Suchen

Jupp Heynckes

Trotz guter Arbeit holte er als Trainer keinen Titel

Blieb trotz hervorragender Arbeit und zum Teil überraschend guten Platzierungen beim VfL ohne Titel.
Jupp Heynckes beerbte nur ein Jahr nach seinem Karriere-Ende 1978 Udo Lattek.

Mit Jupp Heynckes wurde der erste Spieler aus Borussias glorreichen Jahren am Bökelberg als Trainer installiert. Nur ein Jahr nach seinem Karriere-Ende 1978 beerbte er Udo Lattek, dem er zuvor ein Jahr lang als Co-Trainer gedient hatte. Heynckes musste endgültig einen personellen Umbruch einleiten. So blieb er trotz hervorragender Arbeit und zum Teil überraschend guten Platzierungen beim VfL ohne Titel. Daran war man zwar seit Hennes Weisweiler und Udo Lattek nicht unbedingt gewohnt, doch dem besten Torschützen des VfL zu Bundesligazeiten konnte niemand einem Vorwurf daraus machen. Nach dem Ende der Saison 1986/87 wechselte er zum Erzrivalen FC Bayern München, dort hatte der engagierte Trainer das geeignete Spielermaterial, um Erfolge zu feiern.

Im Mai 2006 kehrte Heynckes zu Borussia zurück. Der ehemalige Top-Torjäger konnte sein gestecktes Ziel, ein neues Team aufzubauen, allerdings nicht so umsetzen, wie er es sich gewünscht hatte. Zwar konnte Borussia die ersten vier Heimspiele in Folge gewinnen, aber auswärts blieb Borussia wie in den vorangegangenen Monaten schwach. Nachdem dann auch in den Heimspielen der Erfolg ausblieb, begann für den VfL die bisher längste sieglose Serie der Vereinsgeschichte und die Mannschaft rutschte auf einen Abstiegsplatz. Nach dem zweiten Spieltag der Rückrunde löste Borussia auf Wunsch des Fußballlehrers das Arbeitsverhältnis auf.

Erst Bayer, dann Bayern

Nach seiner zweiten Amtszeit bei Borussia wollte Heynckes den Trainerjob eigentlich an den Nagel hängen. Dann ließ er sich aber Ende April der Saison 2008/09 von seinem alten Kumpel Uli Hoeneß überreden, beim FC Bayern noch einmal als Interimstrainer einzuspringen, nachdem Jürgen Klinsmann beurlaubt wurde. Heynckes erreichte noch Platz 2 und führte die Bayern so noch in die Champions League. Er schien wieder Gefallen an seiner alten Aufgabe gefunden zu haben, denn ab der Saison 2009/10 übernahm er das Amt des Chefcoachs von Bayer Leverkusen. In seiner ersten Saison führte Heynckes den Werksclub auf Rang vier, und in der zweiten Saison zur Vizemeisterschaft. Zur Spielzeit 2011/12 kehrte Heynckes dann erneut zum FC Bayern München zurück, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieb.

(Stand: August 2011)

Daten

Geboren: 9.5.1945

Stationen als Spieler: Borussia, Hannover 96.

Weitere Stationen als Vereinstrainer: Athletic Bilbao, Eintracht Frankfurt, CD Teneriffa, Real Madrid, Benfica Lissabon, FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, FC Bayern München

Trainer bei Borussia: vom 1.7.1979 bis zum 30.6.1987 und vom 23.5.2006 bis 31.1.2007.

Transferübersicht 2017/18

Stadionführung

Böklunder