Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

Der Effektivität des Gegners erlegen

Der Tag danach: Gnadenlos effektive Gastgeber, die Rückkehr der Fans ins Stadion und ein bemerkenswertes Jubiläum – alles Wichtige zum 0:3 (0:1) der Fohlen zum Saisonauftakt in der Bundesliga beim BVB.

Die Geschichte des Spiels

Das 97. Bundesliga-Duell zwischen dem BVB und Borussia entwickelte sich schnell zu einem temporeichen, unterhaltsamen Spiel, einem Vergleich auf Augenhöhe, in dem der Ballbesitz fast ausgeglichen war, beide Mannschaften starke Passquoten aufwiesen und gewillt waren, nach Balleroberungen schnell nach vorne zu spielen. Klare Torchancen blieben zunächst jedoch aus. Erst nach 20 Minuten gab es die ersten Abschlüsse. Auf der einen Seite tauchte Haaland zweimal gefährlich auf – aber erst pflückte Keeper Yann Sommer einen Kopfball des Norwegers aus der Luft, dann lenkte Nico Elvedi den Ball ans Außennetz. Und auf der anderen Seite verhinderte BVB-Keeper Roman Bürki den Führungstreffer durch Jonas Hofmann nach einem tollen Zusammenspiel im Strafraum mit Hannes Wolf. Dann aber schlugen die Hausherren eiskalt zu: Nach einer Flanke von Emre Can stocherte Jude Bellingham den Ball zu Reyna, der aus halbrechter Position mit einem satten Schuss zum 1:0 traf (35.). „In der ersten Halbzeit haben wir im eigenen Strafraum fast gar nichts zugelassen. Das Gegentor haben wir bekommen in einer Situation, in der wir nicht aktiv genug in den Räumen vorher die Zweikämpfe geführt haben“, monierte Borussias Cheftrainer Marco Rose. In der Folge bot sich den Fohlen noch zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich, doch weder Lainer (42.) noch Stindl (43.) konnten den Ball im Tor unterbringen.

Nach der Pause stellte der BVB seine gnadenlose Effektivität weiter unter Beweis. Am Ende eines Konters ging Reyna im Strafraum zu Boden, nachdem ihn Ramy Bensebaini leicht am Fuß getroffen hatte. Schiedsrichter Dr. Felix Brych entschied nach Ansicht der TV-Bilder auf Elfmeter, den Haaland zum 2:0 verwandelte (54.). Als wenig später der eingewechselte Marcus Thuram im Laufduell mit Mats Hummels im BVB-Strafraum zu Fall kam, verzichtete Brych indes auf eine Video-Überprüfung. In der Schlussphase legte Dortmund dann auch noch das dritte Tor nach: Nach einer Ecke der Fohlen setzte die Gastgeber über Jadon Sancho zum Konter an. Der Engländer legte im Strafraum für Haaland ab, der die Kugel zum 3:0 in die Maschen hob (78.). „Es war eigentlich ein ausgeglichenes Spiel, am Ende mit einer unglücklichen Niederlage für uns. Aber bei einem 0:3 hast du dann wenige Argumente. Am Ende war Dortmund dort, wo es richtig zur Sache geht, in der Box, einfach effektiver, klarer und besser als wir“, resümierte Rose.

Das Medienecho

Süddeutsche Zeitung:Der BVB hat zum Auftakt mit Gladbach einen starken Gegner, gewinnt aber deutlich.“

GladbachLive: „Es bleibt dabei: Gladbach kann Dortmund nicht! Zum Auftakt der Fußball-Bundesliga kassierten die Fohlen im Top-Spiel beim BVB vor rund 10.000 Fans am Samstagabend eine 0:3-Rutsche.“

Sportschau.de: „Im Liga-Topspiel war für die ambitionierte Borussia aus Mönchengladbach beim 0:3 (0:1) auch im elften Pflichtspiel in Serie gegen den BVB nichts zu holen.“

Die Randnotiz des Spiels

9.300 Zuschauer sahen am Samstagabend das Top-Spiel des ersten Bundesligaspieltags live in Dortmund. Damit waren im Signal Iduna Park so viele Zuschauer zugelassen wie inkeinem anderen Stadion an diesem Wochenende. „Das tut dem Fußball gut, dass wieder Zuschauer im Stadion sind, wir müssen nicht drüber reden, dass es auch deutlich mehr Spaß macht, wenn Zuschauer im Stadion sind. Ich freue mich jetzt natürlich noch mehr auf unser Heimspiel vor unseren eigenen Fans“, sagte Christoph Kramer zur Fan-Rückkehr. Zum kompletten Interview mit dem Mittelfeldspieler geht’s hier. Vor dem Saisonstart hatten sich die Bundesländer auf einheitliche Regeln zur Rückkehr von Fans in die Stadien geeinigt. Zunächst gibt es einen sechswöchigen Testbetrieb mit Zuschauern unter besonderen Bedingungen. Die Obergrenze liegt dabei bei 20 Prozent der jeweiligen Stadion-Kapazität. Im BORUSSIA-PARK dürften demnach bei den Heimspielen der Fohlen bis Ende Oktober jeweils 10.804 Zuschauer vor Ort sein.

