Borussia Menü
 
17.02.2019

Frauen unterliegen Sand zum Auftakt mit 1:4

Borussias Frauen um Kerstin Bogenschütz verloren am heutigen Sonntag die Partie gegen den SC Sand mit 1:4. Foto: van der Velden

Borussias Frauenteam hat das erste Spiel des neuen Jahres in der Allianz Frauen-Bundesliga gegen den SC Sand mit 1:4 (0:3) verloren. Bereits zur Halbzeit lag die Elf von René Krienen mit 0:3 zurück. Eine gute zweite Halbzeit reichte nicht aus, um den Rückstand noch aufzuholen.

„Wir haben im Gegensatz zur Hinserie ein anderes Gesicht gezeigt“, lobte Trainer René Krienen nach dem Spiel seine Mannschaft, die trotz der Niederlage über weite Strecken eine ordentliche Partie abgeliefert hatte. Die ersten Spielminuten gestalteten sich recht ausgeglichen, beide Teams brauchten etwas, um ins Spiel zu finden. Die besseren Chancen verzeichneten jedoch die Gäste, die vor allem durch Standardsituationen immer wieder gefährlich vor Borussias Tor kamen. Torfrau Lisa Venrath und eine gut sortierte Gladbacher Abwehr vereitelten die Chancen jedoch allesamt.

Mit zunehmender Spieldauer fand der SC Sand allerdings immer besser in die Partie, sodass Borussia folgerichtig in der 20. Minute in Rückstand geriet. Durch einen Pass in den Strafraum gelangte Jana Vojtekova an den Ball und versenkte diesen mit einem platzierten Schuss im Kasten. Nur drei Minuten später erhöhte Nina Burger durch einen ähnlichen Treffer für die Gäste auf 2:0 (23.). Auch danach spielte sich der Großteil des Geschehens in Borussias Strafraum ab, sodass kurz vor dem Halbzeitpfiff Milena Nikolic per Kopfball zum 0:3 (39.) traf.

Mehr Gegenwehr in der zweiten Halbzeit

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich der SC Sand von Beginn an als spielbestimmende Mannschaft. Die verletzungsbedingten Auswechslungen von Vojtekova und Nikolic nach der ersten Halbzeit verunsichterten die Gäste jedoch sichtlich, woraus sich für die Gladbacherinnen einige Freiräume ergaben. Einen Fehler der Gäste-Torhüterin, die zu weit vor dem Tor stand, nutzte Borussia dann zum Anschlusstreffer durch Valentina Oppedisano (50.), die mit einem Weitschuss auf Höhe der Mittellinie auf 1:3 verkürzte. „Danach waren wir gut im Spiel und hatten sogar die Chance auf 2:3 zu verkürzen“, so Krienen.

Durch die Einwechslungen von Emily Evels und Chantal Baghuis versuchte das Trainerteam dem Spiel nochmals mehr Offensivdrang zu verleihen. Borussia erarbeitete sich zusehend mehr Chancen und tauchte mehrere Male gefährlich im Strafraum der Gäste auf. Letztlich fehlte jedoch das letzte Quäntchen Glück, um einen weiteren Treffer zu erzielen. Stattdessen gelang es den Gästen in der Nachspielzeit nochmals nach einer Ecke durch Anne van Bonn auf 1:4 zu erhöhen. „Letztendlich ist der Sieg für den SC Sand natürlich verdient. Dennoch bin ich stolz, dass die Mannschaft so leidenschaftlich agiert und den Kopf oben behalten hat. Dies sollte auch für die kommenden Wochen unsere Marschrichtung sein“, so der VfL-Coach.

Nach der Niederlage gegen den SC Sand rangiert Borussia weiterhin mit einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz der Allianz Frauen-Bundesliga. Am kommenden Samstag (14 Uhr) gastieren die VfL-Frauen dann bei Bayer 04 Leverkusen.

Borussia: Venrath – Corres, Dallmann, Starmanns, Schenk – Petri, Bogenschütz, Kufner, Kodama (67. Baghuis) – Oppedisano (85. Abu Sabbah), van Heeswyk (61. Evels)

Tore: 0:1 Vojtekova (20.), 0:2 Burger (23.), 0:3 Nikolic (39.), 1:3 Oppedisano (50.), 1:4 van Bonn (92.)

Zuschauer: 165



<- Zurück zu: News

 
Liveticker
Fans
 
Fohlenshop
 
wechseln zu www.borussia.de