Borussia Menü
 
15.03.2013

Herzlichen Glückwunsch, Friedhelm Frontzeck!

Friedhelm Frontzeck (r.) gewann mit Borussia 1960 den DFB-Pokal.

Friedhelm Frontzeck, der für die Fohlenelf in der Oberliga spielte und 1960 den DFB-Pokal gewann, wird am heutigen Freitag 75 Jahre alt. Borussia wünscht auf diesem Weg alles Gute.

Als der gebürtige Kölner in Mönchengladbach-Rheydt in den späten 50ern mit Freunden auf der Straße kickte, ahnte er nichts davon, dass das der Beginn einer bis dato fast 55-jährigen Beziehung zur Borussia werden würde. Willi Fischermann, lange Jahre Spieler beim VfL, erkannte Frontzecks Talent und machte Borussias damaligen Trainer Fritz Pliska auf ihn aufmerksam. Ab 1959 spielte Frontzeck, der in der Regel im linken Mittelfeld auflief, in der Oberliga West mit der Raute auf der Brust.

Bis 1963 bearbeitete der Rechtsfuß die Außenbahn, ehe der Spagat zwischen Fußball und Beruf für den gelernten Melangeur in der Schokoladen- und Kuchenherstellung zu groß wurde. „Damals waren wir ja alle berufstätig. Mein damaliger Chef hatte aber keinen Sinn für Fußball, insofern hatte ich oft Schwierigkeiten, pünktlich zum Training zu kommen“, erinnert sich Frontzeck. „Ich habe das Fußballspielen geliebt, letzten Endes habe ich es nicht so ernsthaft betrieben, dass ich dafür meinen Beruf aufgegeben hätte.“ Seinen größten Erfolg feierte er 1960 mit dem Gewinn des DFB-Pokals. „Der jüngste Enkel hat mich mal mit großen Augen gefragt, ob das der Pokal sei, den ich mal in den Händen gehalten habe.“

Langjähriges Vereinsmitglied

Das Talent hat Frontzeck zweifelsohne seinem Sohn Michael vererbt, der für den VfL spielte und ihn auch trainierte. Fußball ist trotzdem nicht das Hauptgesprächsthema der beiden. „Mit meinem Sohn rede ich eher über andere Sachen“, verrät Frontzeck Senior, der seinen Ehrentag heute im kleinsten Kreis feiert. Im Sommer wartet auf ihn die zweite runde Zahl: Im Juni jährt sich seine Vereinsmitgliedschaft, dann ist er seit 55 Jahren Borusse.



<- Zurück zu: News

 
Liveticker
Fans
 
Fohlenshop
 
wechseln zu www.borussia.de