Suchen

Marc-André ter Stegen

Länderspieldebüt mit 19 Jahren

Marc-André ter Stegen ist ein Mönchengladbacher Eigengewächs.

Im Alter von gerade einmal vier Jahren trainierte ter Stegen erstmals bei Borussia. Anfangs als Feldspieler an der Sportanlage „Am Haus Lütz“, nach dem Umzug in den BORUSSIA-PARK an der Hennes-Weisweiler-Allee. Von den Bambini über die U13 bis in den Kasten der Profi-Mannschaft. Wohl den Großteil seines Lebens, nicht nur des fußballerischen, hat der Torwart im Umfeld Borussias verbracht. „Ich habe dem Verein sehr viel zu verdanken“, sagt ter Stegen. „Ich habe hier wahnsinnig viel erlebt, vor allem sehr viele schöne Sachen. Borussia war in all den Jahren immer ein riesengroßer Rückhalt.“

Mit der U17-Nationalelf wurde ter Stegen 2009 Europameister, wenige Wochen später reiste er als gerade 17-Jähriger als dritter Torwart mit ins Trainingslager der Lizenzmannschaft. Als er am 11. August 2009 einen Fünfjahresvertrag als Profi vorliegen hat, unterschrieb seine Mutter – ter Stegen war noch minderjährig. Im Jahr darauf war er offiziell Borussias dritter Torwart und erstmals mit auf dem Mannschaftsfoto. Am 10. April 2011 machte ihn Lucien Favre zur Nummer eins, ausgerechnet im Derby gegen den 1. FC Köln. Ter Stegen spielte wie der Rest des Teams furios, der 5:1-Sieg ist bis heute ebenso in sein Gedächtnis gebrannt wie die Rettung in den Relegationsspielen gegen den VfL Bochum wenige Wochen später. „Vielleicht waren diese beiden Spiele meine wichtigsten für Borussia“, blickt er zurück.

Nach seinem Debüt hat ter Stegen kein Bundesligaspiel verpasst, auch in der Europa League stand er mit Ausnahme des sportlich bedeutungslosen Spiels bei Fenerbahce Istanbul immer zwischen den Pfosten. Die guten Leistungen blieben auch Bundestrainer Jogi Löw nicht verborgen, der ter Stegen im Mai 2012 in sein vorläufiges EM-Aufgebot berief. Im Testspiel gegen die Schweiz (3:5) feierte der Borusse sein Debüt in der Nationalmannschaft. Im Anschluss folgten bislang noch drei weitere Einsätze. In der Saison 2013/14 absolvierte der Torhüter alle 34 Saisonspiele von der ersten bis zur letzten Minute und hatte mit seinen großartigen Reflexen auf der Linie, seiner sicheren Strafraumbeherrschung und zahlreichen Glanzparaden großen Anteil am Einzug in den Europapokal. Zur neuen Saison kehrte ter Stegen Borussia nach 18 Jahren den Rücken und schloss sich dem FC Barcelona an. Seitdem ist er weiter fester Bestandteil der deutschen Nationalmannschaft, absolvierte weitere Spiele mit dem Adler auf der Brust und gehörte auch zum Kader für die EM 2016 in Frankreich.

Stand: Mai 2017

Statistik

Alle statistischen Daten zu Borussias deutschen Nationalspielern, aber auch zu allen anderen VfL-Akteuren in der Vereinsgeschichte (ab Bundesliga) gibt es in unserer ausführlichen VfL-Statistik.

Transferübersicht 2017/18

Stadionführung

Böklunder