Alle Portale

Hier ist eine Übersicht aller Portale der Borussia zu sehen. Klicke auf eine Portalkachel, um zum jeweiligen Portal zu gelangen.

Entdecke unsere riesige Auswahl an Borussia-Fanartikeln.

Shop

Unterstütze die FohlenElf live im Stadion.

Tickets

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern - oder andere überzeugen.

Mitgliedschaft

Exklusive Hintergrundberichte, Live-Übertragungen, Highlight-Videos und vieles mehr.

TV

Auf den Spuren der FohlenElf: Tauche ein in die über 100 Jahre zurückreichende Vereinshistorie.

Museum

Trainieren wie die FohlenElf - bei unseren Camps und Fördertrainings.

Fussballschule

Blick hinter die Kulissen: So hast du den BORUSSIA-PARK noch nie gesehen.

Tours

Der Gegner: 1. FC Köln

Zum 30. Bundesliga-Spieltag hat Borussia am Samstag (18:30 Uhr) den 1. FC Köln im BORUSSIA-PARK zu Gast. Wir stellen den kommenden Gegner der FohlenElf ausführlich vor.

Formkurve: Aktuell trennen Borussia (37) und den 1. FC Köln (43) sechs Punkte in der Bundesliga-Tabelle. Insgesamt lässt sich die Saison der Geißböcke – auch wenn noch fünf Spiele zu absolvieren sind – bereits jetzt bei nur einem Zähler Rückstand auf den ersten Europapokalplatz als erfolgreich einstufen. Aktuell gleicht die Formkurve der Kölner allerdings einem stetigen Auf und Ab: Zwei Siege, zwei Niederlagen und zwei Unentschieden gab es für die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart in den zurückliegenden sechs Spielen. Im vergangenen Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 gelang den Domstädtern eine wilde Aufholjagd: Nach einem 0:2-Rückstand schossen die Kölner innerhalb von nur 22 Minuten drei Tore und drehten so noch das Spiel. In den BORUSSIA-PARK wird der FC demnach am Samstag wohl mit breiter Brust reisen. „Für viele Leute ist das Derby gegen Gladbach ein außergewöhnliches Spiel. Deswegen will man in diesem Duell auch bestehen, unabhängig von den Tabellensituationen. Wir wollen dort hinfahren und das Beste rausholen. Wir hoffen, dass es ein schöner, interessanter Abend für alle wird, vor allem auch ein friedlicher”, betont FC-Coach Baumgart vor der Partie.

Trainer: Steffen Baumgart. Der gebürtige Rostocker gab sein Profidebüt in seiner Heimatstadt beim FC Hansa. Insgesamt bestritt er 225 Bundesligaspiele für Rostock, den VfL Wolfsburg und Energie Cottbus, in denen er 29 Treffer erzielte. In der 2. Liga kam der ehemalige Angreifer in 142 Spielen für Rostock, den 1. FC Union Berlin und Cottbus zum Einsatz und erzielte dabei 35 Tore. 2011 beendete Baumgart seine aktive Spielerkarriere. Seine Trainerlaufbahn startete der heute 50-Jährige bei unterklassigen Klubs im Osten, ehe er 2017 beim SC Paderborn anheuerte, dem der Abstieg aus der 3. Liga drohte. Bis 2019 gelang der Durchmarsch in die Bundesliga, doch es folgte der direkte Wiederabstieg. Nach einem weiteren Jahr mit dem SCP in der 2. Bundesliga zog es Baumgart im Sommer 2021 nach Köln. Mit seiner offenen, mitreißenden Art zog der 50-Jährige die FC-Anhänger auf Anhieb in seinen Bann. Zudem spielt der FC unter seiner Leitung ansehnlichen und packenden Fußball, der den Verein zurück nach Europa bringen könnte.

System und Aufstellung: Baumgart lässt seine Mannschaft meist im 4-2-3-1-System auflaufen. Stammtorhüter ist seit einigen Monaten Marvin Schwäbe, der erst im vergangenen Sommer ans Geißbockheim wechselte. Sein Debüt gab er im Derby-Hinspiel gegen Borussia, seitdem ist der 26-Jährige gesetzt. Die Viererabwehrkette bilden vermutlich Benno Schmitz, der nach seiner Oberschenkelverletzung zurückkehrt, Luca Kilian, Timo Hübers und Jonas Hector. Auf der Sechs agierten zuletzt Salih Özcan und Ellyes Skhiri. Im offensiven Mittelfeld spielen Florian Kainz, Mark Uth und Ondrej Duda. Anthony Modeste (Foto: DFL/Getty Images/Joosep Martinson) ist davor als alleinige Sturmspitze gesetzt. Daneben stehen dem Coach einige Alternativen zur Verfügung: Dejan Ljubicic, Kingsley Schindler, Sebastian Andersson und Tim Lemperle könnten neue Impulse von der Bank bringen.

Im Fokus: Anthony Modeste. Der Mittelstürmer, der am heutigen Donnerstag 34 Jahre alt wird, blüht in dieser Saison noch einmal richtig auf. Mit 15 Toren und drei Vorlagen ist er Kölns Topscorer und damit an 44 Prozent aller Kölner Tore in dieser Saison beteiligt. Insgesamt schoss Anthony Modeste 88-mal in Richtung des gegnerischen Tors und belegt damit den zweiten Platz in der ligaweiten Statistik, nur Robert Lewandowski (137, FC Bayern) gab bisher mehr Torschüsse ab. Der Stürmer ist vor allem für seine Kopfballstärke bekannt und erzielte neun seiner 15 Tore mit dem Kopf – das ist nicht nur aktueller Ligabestwert, sondern auch ein historischer Rekord: Seit Beginn der Bundesliga-Datenerfassung 2004/2005 hat noch nie ein Spieler mehr als sieben Kopfballtore pro Saison erzielt. Sein Coach betont immer wieder die Bedeutung von Modeste für das Team: „Für Tony ist es wichtig, dass er seine Form hält, seine Tore macht und so gut arbeitet wie bisher. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns und ein großer Faktor“, so Baumgart.

14.04.2022

4:2 bei RWE - Borussia gewinnt ersten Test unter Daniel Farke

Die FohlenElf hat ihr erstes Testspiel der Saison 2022/23 mit 4:2 (3:1) beim Drittligisten Rot-Weiss Essen gewonnen. Beim Debüt von Daniel Farke traf Marcus Thuram doppelt. Für die weiteren VfL-Tore waren Alassane Plea und ein Essener verantwortlich.

01.07.2022

DFL terminiert die ersten sieben Spieltage

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am heutigen Freitagvormittag die ersten sieben Spieltage der Bundesliga-Saison 2022/23 zeitgenau angesetzt.

01.07.2022

„FohlenPodcast – Der Talk“ mit Marvin Friedrich online

Für die 48. Ausgabe des „FohlenPodcast – Der Talk“ hat Stadionsprecher Torsten „Knippi“ Knippertz Verteidiger Marvin Friedrich ans Mikro gebeten. Anhören könnt ihr euch das knapp 40-minütige Gespräch ab sofort auf allen gängigen Plattformen.

01.07.2022

FohlenNewsletter

IMMER DIE NEUSTEN INFOS DEINER FOHLENELF IM POSTFACH*