Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

Den Faden komplett verloren

Der Tag danach: Eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben, ein enttäuschter Schlussmann und Bangen um Christoph Kramer – alles Wichtige zur 2:3-Niederlage der FohlenElf bei der TSG Hoffenheim.

Die Geschichte des Spiels

Im ersten Durchgang zeigte sich die FohlenElf äußerst effektiv. Alassane Plea nutzte in der 25. Minute die erste Gelegenheit zur Führung, kurz vor der Pause erhöhte Valentino Lazaro mit der zweiten klaren Chance auf 2:0. Defensiv ließen die Borussen jedoch bereits in den ersten 45 Minuten mehrere gute Tormöglichkeiten der Hausherren zu. Während die TSG diese noch allesamt ausließ, steigerte sie sich in Sachen Chancenverwertung nach dem Wechsel erheblich und drehte innerhalb von 20 Minuten den Spieß komplett um. Die Borussen verloren in dieser Phase der Partie komplett den Faden. Andrej Kramaric verkürzte nach einer Ecke auf 1:2 (48.), ehe Pavel Kaderabek mit zwei Flanken von der rechten Seite das 2:2 (60.) von Ihlas Bebou und das 3:2 (65.) wiederum durch Kramaric vorbereitete. Cheftrainer Marco Rose reagierte und brachte in der Schlussphase vier neue Offensivkräfte. Doch ins Spiel zurück fand seine Mannschaft nicht mehr. Zwar warf sie noch einmal alles nach vorne, klare Chancen konnte sie sich aber nicht mehr erspielen. Nach zehn Punkten aus den zurückliegenden Spielen ging die FohlenElf im Kraichgau schließlich leer aus. „Wir wollten mit einem Sieg unsere Erfolgsserie ausbauen, aber dafür hat unsere Leistung nicht gereicht. Wir haben verdient verloren und müssen uns diese Niederlage selbst zuschreiben“, sagte Rose.

Das Medienecho

Kicker: „Gladbachs Aufwärtstrend wurde in Hoffenheim jäh gestoppt - und das nach einer 2:0-Pausenführung. In der ersten Hälfte glänzte die Borussia noch mit brutaler Effizienz, doch dann folgte der Systemabsturz und schlussendlich ein Rückschlag im Rennen um Europa.“

FAZ: „Mit 2:0 führten die Gladbacher zur Pause bei der TSG, dann drehten die Hoffenheimer auf. Andrej Kramaric traf doppelt, Bebou erzielte das dritte Tor. Für die Borussia war es das wohl mit der Qualifikation für die Europa League.“

Rheinische Post: „Borussia Mönchengladbach hat nach einem Monat ohne Niederlage erstmals wieder verloren. Effektive Fohlen führten bei der TSG Hoffenheim zur Pause 2:0 und gingen trotzdem als verdienter Verlierer vom Platz.“

Der Spieler des Spiels

Tobias Sippel:An ihm lag es am gestrigen Abend sicherlich am allerwenigsten, dass Borussias positiver Lauf gestoppt wurde. Tobias Sippel erwies sich als Vertreter des rotgesperrten Yann Sommer erneut als sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. Mit guten Paraden verhinderte er vor der Pause einen möglichen Rückstand bzw. Ausgleich. Bei den drei Gegentoren nach dem Wechsel war der Schlussmann jeweils machtlos. „Wir haben keine Zweikämpfe gewonnen und viele Bälle verloren. Dafür haben wir die Quittung bekommen“, analysierte der Keeper, der in der FohlenApp mit rund 21 Prozent aller Stimmen zum Spieler des Spiels gewählt wurde, nach dem Abpfiff im Pressegespräch.

Die Tabellensituation

Im Kampf um die Europa-League-Plätze war das gestrige 2:3 in Hoffenheim natürlich ein Rückschlag. Zwar konnte die FohlenElf ihren siebten Platz (43 Punkte) behaupten. Vier Spieltage vor Saisonschluss ist Borussia Dortmund (5./52 Punkte) jedoch schon auf neun Punkte enteilt. Ebenso konnten die Borussen den Rückstand auf Bayer Leverkusen (6./47 Punkte) nicht verkürzen. Sollte sich der Sieger des DFB-Pokals über die Liga für die Champions League oder die Europa League qualifiziert haben, würde Borussia Platz sieben reichen, um sich für die Play-Offs der Europa Conference League zu qualifizieren. Um diesen Rang kämpft sie derzeit primär mit Union Berlin (8./43 Punkte) und dem SC Freiburg (9./40 Punkte). „Wir haben leider keinen Boden gutmachen können, sollten aber ohnehin tunlichst an unserer Leistung arbeiten, um die Chance auf Europa am Leben zu halten“, sagte Rose.

Der Ausblick

Das Saisonfinale der FohlenElf wird am Sonntag (18:00 Uhr) gegen Arminia Bielefeld eingeläutet. Yann Sommer wird dann nach abgelaufener Rotsperre in den Kader zurückkehren, bei Lars Stindl (Muskelfaserriss) sieht es weniger gut aus. Der Einsatz von Christoph Kramer, der gestern in der Schlussphase verletzt ausgewechselt werden musste, ist offen. „Bei Chris hat der Muskel zugemacht. Wir müssen abwarten, wie schlimm es ist“, sagte Rose. Nach einem spielfreien Wochenende muss seine Mannschaft zum Abschluss noch beim FC Bayern München (8. Mai, 18:30 Uhr), gegen den VfB Stuttgart (15. Mai, 15:30 Uhr) und bei Werder Bremen (22. Mai, 15:30 Uhr) antreten. Für diesen Block hat die DFL heute einen zweistufigen Quarantäne-Plan für alle Mannschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga beschlossen. Ab Montag, 3. Mai, darf sich der gesamte VfL-Tross demnach nur noch im häuslichen Umfeld oder auf dem Trainingsgelände bzw. im Stadion aufhalten. Anschließend müssen sich die Borussen ab Mittwoch, 12. Mai, in ein zehntägiges „Quarantäne-Trainingslager“ begeben.

22.04.2021

Marcus Thuram (r.) - hier beim Jubel mit Alassane Plea über das zwischenzeitliche 1:0 - bereitete beide Treffer der Fohlen vor.
Trotz der Niederlage erwies sich Tobias Sippel als zuverlässiger Rückhalt.
Nach dem Abpfiff zeigte sich Hannes Wolf enttäuscht.

Borussias beste Torschützen: Lars Stindl ist in die Top 10 aufgerückt

Borussias Kapitän Lars Stindl hat sich mit seinem Treffer im letzten Spiel der abgelaufenen Saison gegen die TSG Hoffenheim (5:1) auf Platz 10 der erfolgreichsten Torschützen der Gladbacher Vereinsgeschichte geschossen.

22.05.2022

Sommer-Fahrplan: Trainingsauftakt am 26. Juni, Saisoneröffnung am 23./24. Juli

Die Saison 2022/23 wirft ihre Schatten voraus. Nun steht auch bereits fest, wann die Fohlen in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit starten: Trainingsauftakt im BORUSSIA-PARK ist am Sonntag, 26. Juni, um 11:00 Uhr.

21.05.2022

Borussias Leihspieler: So haben sie sich geschlagen

In der vergangenen Saison waren fünf Borussen an verschiedene Klubs verliehen. Wir werfen einen Blick darauf, wie sich Hannes Wolf, Rocco Reitz, Moritz Nicolas, Torben Müsel, Famana Quizera und Andreas Poulsen geschlagen haben.

21.05.2022

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN INFOS DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*