Die Zahl des Spiels

250: Für Keeper Yann Sommer war das Duell in Dortmund das 250. Pflichtspiel im Trikot der Fohlen. Der Schweizer Nationaltorhüter war 2014 vom FC Basel an den Niederrhein gewechselt und kam seitdem in 199 Bundesliga-, 34 Europapokal- und 17 DFB-Pokalspielen für Borussia zum Einsatz. Damit ist Sommer der Torhüter mit den drittmeisten Pflichtspielen für den VfL. Vor ihm rangieren in der Liste der Rekord-Torhüter nur Uwe Kamps (518 Pflichtspiele) und Wolfgang Kleff (421). Sommer war damit auch einer der Akteure, die gestern in Dortmund auf dem Platz standen, die den bis dato letzten Sieg der Fohlen gegen den BVB miterlebten. Diesen gab esam 11. April 2015 im heimischen BORUSSIA-PARK (3:1).

Das Personal

In der 57. Minute der Partie in Dortmund schickte Trainer Marco Rose Marcus Thuram und Alassane Plea für Neuzugang Hannes Wolf und Kapitän Lars Stindl aufs Feld. Während Thuram bereits im DFB-Pokalspiel gegen den FC Oberneuland (8:0) vor einer Woche bereits sein Pflichtspiel-Comeback nach mehrmonatiger Verletzungspause gegeben hatte, war es für Plea der erste Einsatz seit dem 5. Juni. „Tikus und Alassane brauchen noch ein bisschen Zeit bis sie wieder bei hundert Prozent sind. Für sie war es heute aber ganz wichtig, immerhin eine halbe Stunde zu spielen“, sagte Rose. Nicht zur Verfügung gestanden hatten dem Coach in Dortmund weiterhin verletzungsbedingt Denis Zakaria (Aufbautraining), Breel Embolo (Sprunggelenksverletzung), Valentino Lazaro (muskuläre Verletzung in der Wade), László Bénes (Bandverletzung im Sprunggelenk), Andreas Poulsen (Schulter-OP) und Julio Villalba (muskuläre Probleme). „Dennoch hatten wir elf gute Jungs auf dem Platz. Wir müssen jetzt schauen, dass die Jungs gesund werden beziehungsweise gesund bleiben und dann nächste Woche gegen Union Berlin punkten“, so Rose.

Der Ausblick

Für die Fohlen stand am heutigen Sonntagvormittagdas Auslaufen beziehungsweise Spielersatztraining im BORUSSIA-PARK auf dem Programm. Am morgigen Montag haben die Borussen frei. Die Vorbereitung auf das erste Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison am Samstag (15:30 Uhr) gegen den 1. FC Union Berlin nehmen die Fohlen am Dienstag mit einer Athletikeinheit am Vormittag sowie einer Fußball-Einheit am Nachmittag (15:00 Uhr) auf. Das Training am Mittwoch findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Am Donnerstag trainieren die Fohlen um 10:00 Uhr und die Abschlusseinheit vor dem Union-Spiel steigt am Freitag um 15:30 Uhr.

20.09.2020

Borussia landet hart umkämpften 3:2-Sieg in Mainz

Am fünften Spieltag dieser Bundesliga-Saison hat Borussia nach einem spannenden Spielverlauf 3:2 (1:2) beim FSV Mainz 05 gewonnen. Lars Stindl, Jonas Hofmann per Elfmeter und Matthias Ginter trafen für die Fohlen.

24.10.2020

"Immer an Sieg geglaubt" - Stimmen zum Spiel in Mainz

Wir waren nach dem 3:2 (1:2)-Sieg der FohlenElf beim FSV Mainz 05 auf Stimmenfang.

24.10.2020

U17: Heimspiel gegen Leverkusen verlegt

Nach der Heimpartie der U19 gegen Bochum muss auch das für Sonntagvormittag angesetzte Heimspiel von Borussias U17 gegen Bayer Leverkusen in der B-Junioren-Bundesliga West abgesagt werden.

24.10.2020