Borussia Menü
 
23.08.2015

Das ist neu im BORUSSIA-PARK

Im Umlauf des Unterrangs der Nordkurve wurden zwei 5,5 Quadratmeter großen Videotafeln installiert.

In der Sommerpause hat sich einiges getan in Borussias Stadion: Beim Heimspiel am Sonntag (17.30 Uhr) gegen Mainz werden zum Beispiel erstmals die neuen Videowände eingesetzt.

Neue Videowände

In der Sommerpause wurden neue Videowände im Stadion angebracht. Die beiden neuen Videowände sind statt bisher 51 nun 77 Quadratmeter groß, die alten Halterungen konnten zum Teil übernommen werden. Über die neuen Wände können alle Videos ab sofort hochauflösend und im 16:9- statt 4:3-Format ausgestrahlt werden. Die Bildauflösung – bisher PAL – beträgt künftig 1,152 mal 672 Pixel und ist damit mehr als doppelt so hoch wie bisher.

Videowände auch hinter der Nordkurve

Nicht nur im Stadion gibt es neue Videowände, auch außerhalb. So wurde die Videotafel an der Fansteinraute durch eine moderne, 14 Quadratmeter große Videoleinwand ersetzt. Darüber hinaus wurden zwei zusätzliche LED-Tafeln im Umlauf des Unterrangs der Nordkurve installiert. Auf den 5,5 Quadratmeter großen Tafeln wird das Spiel live gezeigt, so dass die Fans an den Getränke- und Speisekiosken keine wichtige Szene mehr verpassen.

Neue Lautsprecheranlage

Die neue Lautsprecheranlage hat ihre erste Bewährungsprobe bereits hinter sich. Beim Telekom Cup sowie beim Testspiel gegen den FC Porto vor rund einem Monat war das neue System bereits im Einsatz. Inzwischen ist auch die Feinjustierung der neuen Anlage erfolgt. Insgesamt wurden zwölf so genannte Line Arrays angebracht. Diese bananenförmigen Beschallungssysteme bestehen aus jeweils sechs mal zwei Lautsprechern, die individuell gesteuert werden können. Hinzu kommen zusätzlich jeweils vier Systeme in den Ecken der Videowände sowie zur Beschallung des Spielfeldes. Damit soll eine flächendeckend gute Akustik gewährleistet werden. Das bisherige Lautsprechersystem war seit der Eröffnung des Stadions 2004 in Betrieb. Zusätzlich wurde die gesamte Audio-Stadionregie auf den aktuellen Stand der Technik gebracht und von analog auf digital umgestellt sowie neue Mikrofone für Stadionsprecher Torsten Knippertz integriert.

Neue Sammelbecher

In der vergangenen Saison wurden zwei neue Motive für die Getränkebecher den Umlauf gebracht. Diese Becher sind bei Sammlern sehr beliebt. Zur neuen Spielzeit gibt es nun Becher mit zwei neuen Motiven. Zum einen wurde das Tor von Igor de Camargo aus dem Relegations-Hinspiel 2011 gegen den VfL Bochum auf diese Weise verewigt. Auf anderen Bechern ist die feiernde Mannschaft vor der Nordkurve nach dem letzten Saisonspiel gegen den FC Augsburg zu sehen. Die Sammelbecher sind mit den Nummern 3 und 4 gekennzeichnet, die Becher mit den Nummern 1 und 2 (Patrick Herrmanns Tor gegen Bayern München 2012 und die Choreographie vor dem Champions League-Playoff-Spiel gegen Kiew) sind weiterhin im Einsatz. Für die Becher wird ein Pfand in Höhe von 1 Euro erhoben. Wer den Becher nicht behalten möchte, kann die Becher an den Getränke-Kiosken sowie den Fohleneis-Ständen wieder abgeben und erhält den Pfand zurück.

Leichte Preisanpassung bei den Speisen

Zum ersten Mal seit drei Spielzeiten werden die Verkaufspreise für Speisen im BORUSSIA-PARK leicht angepasst. Höhere Personalaufwendungen und gestiegene Lebensmittelpreise sind der Grund für die Anpassung. Die Preise liegen aber im Vergleich zu den anderen Bundesliga-Stadien noch immer im mittleren Drittel. Die Preise für Getränke haben sich NICHT erhöht. Eine Neuerung gibt es allerdings auch in diesem Bereich: Softgetränke der Marke Coca-Cola können aufgrund einer Entscheidung des US-Getränkekonzerns nicht mehr über Zapfanlagen ausgeschenkt werden. An den Kiosken werden die Becher deshalb künftig aus Flaschen gefüllt.



<- Zurück zu: News

 
Liveticker
Fans
 
Fohlenshop
 
wechseln zu www.borussia.de