Sportreha-Zentrum von Medical Park im BORUSSIA-PARK

Borussia hat für das Reha-Zentrum im BORUSSIA-PARK mit Medical Park einen Partner auf höchstem therapeutischem Niveau und mit einem breitgefächerten Angebot, der als Gesellschafter für das Sportreha-Zentrum seit 2018 mit an Bord ist. Davon profitieren nicht nur die Spieler von den Profis bis zu den jüngsten Nachwuchsteams, sondern auch alle anderen Patienten.

Die Medical Park Gruppe hat ihren Stammsitz im bayerischen Amerang, unweit des Chiemsees und betreibt in ganz Deutschland 13 Kliniken und drei ambulante Gesundheitszentren mit dem Schwerpunkt medizinisch-therapeutischer Leistungen zur Rehabilitation und Prävention. Borussia hat somit für das Thema Reha und Gesundheit einen starken Partner zur Seite. Medical Park bringt große Erfahrung in der Behandlung von Spitzensportlern mit, kooperiert mit etlichen nationalen und internationalen Spitzenverbänden, Vereinen und Olympiastützpunkten wie z. B. dem Deutschen Skiverband (DSV) oder dem Deutschen Leichtathletik Verband (DLV). Geschäftsführer in Mönchengladbach ist Knut Stamer, Cheftherapeut von Medical Park am Standort Tegernsee. Dieser betreute in Bad Wiessee schon etliche Sportgrößen, darunter auch Fußball-Stars wie Philipp Lahm, Lars Stindl oder Ibo Traoré.

Modernste Therapien und Geräte - Räume zum Wohlfühlen

Das interdisziplinäre Team des Medical Park Borussia Mönchengladbach besteht aus erfahrenen Physiotherapeuten und Sportwissenschaftlern. In der 6. Etage des Neubaus vis-à-vis vom Stadion - mit traumhaftem Ausblick auf den BORUSSIA-PARK – sind Versicherte aller Kassen für therapeutische Dienstleistungen („auf Rezept“) sowie Selbstzahler willkommen.

Einzigartige Therapie- und Trainingsmöglichkeiten auf über 1.400 qm stehen bereit. Die Ausstattung mit modernsten Geräten ermöglicht Behandlungs- und Trainingsoptionen nach den neuesten Medizinerkenntnissen.

Ein Konzept, von dem alle profitieren

Das gilt natürlich auch für Borussias Fußballer. Medical Park arbeitet eng mit dem Leiter Medizin und Prävention, Dr. Andreas Schlumberger, zusammen, um ein einheitliches Konzept von der Jugend bis zum Lizenzspieler zu haben.

In diesem Konzept liegt ein Schwerpunkt auf der weiteren Individualisierung der Trainings- und Belastungssteuerung. Verletze Spieler können durch das deutschlandweite Kliniknetz von Medical Park schnell und individuell behandelt werden. Von diesen Möglichkeiten und den damit gemachten Erfahrungen profitieren alle Patienten. Sowohl was die ganz individuelle Planung einer ambulanten Reha, als auch einen eventuellen stationären Aufenthalt in einer Medical Park Klinik angeht. Die Behandlungs-Inhalte sind beim normalen Patienten die gleichen, der Unterschied zu den Profis liegt nur in der zeitlichen Abfolge der Reha.