NEWS: 08.11.2019

Rose: "Alles rausfeuern, was noch im Tank ist"

Rose: "Alles rausfeuern, was noch im Tank ist"
Chefcoach Marco Rose

Vor dem Bundesliga-Heimspiel am Sonntag (13:30 Uhr) gegen Werder Bremen sprach Borussias Cheftrainer Marco Rose in einem Pressegespräch mit den Journalisten über…

…den Last-Minute-Sieg gegen Rom: Wir haben vor dem Spiel darüber gesprochen, dass wir uns und unseren Fans einen speziellen Abend bereiten wollen – und der ist es am Ende auch geworden. Natürlich hoffe ich, dass uns der späte Siegtreffer viel Schwung für die bevorstehende Aufgabe gegen Bremen gibt. Trotzdem sollten wir das Ganze auch richtig einordnen. Wir haben ein wichtiges Spiel gewonnen – nicht mehr, nicht weniger. Jetzt geht es am Sonntag wieder in der Bundesliga weiter, darauf müssen wir ab sofort den Fokus legen.

…die Dinge, die seine Mannschaft noch verbessern kann: Wir wissen, dass wir Dinge immer verbessern können. Gegen Rom haben wir es verpasst, das zweite Tor nachzulegen. Danach gab es eine Phase, in der wir zu viele einfache Fehler gemacht haben. Dadurch haben wir zu viele Bälle weggegeben und kaum noch Entlastung nach vorne gehabt. In der gesamten Partie hätten wir Richtung letztes Spieldrittel auch noch einige Sachen besser lösen können. Man darf aber auch nicht vergessen, gegen wen wir gespielt haben. Daher stellen wir vorrangig die positiven Dinge heraus.

...die taktische Herangehensweise für das Spiel gegen Bremen: Bis Sonntag gilt es für die Jungs, gut zu regenerieren und dann noch einmal alles rauszufeuern, was sie noch im Tank haben. Auch wenn die Körner nach den vielen Spielen in den vergangenen Wochen etwas weniger werden, wird sich an unserer Herangehensweise nichts ändern. Wir wollen bei uns bleiben, trotzdem müssen wir schlau sein und auf bestimmte Spielphasen richtig reagieren.

…den kommenden Gegner: Bremen hat eine starke Mannschaft, aber das gilt in der Bundesliga für jeden Gegner. Es wird eine Menge auf uns zukommen. Werder verteidigt sehr stabil und spielt mit viel Tempo nach vorne. Zuhause haben die Bremer zweimal eine Führung noch spät aus der Hand gegeben, dafür haben sie sowohl in Dortmund als auch Leverkusen ein Unentschieden geholt. Auch das zeigt, dass es eine schwierige Aufgabe für uns wird.

…die personelle Situation: Tony Jantschke wird wegen eines kleinen Muskelfaserrisses ausfallen. Dafür ist Alassane Plea wieder eine Option. Ansonsten kommen ein paar Jungs allmählich zurück, teilweise waren sie auch schon wieder im Kader und hatten kurze Einsätze. Da sie alle aus einem Rehaprozess kommen, müssen wir bei ihnen aber noch vorsichtig sein. Nichtsdestotrotz werden wir auch am Sonntag eine gute Mannschaft aufs Feld bringen.

Weitere News

Herrmann:

Herrmann: "La mejor semana de mi vida" 11.11.2019

En la entrevista el centrocampista Patrick Herrmann ha hablado sobre su dobelete frente al Werder Bremen y el liderazgo.