Borussia Menü
 
15.04.2015

„Highlight und Schlüsselspiel“

Giuseppe Pisano führt die Torjägerliste der Regionalliga West an.

Wir haben mit Giuseppe Pisano, dem Top-Torjäger der U23, über das Spitzenspiel am Freitagabend (19.30 Uhr) bei Alemannia Aachen, den möglichen Aufstieg in die 3. Liga und seine persönliche Situation gesprochen.

Giuseppe, ihr seid in der Regionalliga West seit November ohne Niederlage und führt die Tabelle souverän an. Was macht euch in dieser Saison so stark?

Giuseppe Pisano: Wir funktionieren einfach als Team. Wir verteidigen gut und sind in der Offensive brandgefährlich. Zudem verfügen wir über eine enorm hohe individuelle Qualität und sind darüber hinaus eine richtige Einheit – das spürt man sowohl auf als auch neben dem Platz. Das ist nicht selbstverständlich und unsere große Stärke.

Am Freitag steht euch in Aachen das ultimative Spitzenspiel bevor - der Zweite empfängt den Ersten. Was erwartest du für eine Partie?

Giuseppe Pisano: Es wird in jedem Fall ein sehr hochklassiges, intensives und kampfbetontes Spiel. Für Aachen ist es möglicherweise die letzte Chance, noch einmal an uns heranzukommen. Der Druck liegt also ganz klar bei der Alemannia. Sie werden mit ihren Fans im Rücken alles dafür tun, um das Spiel zu gewinnen. Wir können hingegen befreit aufspielen, wissen um unsere Stärken und wollen diese auch am Freitag ausspielen.

Die Alemannia verfügt über die beste Defensive, ihr stellt den gefährlichsten Angriff der Regionalliga West. Zudem bist du mit 15 Treffern der Top-Torjäger der Liga. Wie wollt ihr die Aachener knacken?

Giuseppe Pisano: Die Aachener verteidigen in dieser Saison sicherlich sehr gut, stehen kompakt und bekommen nur sehr wenige Gegentore. Ich denke aber, dass Mario Rodriguez und ich Tempovorteile gegenüber den Innenverteidigern haben werden. Diese gilt es auszunutzen. Zudem liegt mir die Alemannia persönlich sehr gut. Ich habe ja schon im Hinspiel getroffen und in der vergangenen Saison sogar drei Tore gegen sie erzielt. Daran will ich natürlich anknüpfen.

Ihr tretet die Reise nach Aachen mit drei Punkten Vorsprung und einem Spiel weniger auf dem Konto an. Wäre bei einem Sieg von euch die Entscheidung um die Meisterschaft bereits gefallen?

Giuseppe Pisano: Sicherlich ist es für beide Mannschaften ein Schlüsselspiel, aber von einer Vorentscheidung um die Meisterschaft würde ich nicht sprechen. Wir wollen natürlich gewinnen, um uns eine hervorragende Ausgangsposition zu verschaffen. Aber im Fußball ist alles möglich. Daher müssen wir, auch wenn wir in Aachen gewinnen sollten, bis zum Saisonende alles geben und unsere Hausaufgaben erledigen. Das Nachholspiel in Rödinghausen haben wir ja auch noch nicht gewonnen.

Alemannia Aachen erwartet rund 20.000 Zuschauer am Tivoli. Was bedeutet es für euch, vor solch einer Kulisse auflaufen zu dürfen?

Giuseppe Pisano: Das ist für unsere Mannschaft natürlich ein absolutes Highlight. Es ist immer schöner, in ein volles Stadion einzulaufen, als vor 300 Zuschauern zu spielen. Man kommt dem Gefühl, wie es wäre, in der Bundesliga zu spielen, schon recht nahe. Die Duelle mit den Traditionsvereinen wie Aachen oder Rot-Weiss Essen sind daher für uns immer etwas ganz Besonderes. Jeder Spieler will die Gelegenheit nutzen, sich zu zeigen. Wir sind total heiß auf Freitag.

Welchen Einfluss hat eine solche Kulisse auf eure Leistung?

Giuseppe Pisano: Wir haben in der Vergangenheit schon des Öfteren bewiesen, dass wir unter solchen Rahmenbedingungen besonders gute Leistungen abrufen können. Auch ich persönlich konnte in diesen Spielen immer eine Schippe drauf legen. Wenn die Fans alles tun, um das Heimteam zu unterstützen, uns gnadenlos auspfeifen und einem selbst dann gute Aktionen gelingen, dann ist das ein ganz besonders schönes Gefühl. Diese Spiele sind die Augenblicke, für die man als Fußballer lebt.



<- Zurück zu: News

 
Liveticker
Fans
 
Fohlenshop
 
wechseln zu www.borussia.de