Suchen

Effizientere Energiegewinnung

Borussia setzt auf effizientere Energiegewinnung

Seit November 2012 ist im BORUSSIA-PARK ein Blockheizkraftwerk in Betrieb.

Trotz steigender Strompreise und einer kontinuierlichen Erweiterungen des BORUSSIA-PARK, hat der VfL die Stromkosten in den vergangenen Jahren stets konstant gehalten. Dies ist in erster Linie den verschiedensten Maßnahmen zu verdanken, die Borussia für eine effizientere und umweltfreundliche Energiegewinnung in die Wege geleitet hat

Neues Blockheizkraftwerk

Seit 2012 ist im BORUSSIA-PARK ein neues Blockheizkraftwerk in Betrieb, das dem Verein eine noch effizientere Energiegewinnung ermöglicht und die jährlichen Ausgaben für Strom und Gas verringert. Stündlich erzeugt es 34 Kilowatt (kW) Strom, der zur Grundversorgung im BORUSSIA-PARK genutzt wird. Die Wärme, die das gasbetriebene Blockheizkraftwerk unter Last generiert, wird als Wärmerückgewinnungssystem zielgerichtet verwendet. Der eingebaute Pufferspeicher gibt die Wärme an das Heiz- oder Warmwassersystem ab. Die optimale Nutzung der erzeugten und freigewordenen Energien garantiert die Gebäudeleittechnik (GLT). Zusätzliche Messsysteme regulieren den Wärmekreislauf und steuern effizient die gewonnene Wärme.

Umstellung auf LED-Beleuchtung

Die Außenbeleuchtung im BORUSSIA-PARK ist von Entladungslampen auf umweltschonende und sparsame LED-Leuchten umgestellt worden. Dies führt zu einer deutlichen Reduzierung der elektrischen Ladungsaufnahme bei gleichzeitiger Steigerung der Leuchtmittellebensdauer. Durch die Investitionen in diesem Bereich rechnet Borussia jährlich mit Einsparungen gegenüber den bisherigen Strom- und Gaskosten von rund 90.000 Euro. Auch Teile der Innenbeleuchtung werden nach und nach auf LED umgerüstet werden.

Thermostatbetrieb für die Kioskheizung

Die Heizungen von Borussias Außenkiosks wurden vor einiger Zeit auf einen übergeordneten Thermostatbetrieb umgerüstet.Dadurch lassen sich in nur einem Wintermonat rund 10 Tonnen CO² und etwa 4.000 Euro Energiekosten einsparen. Nach rund anderthalb Monaten hat sich diese Investition bereits amortisiert; was dauerhaft bleibt, ist die CO²-Einsparung. Die Menge an eingespartem CO² in einem Wintermonat entspricht in etwa dem Verbrauch eines Bundesbürgers für ein ganzes Jahr.

„Energieeffizienznetzwerk Niederrhein“

Borussia ist seit einigen Jahren im „Energieeffizienznetzwerk Niederrhein“ - einem Verbund aus Unternehmen der Industrie und der Immobilienbranche, die es sich zum Ziel gesetzt haben, den Energieverbrauch, Treibhausgas-Emissionen und Energiekosten mittels gemeinsam erarbeiteter Lösungen dauerhaft zu senken. Das „Energieeffizienznetzwerk Niederrhein“ ist ein Teil des vom Bundesministerium geförderten Projekt „30 Pilot-Netzwerke“ und war so erfolgreich, dass anfangs gesteckte Ziele deutlich schneller erreicht wurden als erwartet, und infolgedessen man diese frühzeitig nach oben korrigiert hat.

Kleine Schritte, große Wirkung

Es sind nicht nur die großen Maßnahmen, die ihren Teil zu einer effizienteren Energiegewinnung beitragen, sondern vor allem die kleinen Schritte, die sich dabei auf Dauer bemerkbar machen. So hat Borussia beispielsweise die Bewegungsmelder in zahlreichen Sanitäranlagen gegen Präsenzmelder ausgetauscht oder setzt auf „intelligente Pissoirs“, die mit einer gezielten und dosierten Toilettenspülung äußerst hygienisch und wassersparend sind. Zudem werden die Mitarbeiter des VfL regelmäßig für ein umweltbewusstes Verhalten am Arbeitsplatz sensibilisiert.

Jetzt Geschenke finden

Hier Tickets sichern

Böklunder