Fohlen holen in Freiburg einen Punkt

Borussia hat am zehnten Bundesliga-Spieltag 2:2 (1:1) beim SC Freiburg gespielt. Breel Embolo brachte die Fohlen zunächst in Front, Alassane Plea markierte den Endstand.

Die Partie im Schwarzwald-Stadion in Freiburg begann schleppend. Erst nach einer Viertelstunde wurde es im Breisgau ereignisreich. Auf der einen Seite verhinderte der Pfosten den Führungstreffer für die Hausherren durch Lucas Höler (15.). Und auf der anderen Seite nutzte Breel Embolo die erste gute Offensivaktion der Fohlen zum 1:0 (23.). Doch die Freiburger, die Borussia das Leben ohnehin schwer machten, schlugen keine zehn Minuten später durch Philipp Lienhart zurück (32.). Der zweite Durchgang begann für die Fohlen mit einer kalten Dusche: Ex-Borusse Vincenzo Grifo verwandelte einen Strafstoß (49.). Doch nun schlugen die Fohlen postwendend zurück. Eine schöne Kombination schloss Alassane Plea erfolgreich zum 2:2 ab (50.). Vor allem in ihrer Schlussphase wurde die Partie aufgrund der Vielzahl und hohen Qualität der Tormöglichkeiten nochmal richtig spannend, ein Treffer viel aber hüben wie drüben nicht mehr.

AUFSTELLUNG

Cheftrainer Marco Rose nahm im Vergleich zum jüngsten 2:3 in der UEFA Champions League gegen Inter Mailand drei Änderungen in der Startelf vor: Anstelle von Tony Jantschke, Valentino Lazaro und Marcus Thuram rückten Denis Zakaria, Breel Embolo und Hannes Wolf in die Anfangsformation der Fohlen. Die Viererkette vor Torhüter Yann Sommer bildeten demnach Stefan Lainer, Matthias Ginter, Christoph Kramer, der damit sein 200. Pflichtspiel für den VfL absolvierte, und Oscar Wendt. Im defensiven Mittelfeld agierten Denis Zakaria und Florian Neuhaus. Die offensive Dreierreihe setzte sich aus Hannes Wolf, Lars Stindl und Alassane Plea zusammen. Als einzige Spitze lief Breel Embolo auf.  

PERSONAL

Verzichten musste Borussia im Breisgau auf Nico Elvedi (muskuläre Verletzung), Tony Jantschke (Knieprobleme), Jonas Hofmann (Muskelbündelriss im Oberschenkel) und Ramy Bensebaini (positiver Corona-Befund).

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

15.: Mit einem hohen langen Ball setzt Demirovic Höler in Szene. Der Freiburger läuft alleine zentral auf Sommer zu, setzt den Ball aber an den Pfosten. Den Nachschuss jagt Höler über das Tor.

23.: Mit ihrer ersten guten Offensivaktion gehen den Fohlen in Führung: Borussia kombiniert sich schnell durchs Mittelfeld, Embolo spielt Stindl an und startet in die Tiefe. Der Kapitän passt den Ball in den Strafraum - und Embolo trifft per Flachschuss aus halblinker Position – 0:1.

27.:Demirovic setzt einen wuchtigen Flachschuss aus 14 Metern ab – Sommer reagiert aber glänzend, taucht schnell ab und pariert den Ball.

32.: Santamaria setzt nach einem Eckball zu einem Fallrückzieher an. Der Ball fliegt Richtung Tor - ehe Lienhart gerade noch so mit dem Kopf drankommt und damit zum Ausgleich trifft – 1:1.

34.:Schlotterbeck kommt am Fünfmeterraum zum Kopfball und setzt die Kugel nur knapp am Kasten vorbei.

35.: Auf der anderen Seite spielt Embolo den Ball von der halbrechten Seite flach vors Freiburger Tor, dort läuft Plea ein und schließt ab, der Ball wird aber im letzten Moment geblockt.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

49.: Höfler setzt zu einem Dribbling an und dringt in den Strafraum der Fohlen ein, Lainer erwischt ihn. Den fälligen Strafstoß verwandelt der ehemalige Borusse Grifo – 2:1.

50.: Die Borussen schlagen postwendend zurück: Wieder kombinieren sie schnell, Neuhaus spielt in der zweiten Reihe quer - und Plea markiert mit einem herrlichen Schuss aus 20 Metern das 2:2.

61.:Embolo setzt sich im Strafraum der Gastgeber auf der halbrechten Seite durch und spielt den Ball von der Grundlinie zurück ins Zentrum – Wendt zielt vorbei.

78.: Glück für die Fohlen: Nach einer Verlagerung spielt Günter den Ball von der linken Seite in den Strafraum, dort kommt Grifo aus spitzem Winkel zum Abschluss und visiert das lange Eck an – Sommer ist mit den Fingerspitzen noch dran und lenkt die Kugel damit an den Pfosten.

84.: Fast das 2:3! Herrmann taucht nach einem Steilpass alleine vor Müller auf, kommt an Freiburgs Keeper aber nicht vorbei.

89.:Mehrfachchance für die Gastgeber: Sommer ist nach einem Freistoß gleich dreimal zur Stelle und verhindert die erneute Führung für den SC - dann aber hebt der Linienrichter ohnehin die Fahne. Er hat eine Abseitsstellung erkannt.

90.: Wieder hat Herrmann einen Treffer auf dem Fuß. Er schiebt die Kugel aber aus halbrechter Lage knapp am langen Eck vorbei.

STATISTIK

Freiburg: Müller – Lienhart, Schlotterbeck, Gulde – Schmid, Santamaria, Höfler, Günter – Höler (74. Sallai), Grifo (83. Til) – Demirovic (74. Petersen)

Borussia: Sommer – Lainer (64. Lazaro), Ginter, Kramer, Wendt – Zakaria (53. Bénes), Neuhaus – Wolf (64. Thuram), Stindl, Plea (79. Herrmann) – Embolo // Bank: Sippel, Lang, Beyer, Traoré, Poulsen

Tore: 0:1 Embolo (23.), 1:1 Lienhart (32.), 2:1 Grifo (49., FE), 2:2 Plea (50.)

Gelbe Karten: Schlotterbeck, Streich / Neuhaus, Plea

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Zuschauer: keine

Denis Zakaria stand in Freiburg erneut in der Startelf.
Die Fohlen bejubeln den Führungstreffer.
Kapitän Lars Stindl
Alassane Plea markierte das 2:2.

05.12.2020

Über die gesamte Spielzeit bei sich geblieben

Die Fohlen haben gegen den VfL Bochum ihren ersten Sieg dieser Bundesliga-Rückrunde eingefahren. Beim 5:2 (2:0) im heimischen BORUSSIA-PARK ließ sich die FohlenElf durch nichts aus der Ruhe bringen.

25.02.2024

Ngoumou: Viele Akzente gesetzt

Beim 5:2 im Heimspiel gegen den VfL Bochum erzielte Nathan Ngoumou ein Tor selbst und bereitete einen weiteren Borussia-Treffer direkt vor. Von den VfL-Anhängern wurde der 23-Jährige anschließend zum „Spieler des Spiels“ gekürt.

25.02.2024

U19 mit wichtigem Mentalitätssieg in Bochum

Borussias U19 hat am 18. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga West einen Last-Minute-3:2-Sieg beim VfL Bochum gefeiert. Trainer Oliver Kirch war vor allem von der Mentalität seiner Spieler beeindruckt.

25.02.2024

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN ANGEBOTE UND RABATTE DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*