Suchen

André Schubert

Von Platz 18 in die Champions League

André Schubert war von September 2015 bis Dezember 2016 Trainer der Fohlenelf.

Im Sommer 2015 kam André Schubert als Nachfolger von Sven Demandt als Trainer der U23 zu Borussia. Nach dem Rücktritt von Cheftrainer Lucien Favre am 20. September 2015 übernahm der 44-Jährige zunächst übergangsweise den Trainerposten bei den Profis, die zu diesem Zeitpunkt auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga standen. Nachdem er mit seinem Team in der Bundesliga sechs Siege und ein Remis holte und die Fohlenelf auch in der UEFA Champions League mit guten Leistungen überzeugte, erhielt Schubert am 13. November einen Vertrag als neuer Chefcoach. In der Folge erreichte Schubert mit der Mannschaft noch den vierten Tabellenplatz und schaffte mit ihr im Anschluss über die Play-offs gegen die Young Boys Bern erneut die Qualifikation für die Gruppenphase der UEFA Champions League.

In der Königsklasse beendete die Fohlenelf unter Schuberts Regie die Gruppenphase gegen namhafte Konkurrenten wie den FC Barcelona, Manchester City und Celtic Glasgow als Dritter und qualifizierte sich damit für die K.o.-Phase der UEFA Europa League. Auch im DFB-Pokal war der VfL in der Hinrunde der Saison 2016/2017 erfolgreich und qualifizierte sich für das Achtelfinale. In der Bundesliga hingegen ließ Schuberts Team trotz oftmals guter Leistungen zu viele Punkte ließen und ging als Tabellen-14. mit 16 Punkten in die Winterpause. Einen Tag nach dem letzten Spiel des Jahres 2016 trennte sich Borussia von André Schubert. „Wir sind gemeinsam mit André zu dem Ergebnis gekommen, dass es für beide Seiten besser ist, unsere Zusammenarbeit jetzt zu beenden“, so Borussias Sportdirektor Max Eberl. „André hat uns in der vergangenen Saison großartig geholfen, als er die Mannschaft vom letzten Tabellenplatz auf Platz vier und über die Play-offs bis in die Champions League geführt hat. Aus unterschiedlichen Gründen ist die Entwicklung ins Stocken geraten. Deshalb haben wir uns entschieden, mit einem anderen Trainer einen Neustart zu machen.“

Schubert studierte Sport und Germanistik und war als Spieler bis 2002 beim KSV Baunatal aktiv. Anschließend war er vier Jahre lang DFB-Stützpunktkoordinator Nordhessen. Die Ausbildung zum Fußballlehrer schloss er 2004 als Jahrgangsbester ab. Neben Hospitationen in den Nachwuchsabteilungen beim FC Bayern München, Hamburger SV und Schalke 04 war er Assistenztrainer der deutschen U15-, U16- und U17-Nationalmannschaft. 2006 übernahm Schubert die Leitung der Sport- und Nachwuchsförderung beim SC Paderborn sowie das Training der zweiten Mannschaft. Später übernahm er bei den Ostwestfalen das Amt des sportlichen Leiters sowie 2009 den Cheftrainerposten. Unter Schubert gelang Paderborn über die Relegationsspiele der Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Im Juli 2011 verpflichtete ihn der FC St. Pauli als neuen Cheftrainer. Am Millerntor war Schubert bis September 2012 tätig. Seit Juli 2014 war er Trainer der deutschen U15-Nationalmannschaft. Zeitgleich blieb er dem Regionalligisten Hessen Kassel, wo er zuvor schon als Sportvorstand fungierte, als ehrenamtlicher Berater erhalten.

Daten

Geburtsdatum: 24.07.1971

Stationen als Spieler: TSV Rothwesten, FSC Lohfelden, TSV Wolfsanger, OSC Vellmar, KSV Baunatal

Stationen als Vereinstrainer vor Borussia: SC Paderborn, FC St. Pauli, Deutschland U15, Borussia U23

Trainer bei Borussia: 21.09.2015 bis 21.12.2016

Jetzt Geschenke finden

Hier Tickets sichern

Böklunder