Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

Charakter gezeigt und Mentalität bewiesen

Der Tag danach: Turbulentes Spiel gedreht, Debüt eines Eigengewächses und Vorfreude auf Real Madrid – alles Wichtige zum 3:2-Sieg der FohlenElf beim 1. FSV Mainz 05.

Die Geschichte des Spiels

Von Beginn an entwickelte sich eine turbulente Partie. Die Anfangsphase gehörte Borussia, die folgerichtig nach einer Viertelstunde durch Lars Stindl in Führung ging. Der FSV zeigte sich aber nicht geschockt und schlug umgehend zurück – noch vor der Pause drehte Mateta (21./36.) den Spieß zugunsten des Schlusslichts um „Wir sind sehr ordentlich ins Spiel hereingekommen, hatten dann aber eine Phase, in der wir in vielen Aktionen zu inkonsequent waren. Das haben die Mainzer mit all ihren Qualitäten genutzt, um das Spiel zu drehen“, sagte Borussias Cheftrainer Marco Rose. Im zweiten Durchgang stellte er von Dreier- auf Viererkette um. Nun drängte die FohlenElf auf den Ausgleich. Rose brachte in Marcus Thuram, Alassane Plea, Florian Neuhaus und Jonas Hofmann neue Kräfte – das zeigte Wirkung. Borussias Druck wurde in der Schlussphase immer größer. Erst holte Thuram einen Handelfmeter heraus, den Hofmann zum 2:2 (76.) nutzte. Sieben Minuten später brachte Hofmann eine Ecke auf Matthias Ginter, der per Kopf den Siegtreffer erzielte. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir so ein enges Kampfspiel hinten heraus noch für uns entscheiden konnten. Unter schwierigen Bedingungen haben die Jungs Charakter zeigt und eine gute Mentalität bewiesen“, lobte Rose.

Das Medienecho

Kicker: „Nach einer abwechslungsreichen Partie mit mehreren Führungswechseln gewann Borussia Mönchengladbach beim 1. FSV Mainz 05 mit 3:2. Die Rheinhessen rangieren damit weiter punktlos auf Rang 18.“

Rheinische Post: „Erst lag Borussia vorne, dann lange hinten - am Ende drehten zwei Standards von Jonas Hofmann das Spiel. Die Korrektur der Rotation gegen Mainz brachte im zweiten Durchgang einen 3:2-Erfolg beim Debüt von Rocco Reitz.“

GladbachLive: „Das war knapp für Borussia! Mit 3:2 siegten die Fohlen beim immer noch punktlosen Tabellenschlusslicht in Mainz. Dabei sah es lange nicht nach einem Auswärtssieg aus.“

Der Spieler des Spiels

Jonas Hofmann:Der Mittelfeldspieler befindet sich derzeit wohl in der Form seines Lebens.  Sechs Scorerpunkte sammelte der frisch gebackene Nationalspieler in den ersten fünf Bundesligapartien bereits. Obwohl er gestern lediglich eine halbe Stunde zum Einsatz kam, erzielte er per Elfmeter seinen zweiten Bundesligatreffer in dieser Saison. Kurz darauf verbuchte er mit dem Eckball, den Ginter zum 3:2 verwertete, seinen vierten Assist. 36 Prozent aller User votierten in der FohlenApp für Hofmann und kürten ihn damit zum zweiten Mal in Folge zum Spieler des Spiels. Trainer Marco Rose hätte indes für Breel Embolo abgestimmt. „Für mich war er der Man of the match. Breel hat bis zu seiner Auswechslung sehr aufopferungsvoll für die Mannschaft gearbeitet, sowohl nach vorne als auch nach hinten.“

