Suchen

Neubau

Neubau am Stadion im BORUSSIA-PARK

Borussia hat Anfang November 2016 mit den Arbeiten für den Neubau am Stadion im BORUSSIA-PARK begonnen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 31 Millionen Euro. Gebaut wird ein Gebäude, in dem ein Hotel mit 131 Zimmern, das neue Vereinsmuseum, ein großer Fanshop, Arztpraxen, ein Rehazentrum sowie Büroräume untergebracht sein werden. Das Gebäude entsteht zwischen dem Stadion und dem Fohlenplatz und wird auf Höhe des Foyers mit dem Stadion verbunden sein. Gleichzeitig errichtet Borussia auf dem Trainingsgelände ein Internatsgebäude für die Nachwuchsabteilung und baut den Lizenzspielerbereich und den Medienbereich im Stadion aus. Borussia rechnet mit der Fertigstellung des Projekts im August/September 2018.

Betreiber des Hotels wird H-Hotels-AG

Die Bauarbeiten werden von der Köster GmbH aus Osnabrück durchgeführt, für die Planung war das Büro sop architekten aus Düsseldorf verantwortlich, für die Innenarchitektur ist Geplan Design zuständig. Betreiber des Borussia-Hotels wird die H-Hotels-AG aus Bad Arolsen sein. „Das Interesse der Fans an Borussia ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Mit dem Neubau wollen wir den Fans noch mehr Borussia bieten als bisher. Zum anderen lösen wir zusätzliche Anforderungen an die Infrastruktur“, so Präsident Rolf Königs.

Die wichtigsten Fakten zum Neubau

Musterzimmer: So könnte eines der Hotelzimmer in dem Neubau aussehen.

Wer ist an dem Neubau beteiligt?

Die Bauarbeiten werden von der Köster GmbH aus Osnabrück durchgeführt, für die Planung war das Büro "SOP Architekten" aus Düsseldorf verantwortlich. Für Konzeption, Interior-Design, Materialauswahl und Durchführungsplanung der Inneneinrichtung ist Geplan Design zuständig. Betreiber des Hotels wird die H-Hotels-AG aus Bad Arolsen. Der Vertrag mit Borussia läuft über 20 Jahre.

Wieviel kostet der Neubau?

Das Investitionsvolumen für den 15.000 Quadratmeter großen Neubau beträgt 31 Millionen Euro. Der Eigenanteil von Borussia beträgt zehn Millionen Euro. Für die restlichen 21 Millionen Euro wurde mit der Postbank ein Darlehen über 20 Jahre vereinbart.

Wann wird der Neubau fertiggestellt?

Der Neubau soll im August/September 2018 fertiggestellt werden.

Was kommt in den Neubau?

Das neue Gebäude wird mit dem Stadion und der Geschäftsstelle direkt verbunden sein. Im Erdgeschoss wird es eine rund 1.000 Quadratmeter große Erlebnis-Welt geben, wo unter anderem Exponate aus Borussias Historie sowie wechselnde interaktive Elemente aus der Jetzt-Zeit bestaunt werden können, daran angrenzend wird der neue Fanshop auf etwa 1.000 Quadratmetern angesiedelt. In der ersten Etage wird es drei Arztpraxen geben, in der künftig auch Borussias Mannschaftsärzte ihre Praxen haben werden. Zudem werden dort die Hotel-Lounge sowie fünf Suiten zu finden sein. Die Etagen 2 bis 4 werden aus 126 Hotelzimmer bestehen. „Die Zimmer sind borussia-affin eingerichtet“, erklärt Geschäftsführer Stephan Schippers. In der fünften Etage werden Büroräume für Borussias Geschäftsstelle eingerichtet. Ebenfalls auf dieser Etage werden sich die Gebäude-Verwaltung und die der Medicoreha wiederfinden. Die sechste Etage wird ein Reha- und Fitnesszentrum mit Behandlungsräumen der Medicoreha beherbergen.

Wie wird der neue Bau aussehen?

Das Gebäude wird sich als längliches Volumen entlang der Westtribüne erstrecken und mit seiner schrägen Stellung an die Borussia-Raute erinnern, die auf den fensterlosen Stirnseiten platziert wird. Die Längsseiten werden vollflächig verglast. Ein gemeinsames Foyer verbindet den Neubau mit dem Stadion und dient als zentraler Zugang zu diesem.

Warum ist Borussia vom ursprünglichen Plan, das Hotel mit der Lindner-Gruppe zu betreiben, abgewichen und hat nun mit der H-Hotels-Gruppe einen anderen Partner?

Ursprünglich wollte Borussia das Hotel in Eigenregie betreiben. Nach etwa zwei Jahren kam man aber zu der Überzeugung, dieses Projekt mit einem Partner umzusetzen. Zunächst sahen die Planungen mit der Lindner-Gruppe eine gemeinsame Betreibergesellschaft vor. „Wir sind aber schließlich zu der Erkenntnis gelangt, dass ein alleiniger Betreiber als Partner der richtige Weg ist“, sagte Schippers. Die H-Hotels-Gruppe hatte dieses Modell von Beginn an angestrebt.

Was verspricht sich Borussia von dem Neubau?

Die Fans sollen Borussia interaktiv erleben können. Zudem sollen Wege verkürzt werden. Die Anzahl der Veranstaltungen im BORUSSIA-PARK soll durch den Neubau erheblich gesteigert werden. Pro Jahr sind es bislang etwa 400 Veranstaltungen, diese Zahl soll nach Fertigstellung des Neubaus auf 750 bis 800 Veranstaltungen erhöht werden. Dazu zählen zum Beispiel Konzerte, Konferenzen oder Tagungen. Mit dem Neubau wird also eine kommerzielle wie sportliche Entwicklung vorangetrieben. Ziel ist es zudem natürlich auch, den Umsatz des Vereins zu steigern.

Was wird für die Verkehrserschließung getan?

Um den Neubau herum wird eine Straße gebaut, die die Zuwegung zum Neubau garantiert. Der Bereich zwischen Neubau und Stadion wird verkehrsberuhigt, für die Spieler entsteht ein neuer, separater Parkplatz. Darüber hinaus werden weitere Parkplätze für Besucher geschaffen.

Haben die Bauarbeiten Auswirkungen auf die Abläufe im BORUSSIA-PARK?

Die Bauarbeiten wirken sich auf den täglichen Ablauf im BORUSSIA-PARK aus. Die Arbeiten bedeuten für die Sportler, Mitarbeiter, aber auch für die Fans eine zusätzliche Belastung. Das betonte VfL-Geschäftsführer Stephan Schippers in der Pressekonferenz. Gemeinschaftlich könne diese Phase des Übergangs aber gemeistert werden.

Welche baulichen Maßnahmen werden darüber hinaus im BORUSSIA-PARK vorgenommen?

Fohlenstall: Auf dem Trainingsgelände wird ein neues Internatsgebäude für die Nachwuchsabteilung errichtet. „Der Fohlenstall bei uns im Stadion ist mit zwölf Spielern zu klein geworden für unsere Vorstellung, Toptalente aus Mönchengladbach, der Region, Deutschland und Europa bei uns auszubilden“, erklärt Sportdirektor Max Eberl. Dafür entsteht im BORUSSIA-PARK ein neues Gebäude mit mehr als 20 Appartements. Auch der neue Fohlenstall soll im August/September 2018 fertiggestellt werden. Für den Neubau des Fohlenstalls werden weitere rund drei Millionen Euro veranschlagt. Diesbezüglich stehen Gespräche mit der Santander Bank an.

Jetzt Neuheiten entdecken

Hier Tickets sichern

Böklunder