwurf-Affäre aberkannt bekam, sorgte der vermeintlich getroffene Roberto Boninsegna mit einem Foulspiel kurz vor dem Ende der Partie dafür, dass sich Müller Schien- und Wadenbein brach. Danach fand er den Weg in die Startelf des VfL nicht mehr, und wechselte 1972 zu Hertha BSC Berlin.

Ließ seine aktive Laufbahn in Haßfurt ausklingen

Von den sechs Länderspielen, die Müller absolvierte, fiel eines in seine Mönchengladbacher Zeit. Im September 1969 war er beim 1:0-Sieg gegen Rumänien mit von der Partie. Es war nach fünf Einsätzen als Libero beim 1. FC Nürnberg sein letztes Spiel für Deutschland. Nach drei weiteren Jahren in Berlin ließ Müller seine Laufbahn in seiner Heimat beim FC Haßfurt ausklingen Dort besaß er zudem ein Geschäft für Damenmode. „Mittlerweile leitet das mein Sohn, aber ich schaue ab und zu noch nach dem Rechten“, so Müller, der zudem noch Prüfungsvorsitzender bei der Trainerausbildung des Bayerischen Fußball-Verbandes ist und sich sonst auf dem Golfplatz fit hält.

(Stand: August 2014)

Statistik

Alle statistischen Daten zu Borussias deutschen Nationalspielern, aber auch zu allen anderen VfL-Akteuren in der Vereinsgeschichte (ab Bundesliga) gibt es in unserer ausführlichen VfL-Statistik.

Transferübersicht 2017/18

Stadionführung

Böklunder