Die Randnotiz des Spiels

Im Alter von 18 Jahren und 148 Tagen debütierte Rocco Reitz gestern als zwölftjüngster Spieler in Borussias Bundesliga-Historie. „Es freut uns riesig, dass wir wieder ein echtes Eigengewächs nach oben gebracht haben. Mein Kompliment geht an Nachwuchsdirektor Roland Virkus und sein Team, das hier tolle Nachwuchsarbeit leistet. Borussia spielt mittlerweile auf einem so hohen Niveau, dass es nicht selbstverständlich ist, dass sich Spieler aus der eigenen Jugend bei den Profis durchsetzen“, sagt Sportdirektor Max Eberl. Reitz, der seit der U9 alle Junioren-Mannschaften im FohlenStall durchlief, kam auf der Doppel-Sechs an der Seite von Christoph Kramer zum Einsatz und erledigte seine Aufgabe bis zur Auswechslung in der 60. Minute äußerst unaufgeregt. „Rocco hat es sehr gut gemacht. Der Junge war sehr präsent – so wie er sich seit dem Sommer auch stets im Training bei uns zeigt. Er hat viel geackert, die Bälle gefordert und gute Pässe gespielt. Wir werden ihn jetzt nach und nach an das Tempo in der Bundesliga gewöhnen“, sagte Rose.

Die Tabellensituation

Dank ihres zweiten Saisonsiegs kletterten die Fohlen erstmals in dieser Saison in die obere Tabellenhälfte. Mit acht Zählern belegen sie derzeit punktgleich mit dem VfB Stuttgart (5.) und Eintracht Frankfurt (6.) Platz fünf. Im Verlauf des weiteren Spieltags könnten zwar noch Werder Bremen oder die TSG Hoffenheim sowie Bayer Leverkusen oder der FC Augsburg vorbeiziehen, doch mehr als für die Tabelle war der gestrige Sieg vor allem wichtig für die Moral. „Nach dem intensiven Spiel am Mittwoch haben wir am Ende sogar nochmal einen draufgepackt. Das spricht absolut für die Jungs und ist wichtig für uns in dieser Phase“, sagte Rose.

Der Ausblick

Die Fohlen befinden sich derzeit in einer Phase mit vielen Pflichtspielen binnen kürzester Zeit. Aus diesem Grund entschloss sich Rose gestern dazu, in Tony Jantschke, Oscar Wendt, Rocco Reitz, Lars Stindl und Patrick Herrmann fünf neue Spieler von Beginn an zu bringen. „Bei dem Programm, das wir momentan abspulen, ist es wichtig, Spielern eine Pause geben und dafür andere Jungs zu bringen“, sagte Rose. Bereits am Dienstagabend (21:00 Uhr) wartet in der UEFA Champions League die nächste Hammer-Aufgabe auf die Fohlen. Gegner im ersten Heimspiel der Gruppenphase ist der spanische Rekordmeister Real Madrid. „Für uns gilt es, jetzt kurz durchzuatmen und sich dann voll auf Real zu konzentrieren. Wir wissen, was da auf uns zukommt, freuen uns aber auf diese große Herausforderung“, so Rose.

25.10.2020

Borussias Spieler des Monats November gesucht

Bei der gemeinsamen Aktion von Borussia und Cichon Personalmanagement stehen Alassane Plea, Lars Stindl, Christoph Kramer, Breel Embolo und Florian Neuhaus zur Wahl zum Spieler des Monats November. In der Rubrik „Umfragen“ in der FohlenApp könnt ihr ab sofort für euren Favoriten abstimmen.

01.12.2020

U23 muss sich Durchschlagskraft erarbeiten

Zum Nachholspiel des elften Spieltags in der Regionalliga West gastiert Borussias U23 am morgigen Mittwochabend (18:30 Uhr) im Jahnstadion bei Aufsteiger SC Wiedenbrück.

01.12.2020

„FohlenEcho - Der Spieltag“ jetzt als Download

Das „FohlenEcho - Der Spieltag“ zum Heimspiel gegen Inter Mailand erscheint lediglich in digitaler Form – zu finden ist es als Download auf der Homepage sowie in der FohlenApp.

01.12.2020