Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

U23 trifft auch „unberechenbare“ Aachener

Borussias U23 tritt zum siebten Spieltag der Regionalliga West am Samstag (14:00 Uhr) im Tivoli bei Alemannia Aachen an.

Seit ihrem Start in die Saison 2020/21 in der Regionalliga West konnten die Fohlen in dieser Woche erstmals etwas durchatmen. Nach zwei direkt aufeinanderfolgenden Englischen Wochen, in denen sie ungeschlagen blieben und insgesamt elf Punkte sammelten, treten sie am Samstag und damit sieben Tage nach dem 5:1-Sieg gegen den Wuppertaler SV zu ihrem sechsten Saisonspiel an. Ganz anders gestaltet sich die Ausgangslage beim kommenden Gegner Alemannia Aachen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Vollmerhausen hat bislang erst zwei Saisonspiele absolviert – zum Auftakt gab es eine 0:1-Niederlage gegen die U23 von Borussia Dortmund, darauf folgte ein 1:0 bei Rot Weiss Ahlen.

Daraufhin musste Aachen jedoch vier Ligaspiele (gegen Lippstadt und Fortuna Köln sowie bei Fortuna Düsseldorf U23 und Preußen Münster) verlegen. Der Grund: ein Großteil des Kaders hatte sich in Quarantäne begeben müssen nachdem zuvor bei einem U19-Spieler, der am Training der Alemannia-Profis teilgenommen hatte, das Corona-Virus festgestellt worden war. „Aachen konnte in den vergangenen Wochen nicht so trainieren wie gewohnt. Für uns ist der Gegner daher unberechenbar“, sagt VfL-Trainer Vogel. „Unabhängig davon hat Aachen eine starke Mannschaft, die selbst Fußball spielen will.“ Daneben sieht Vogel die enorme Aggressivität gegen den Ball als große Stärke der Aachener.

„Wir respektieren den Gegner, wollen aber unser Spiel unbedingt durchziehen. Dafür müssen wir von Beginn an hellwach sein. Wir dürfen nicht auf Gedeih und Verderb pressen, sondern unter Umständen auch mal mit langen Bällen agieren und auf den zweiten Ball gehen“, betont Vogel. Personell hat der VfL-Coach indes nicht sehr viele Variationsmöglichkeiten. Denn in Jordi Bongard, Conor Noß, Jonas Kersken, Noah Eyawo, Alper Arslan, Nils Friebe, Florian Mayer und Sander Christiansen fallen weiterhin acht Spieler verletzt aus. Thomas Kraus ist zudem angeschlagen.

01.10.2020

Ticket-Vorverkauf für nächsten beiden Heimspiele startet nach dem 8. Oktober

Der Ticketvorverkauf für das Bundesliga-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart wird verschoben. Er startet ebenso wie der Vorverkauf für das DFB-Pokal-Heimspiel gegen den FC Bayern München erst nach der Veröffentlichung der neuen Coronaschutzverordnung.

23.09.2021

Beyer: „Dürfen nicht nervös werden“

Borussias Verteidiger Jordan Beyer spricht im Interview über den Saisonstart der Fohlen, seine zurückliegenden Startelf-Einsätze sowie das kommende Heimspiel am Samstagabend (18:30 Uhr) gegen den BVB.

22.09.2021

DFB-Junioren-Vereinspokal: Arnold schießt U19 ins Achtelfinale

Borussias U19 hat am heutigen Mittwochabend dank eines Treffers von Cameron Arnold einen 1:0 (0:0)-Sieg beim 1. FC Köln gelandet. Damit sind die Fohlen ins Achtelfinale des DFB-Pokals der Junioren eingezogen.

22.09.2021

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN INFOS DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*